Zuletzt überprüft: 26/02/2019

Entsendung von Arbeitnehmern

Britischer Beschluss zur Anwendung von Artikel 50 EUV: Mehr Informationen

Ihr Arbeitgeber kann Sie vorübergehend in ein anderes EU-Land entsenden. Während dieses Zeitraums haben Sie den rechtlichen Status eines entsandten Arbeitnehmers; bis zum Ende der Entsendung gelten für Sie dann bestimmte Arbeitsbedingungen und ‑rechte in gleicher Weise wie für die Arbeitnehmer/innen Ihres Gastlandes.

Eine Entsendung kann so lange dauern, wie dies für die Durchführung einer bestimmten Aufgabe erforderlich ist. Nach der Entsendung sollten Sie in das EU-Land zurückkehren, aus dem Sie entsandt wurden.

Arbeitsbedingungen

Sie kommen in den Genuss der Arbeits- oder Beschäftigungsbedingungen Ihres Gastlandes, wenn diese günstiger sind als die Bedingungen in Ihrem Heimatland. Diese Arbeits- oder Beschäftigungsbedingungen betreffen:

Ihr Arbeitgeber kann auch Ihre Reise-, Verpflegungs- und Unterkunftskosten in dem Land zahlen, in das Sie entsandt wurden, wenn dies im Recht Ihres Heimatlandes vorgesehen ist. Entsprechende Zulagen sind zusätzlich zum Mindestlohnsatz zu zahlen.

Sonstige Rechte

Während der Entsendung in ein anderes EU-Land

Bei einer Entsendung in ein anderes EU-Land für einen langen Zeitraum möchten Sie möglicherweise, dass Ihre Familie mitkommt. Ihre Familienmitglieder können dies aufgrund ihrer Unionsbürgerrechte tun, jedoch nicht als Ihre unterhaltsberechtigten Angehörigen.

Einkommensteuer

Bei einer Erwerbstätigkeit im Gastland von weniger als sechsmonatiger Dauer sind Sie in der Regel dort nicht einkommensteuerpflichtig. Welches Land Ihr Einkommen während einer Entsendung besteuern kann, ist jedoch nicht durch das EU-Recht geregelt. Dies ist möglicherweise in nationalen Gesetzen oder in Steuerabkommen zwischen einzelnen EU-Ländern festgelegt.

Sozialschutz im Ausland

Damit Sie als entsandter Arbeitnehmer weiterhin über die Sozialversicherung Ihres Heimatlandes versichert bleiben können, müssen Sie oder Ihr Arbeitgeber von den Sozialversicherungsträgern in Ihrem Heimatland das Formular PD A1 anfordernpdfen. Die Gültigkeit des Formulars PD A1 ist auf 24 Monate begrenzt. Übersteigt die Dauer Ihrer Entsendung diesen Zeitraum, so können Sie

Eine Verlängerung des Sozialversicherungsschutzes wird gewährt, wenn die Behörden der an Ihrer Entsendung beteiligten Länder eine Übereinkunft erzielen und dies in Ihrem Interesse ist. Mehr zum Sozialversicherungsschutz während einer Entsendung in ein anderes EU-Land.

Vor Ihrer Entsendung

Eventuell muss Ihr Arbeitgeber den Behörden in Ihrem Bestimmungsland auch eine Voraberklärung mit folgenden Angaben übermitteln:

Nationale Internetseiten zum Thema Entsendung

Informieren Sie sich auf den Internetseiten Ihres Gastlandes über die Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen für entsandte Arbeitnehmer sowie die Kontaktinformationen der örtlichen Behörden.

Wählen Sie ein Land aus:

  • Belgienbede
  • Bulgarienbgde
  • Deutschlanddede
  • Dänemarkdkde
  • Estlandeede
  • Finnlandfide
  • Frankreichfrde
  • Griechenlandgrde
  • Irlandiede
  • Italienitde
  • Kroatiencrde
  • Lettlandlvde
  • Litauenltde
  • Luxemburglude
  • Maltamtde
  • Niederlandenlde
  • Polenplde
  • Portugalptde
  • Rumänienrode
  • Schwedensede
  • Slowakeiskde
  • Slowenienside
  • Spanienesde
  • Tschechienczde
  • Ungarnhude
  • Vereinigtes Königreichukde
  • Zyperncyde
  • Österreichatde

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich an das Verbindungsbüro für entsandte Arbeitnehmer oder an die zentrale Anlaufstelle für entsandte Arbeitnehmer in Ihrem Zielland.

Fragen und Antworten

EU-Recht

Möchten Sie sich über die Vorschriften in einem bestimmten Land informieren?

Benötigen Sie Unterstützung durch unsere Hilfsdienste?

Wenden Sie sich an unsere spezialisierten Hilfsdienste:

Seite weiterempfehlen: