Zuletzt überprüft: 29/03/2019

Öffentliche Aufträge

Britischer Beschluss zur Anwendung von Artikel 50 EUV: Mehr Informationen

Ab dem 30.März 2019 gilt das EU-Recht nicht mehr für das Vereinigte Königreich, sofern nicht in einem ratifizierten Austrittsabkommen ein anderer Termin festgelegt wird oder der Europäische Rat und das Vereinigte Königreich gemeinsam eine Verlängerung des zweijährigen Verhandlungszeitraums beschließen. Weitere Informationen über die rechtlichen Konsequenzen für Unternehmen:

Es gibt verschiedene Arten öffentlicher Ausschreibungen, und für die Vergabe von Aufträgen gelten besondere Vorschriften. Die nationalen Vergaberegeln stehen teils mit den EU-Vorschriften in Einklang. In grenzüberschreitenden Ausschreibungen haben Sie als Bieter bestimmte Rechte.

Bei öffentlichen Ausschreibungen ist einiges zu beachten. Starten Sie Ihre Suche mit dem richtigen Tool und geben Sie Ihr Angebot fristgerecht ab. Halten Sie die Form ein und reichen Sie Belegunterlagen zum richtigen Zeitpunkt ein. Am besten informieren Sie sich im Voraus und nicht erst, wenn die Ausschreibung bereits veröffentlicht wurde.

Wenn Sie sich diskriminiert fühlen oder Unregelmäßigkeiten im Ausschreibungsverfahren feststellen, können Sie ein Nachprüfungsverfahren beantragen. Erfahren Sie mehr über die Stillhaltefrist und den Nachprüfungsbeschluss.

Seite weiterempfehlen: