Navigationsleiste

Letzter Stand : 24/04/2014

family

Nichteheliche Lebensgemeinschaften

Wenn Sie mit Ihrem Partner in einer stabilen und andauernden Beziehung zusammenleben, haben Sie in der EU bestimmte Rechte, selbst wenn Ihre Partnerschaft nicht behördlich eingetragen ist.

Wenn Sie mit Ihrem nichtehelichen Lebenspartner  in ein anderes EU-Land  reisen, muss das betreffende Land die Einreise und den Aufenthalt Ihres Partners erleichtern, wenn Sie nachweisen können, dass Sie zusammenleben, oder auf sonstige Weise belegen können, dass Sie eine dauerhafte Beziehung miteinander führen. Diese Regelung gilt unabhängig davon, ob Ihr Partner Staatsangehöriger eines EU-Landes ist.

In EU-Ländern, die nichteheliche Lebensgemeinschaften anerkennen, haben Sie außerdem Rechte und Pflichten in Bezug auf Eigentums- und Erbschaftsangelegenheiten sowie Unterhaltszahlungen nach einer Trennung.

Diese Rechte sind vor allem für gleichgeschlechtliche Paare wichtig, da diese nicht in allen EU-Ländern heiraten oder ihre Partnerschaft eintragen lassen dürfen.

In den meisten EU-Ländern ist jedoch nicht genau festgelegt, welcher Nachweis über eine dauerhafte Beziehung oder über das Zusammenleben zu erbringen ist.

Wenn Sie in einem Land wohnen, in dem Sie als gleichgeschlechtliches Paar nicht heiraten oder keine eingetragene Partnerschaft eingehen dürfen, oder Sie dies gar nicht möchten, können Sie zum Beispiel mit Ihrem Partner einen Vertrag über das Zusammenleben schließen, um bestimmte Aspekte Ihres Zusammenlebens festzuhalten.

In der Praxis könnte es für Sie sehr schwierig werden, Ihre Rechte durchzusetzen.

Bei Streitigkeiten in Eigentumsfragen gilt in der Regel das Gesetz des Landes, in dem der Konflikt stattfindet.

Rat und Hilfe

Rat und Hilfe

Wenden Sie sich an unsere spezialisierten Hilfsdienste:

Beratung über Ihre Rechte in der EU / Klicken Sie hier, um Probleme mit einer Behörde zu melden

Footnote

In diesem Fall die 27 EU-Mitgliedstaaten sowie Island, Liechtenstein und Norwegen

Retour au texte en cours.