Available languages:

Geschäfte in Europa
Zuletzt überprüft: 24/05/2018

Autozulassung in einem anderen EU-Land – Deutschland

Zulassungsbestimmungen

Wenn Sie als EU-Bürger/-in nach Deutschland umziehen, müssen Sie Ihr Auto dort anmelden, wenn sein Standort in Deutschland begründet ist.

Ausnahmen von der Zulassungspflicht

Wenn Sie als EU-Bürger/-in nach Deutschland umziehen, können Sie Ihr Fahrzeug dort benutzen, während es noch in Ihrem bisherigen Wohnsitzland zugelassen ist.

Sie können es ein Jahr lang benutzen, solange sein Standort nicht in Deutschland begründet ist.

Studierende

Bezüglich der Fahrzeugzulassung gibt es keine Sonderbestimmungen oder Ausnahmeregelungen für Studierende.

Rentner, Besitzer von Zweitwohnungen, und Grenzgänger

Als EU-Bürger/-in mit Zweitwohnsitz in Deutschland , müssen Sie Ihr Fahrzeug dort anmelden, wenn sein Standort in Deutschland begründet ist.

Frist für die Neuzulassung eines Fahrzeugs

Wenn Sie Ihren Wohnsitz nach Deutschland verlegen, müssen Sie ein Fahrzeug, das zuvor in einem anderen EU-Land zugelassen war, erneut zulassen, sobald die Wohnsitzverlegung erfolgt ist.

Wird der Standort des Fahrzeug bereits vorher nach Deutschland verlagert, ist das Fahrzeug schon ab diesem Zeitpunkt in Deutschland zuzulassen.

Für die Neuzulassung eines zuvor in einem anderen EU-Land zugelassenen Fahrzeugs ist die Zulassungsbehörde der Kreis- oder Stadtverwaltung zuständig.

Ausfuhr ​Nummernschilder

Wenn Sie als Ausländer/-in in Deutschland ein Auto kaufen, dürfen Sie es mit Ausfuhrkennzeichen zurück in Ihr Wohnsitzland fahren. Zu den Anforderungen, die das Fahrzeug erfüllen muss, siehe unter "Allgemeine Regelungen".

Sie erhalten das Ausfuhrkennzeichen bei der zuständigen Behörde Ihrer Kreis- oder Stadtverwaltung und die Kennzeichenschilder in speziellen Verkaufsstellen für circa 10 – 40 Euro.

Kraftfahrzeugsteuer

Wenn Sie als EU-Bürger/-in Ihr Auto in Deutschland zugelassen haben, müssen Sie als Halter/-in die Kraftfahrzeugsteuer jährlich im Voraus entrichten.

Für folgende Fahrzeuge wird eine Steuervergünstigung gewährt:

  • Im Zeitraum 18. Mai 2011bis 31. Dezember 2020 erstmals zugelassene reine Elektrofahrzeuge: Vollständige Steuerbefreiung für zehn Jahre ab dem Tag der erstmaligen Zulassung.
  • Fahrzeuge schwer behinderter Fahrzeughalter:
    Je nach Art und Grad der Behinderung wird eine vollständige Steuerbefreiung oder eine Steuervergünstigung in Höhe von 50 % gewährt. Der Fahrzeughalter, dem eine Steuervergünstigung in Höhe von 50 % zusteht, kann zwischen dieser oder der unentgeltlichen Beförderung im öffentlichen Personenverkehr wählen. Das Vorliegen einer Schwerbehinderung muss nachgewiesen werden. Zu beachten ist, dass das steuerbegünstigte Fahrzeug nur zur Fortbewegung oder Haushaltsführung des begünstigten behinderten Halters genutzt werden darf.

Hauptinformationen zu diesem Thema

Benötigen Sie Unterstützung durch unsere Hilfsdienste?

Wenden Sie sich an unsere spezialisierten Hilfsdienste:

Seite weiterempfehlen: