Zuletzt überprüft: 22/07/2020

Internetdomänen

Sind Sie vom Brexit betroffen?

Ihre Kunden finden Sie leichter im Internet, wenn Sie für Ihr Unternehmen eine eigene Website einrichten.

Der Zugang zu Ihrer Website erfolgt über die IP-Adresse (eindeutige Zahlenfolge wie z. B. 136.173.60.59 oder 91.194.202.11).

Nutzerfreundlicher und einprägsamer ist allerdings ein Domänenname wie europarl.europa.eu oder consilium.europa.eu.

Der Domänenname wird an die IP-Adresse gekoppelt. Wenn Sie also in die Adresszeile Ihres Internetbrowsers den Domänennamen europarl.europa.eu eingeben, werden Sie zur IP-Adresse 136.173.60.59 geleitet.

Um den Domänennamen nutzen zu dürfen, müssen Sie ihn erst registrieren lassen. Dadurch schützen Sie ihn nicht als geistiges Eigentum. Wenn jedoch der Domänenname einem Markennamen ähnelt, könnte dies zu Schutzrechtsverletzungen führen.

Registrierung eines Domänennamens

Ist der gewünschte Name verfügbar, können Sie einen Domänennamen bei einer zugelassenen Registrierstelle eintragen lassen, die entsprechende Endungen für Top-Level-Domains anbietet. Sie können aus einer Vielzahl an Endungen – länderspezifische oder allgemein – wählen:

Je nachdem, für welche Art von Endung Sie sich entscheiden, gelten andere Kriterien oder Regeln. Sobald Sie sich für einen Domänennamen und eine Endung entschieden haben, müssen Sie eine Registrierungsgebühr entrichten. Wie hoch diese ausfällt, hängt von folgenden Kriterien ab:

Als Inhaber eines Unternehmens in einem EU-Land können Sie eine Top-Level-Domain mit der Endung .eu beantragen. Unter EURid können Sie prüfen, ob der gewünschte Domänenname noch verfügbar ist. 

Benötigen Sie Unterstützung durch unsere Hilfsdienste?

Wenden Sie sich an unsere spezialisierten Hilfsdienste:

Europäischer Helpdesk für Rechte des geistigen Eigentums

Kostenlose Beratung und Schulung zum Umgang mit Rechten des geistigen Eigentums für von der EU kofinanzierte Projekte oder grenzübergreifende Geschäfte

Unternehmensförderung vor Ort

Benötigen Sie eine Auskunft zur grenzüberschreitenden Wirtschaftstätigkeit (Ausfuhr, Expansion in einem anderen EU-Land)? Das Enterprise Europe Network beantwortet Ihre Fragen kostenlos.

Seite weiterempfehlen: