Navigationsleiste

Letzter Stand 08/2015

Letzter Stand 08/2015

CE-Kennzeichnung


Weiterempfehlen 
		Facebook
	
		Twitter
	
		Auf Google+ teilen
	
		linkedIn

Viele Produkte benötigen eine CE-Kennzeichnung, bevor sie im EWR (EU + Island, Liechtenstein und Norwegen) verkauft werden dürfen. Dieses Zeichen beweist, dass Ihr Produkt geprüft wurde und alle EU-weit gültigen Anforderungen an Sicherheit, Gesundheitsschutz und Umweltschutz erfüllt. Es gilt für alle Produkte, die im EWR oder außerhalb des EWR hergestellt und im EWR verkauft werden.

Das CE-Kennzeichen gilt nur für Produkte, für die EU-Spezifikationen festgelegt wurden.

Um auf Ihrem Produkt eine CE-Kennzeichnung anbringen zu dürfen, müssen Sie eine technische Dokumentation vorlegen, die beweist, dass Ihr Produkt alle EU-weit geltenden Anforderungen erfüllt. Als Hersteller des Produkts sind Sie allein für die Erklärung der Konformität mit allen Anforderungen zuständig. Trägt Ihr Produkt bereits die CE-Kennzeichnung, müssen Sie gegebenenfalls Ihren Händlern und/oder Importeuren alle erforderlichen Unterlagen zu dieser Kennzeichnung vorlegen.

Wie erhält Ihr Produkt die CE-Kennzeichnung?

Für Hersteller gilt ein mehrstufiges Verfahren:

1. Ermitteln Sie die EU-Anforderungen für Ihr Produkt

Die EU-weit geltenden Anforderungen sind für verschiedene Produkte oder Produktgruppen in Richtlinien festgelegt, zum Beispiel für:

  • Spielzeug
  • Elektrogeräte
  • Maschinen
  • Medizinprodukte
  • Aufzüge
  • Persönliche Schutzausrüstungen

In diesen Richtlinien finden sich die grundlegenden Anforderungen, die diese Produkte erfüllen müssen.

2. Prüfen Sie, ob Ihr Produkt den spezifischen Anforderungen entspricht

Sie müssen gewährleisten, dass Ihr Produkt alle rechtsverbindlichen Anforderungen der EU erfüllt. Wenn harmonisierte europäische Normen English für Ihr Produkt existieren und Sie während des Produktionsverfahrens auf ihre Einhaltung achten, wird davon ausgegangen, dass Ihr Produkt den in den relevanten EU-Richtlinien festgelegten Anforderungen entspricht.

Die Verwendung dieser Normen ist freiwillig – Sie sind nicht verpflichtet, sich nach ihnen zu richten. Stattdessen können Sie andere technische Lösungen wählen, um die grundlegenden Anforderungen der entsprechenden EU-Richtlinie zu erfüllen.

3. Stellen Sie fest, ob Ihr Produkt von einer benannten Stelle geprüft werden muss

Bei einigen Produkten müssen bestimmte Konformitätsbewertungsstellen („benannte Stellen“) überprüfen, dass Ihr Produkt den spezifischen technischen Anforderungen genügt. Dies ist nicht für alle Produkte verpflichtend. Sie finden die in Ihrem Fall zuständige benannte Stelle in der „Nando“-Datenbank .

4. Testen Sie Ihr Produkt

Wenn Ihr Produkt nicht von einer unabhängigen Stelle geprüft werden muss, ist es Ihre Aufgabe, durch Tests zu gewährleisten, dass es den technischen Anforderungen entspricht. Dies beinhaltet auch eine Abschätzung und eine Dokumentation der möglichen Risiken, die bei der Verwendung Ihres Produkts auftreten könnten.

5. Stellen Sie die technische Dokumentation zusammen

Ihre technische Dokumentation sollte alle Unterlagen enthalten, aus denen sich ergibt, dass Ihr Produkt den technischen Anforderungen entspricht.

6. Bringen Sie die CE-Kennzeichnung an und verfassen Sie die Konformitätserklärung

Nun können Sie die CE-Kennzeichnung an Ihrem Produkt anbringen. Sie muss sichtbar, lesbar und unzerstörbar sein. Wenn Sie in Schritt 3 eine benannte Stelle einbeziehen mussten, sollten Sie auch die Identifikationsnummer dieser Stelle auf Ihrem Produkt anbringen. Ferner müssen Sie eine EG-Konformitätserklärung verfassen und unterzeichnen, aus der ersichtlich ist, dass Ihr Produkt allen gesetzlichen Anforderungen entspricht.

Importeure

Hersteller sind für die Erfüllung der Anforderungen und die Anbringung der CE-Kennzeichnung verantwortlich, Importeure dagegen müssen sich vergewissern, dass die von ihnen verkauften Produkte den relevanten Anforderungen entsprechen und die europäischen Bürgerinnen und Bürger nicht gefährden. Der Importeur muss prüfen, ob ein außerhalb der EU ansässiger Hersteller die erforderlichen Maßnahmen ergriffen hat und ob die entsprechenden Unterlagen auf Anfrage erhältlich sind.

Händler

Händler müssen die gesetzlichen Anforderungen in ihren Grundzügen kennen und beispielsweise wissen, welche Produkte die CE-Kennzeichnung tragen müssen und welche Begleitunterlagen erforderlich sind. Außerdem sollten sie in der Lage sein, Produkte zu erkennen, die eindeutig nicht die Anforderungen erfüllen. Sie müssen gegenüber den nationalen Behörden beweisen können, dass sie die gebotene Sorgfalt haben walten lassen und über eine Erklärung des Herstellers oder des Importeurs verfügen, in der dieser bestätigt, dass er die notwendigen Maßnahmen ergriffen hat. Sollte eine nationale Behörde Probleme bei der Beschaffung der erforderlichen Unterlagen haben, muss der Händler sie in ihren Bemühungen unterstützen.

Unternehmensförderung vor Ort

Kontakt zur Unternehmensförderung vor Ort

Ihre Anfrage wird an einen unserer Partner im Enterprise Europe Network weitergeleitet. Dieser Dienst ist kostenlos – um die Bearbeitung zu vereinfachen und zu beschleunigen, erläutern Sie Ihr Problem bitte so genau wie möglich.

EEN-logo

Kontaktformular

(Alle Felder müssen ausgefüllt werden)
Danke, Ihre Nachricht wurde versandt.
Aufgrund technischer Probleme wurde Ihre Nachricht nicht versandt. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.

Angaben zur Person

Angaben zum Unternehmen

Land

Belgien

Brussel

Bruxelles

Namur

Bulgarien

Dobrich

Plovidiv

Ruse

Sandanski

Sofia

Stara Zagora

Vratsa

Yambol

Dänemark

Aalborg

Copenhagen

Herning

Kolding

Næstved

Viborg

Deutschland

Berlin

Bremen

Bremenhaven

Chemnitz

Dresden

Düsseldorf

Erfurt

Frankfurt/Oder

Freiburg

Hamburg

Hannover

Kaiserslautern

Kiel

Konstanz

Leipzig

Magdeburg

Mannheim

Mülheim an der Ruhr

München

Potsdam

Reutlingen

Rostock

Saabrücken

Stuttgart

Trier

Ulm

Villingen-Schwenningen

Wiesbaden

Estland

Tallinn

Finnland

Helsinki

Oulu

Tampere

Turku

Vantaa

Frankreich

Amiens

Annecy

Aulnat

Besançon

Bordeaux

Bourg en Bresse

Caen

Cayenne

Chalons-en-Champagne

Chambéry

Dijon

Fort-de-France

Grenoble

Lille

Limoges

Lyon

Marseille

Marseille

Montpellier

Montpellier

Nancy

Nantes

Orléans

Paris

Pointe-à-Pitre

Poitiers

Privas

Rennes

Rouen

Saint-Denis

Saint-Etienne

Strasbourg

Toulouse

Valence

Griechenland

Athens

Irland

Dublin

Italien

Firenze

Milano

Napoli

Pieta

Roma

Torino

Venezia

Kroatien

Zagreb

Lettland

Riga

Litauen

Vilnius

Luxemburg

Luxembourg

Malta

Pieta`

Niederlande

Den Haag

Nieuwegein

Norwegen

Ås

Oslo

Stavanger

Tromsø

Österreich

Wien

Polen

Kielce

Lublin

Warsaw

Wroclaw

Portugal

Lisboa

Rumänien

Arad

Bacau

Bucuresti

Cluj-Napoca

Constanta

Craiova

Galati

Iasi

Ramnicu Valcea

Timișoara

Schweden

Borlänge

Göteborg

Jönköping

Kramfors

Luleå

Malmö

Örebro

Östersund

Stockholm

Umeå

Västerås

Växjö

Slowakei

Bratislava

Prešov

Slowenien

Ljubljana

Spanien

Barcelona

Madrid

Oviedo

Palma

Santa Cruz de Tenerife

Sevilla

Valencia

Vitoria- Gazteiz

Zaragoza

Tschechische Republik

Brno

Brno

Liberec

Ostrava

Ostrava

Pardubice

Plzen

Praha

Usti nad Labem

Ungarn

Budapest

Debrecen

Eger

Győr

Miskolc

Nyíregyháza

Pécs

Szeged

Székesfehérvár

Zalaegerszeg

Vereinigtes Königreich

Belfast (Northern Ireland)

Cardiff (Wales)

Edinburgh (Scotland)

London (England)

Zypern

Nicosia

3000/3000

Die Angaben auf diesem Formular werden direkt an einen Partner des Enterprise Europe Network weitergeleitet. Ihre personenbezogenen Daten werden lediglich zur Bearbeitung der Anfrage verwendet und danach nicht gespeichert.

Rat und Hilfe

Produktinfostelle

Ihre Produktinfostelle kann Sie über die nationalen Rechtsvorschriften zu Produkten informieren und Ihnen beim Marktzugang in einem anderen EU-Land helfen.