Geschäfte in Europa
Zuletzt überprüft: 25/11/2022

Informationsstellen für die grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung

Nationale Kontaktstellen

Jedes EU-Land hat mindestens eine nationale Kontaktstelle (manche Länder haben auch regionale oder lokale Kontaktstellen), die Ihnen Fragen zu einer medizinischen Behandlung in einem anderen EU-Land beantworten kann.

Wählen Sie ein Land:

  • Österreichatde
  • Belgienbeen
  • Bulgarienbgbg
  • Kroatiencren
  • Zyperncyel
  • Tschechienczcs
  • Dänemarkdken
  • Estlandeeenet
  • Finnlandfienfisv
  • Frankreichfrenfr
  • Deutschlanddede
  • Griechenlandgren
  • Ungarnhuenhu
  • Islandisen
  • Irlandieen
  • Italieniten
  • Lettlandlvenlv
  • Liechtensteinlide
  • Litauenlten
  • Luxemburgluen
  • Malta*mt
  • Niederlandenlennl
  • Norwegennoen
  • Polenplenpl
  • Portugalptpt
  • Rumänienroenro
  • Slowakeisken
  • Sloweniensien
  • Spanienesenes
  • Schwedenseen

    * Informationen noch nicht verfügbar.

    Noch Fragen?

    In Ihrem Heimatland

    Ihre nationale Kontaktstelle informiert Sie über Ihre Rechte im Falle einer Gesundheitsversorgung in anderen EU-Ländern:

    In dem Land, in dem Sie sich behandeln lassen möchten

    Die nationale Kontaktstelle informiert Sie:

    Krankenversicherungsträger

    Auch Ihre Krankenkasse kann Ihnen Informationen über Ihr Recht auf eine notwendige oder geplante medizinische Behandlung in einem anderen EU-Land geben. Dazu gehören Informationen über den Erhalt einer Europäischen Krankenversicherungskarte (EKVK), Erstattungen, Vorabgenehmigungen und etwaige Verwaltungsformalitäten für Ihre medizinische Behandlung im Ausland.

    Gesundheitsdienstleister

    Gesundheitsdienstleister wie Krankenhäuser, Kliniken oder andere medizinische Einrichtungen müssen Sie informieren über

    Die Gesundheitsdienstleister sollten Ihnen eine Kopie Ihrer schriftlichen oder elektronischen Patientenakte zukommen lassen, wenn Sie eine Gesundheitsversorgung im Ausland in Anspruch nehmen oder eine Behandlung in einem anderen Land erhalten haben.

    SOLVIT

    Sollten Sie den Eindruck haben, dass Ihre EU-Rechte hinsichtlich einer grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung von einer nationalen Behörde nicht eingehalten werden, können Sie sich an SOLVIT en wenden.
    SOLVIT ist ein kostenloser Dienst, der von den nationalen Behörden in jedem EU-Mitgliedstaat sowie in Island, Liechtenstein und Norwegen angeboten wird. SOLVIT versucht, Ihr Problem innerhalb von 10 Wochen zu lösen – ab dem Tag, an dem die SOLVIT-Stelle in dem Land, in dem Ihr Problem entstanden ist, Ihren Fall angenommen hat.
     

    EU-Recht

    Benötigen Sie Unterstützung durch unsere Hilfsdienste?

    Wenden Sie sich an unsere spezialisierten Hilfsdienste:

    Seite weiterempfehlen: