Zuletzt überprüft: 10/03/2020

Beschäftigungsbedingungen

Sind Sie vom Brexit betroffen?

Neuen Beschäftigten müssen Sie die Beschäftigungsbedingungen schriftlich zur Verfügung stellen, am ersten Arbeitstag oder möglichst noch vorher. In einigen EU-Ländern (In diesem Fall die 27 EU-Mitgliedstaaten sowie das Vereinigte Königreich (bis zum Ende des Übergangszeitraums)) haben Sie dafür zwischen einer Woche und zwei Monaten ab Arbeitsantritt des neuen Beschäftigten Zeit.

Ihre Arbeitsverträge oder vergleichbaren schriftlichen Erklärungen (wie beispielsweise eine Verpflichtungserklärung) müssen mindestens die folgenden Informationen enthalten oder auf die einschlägige Rechtsvorschrift verweisen:

In Bezug auf Jahresurlaub, Kündigungsfristen, Arbeitszeit und Vergütung ist es ausreichend, Ihre Beschäftigten auf die einschlägigen nationalen/regionalen Rechts- und Verwaltungsvorschriften zu verweisen.

In einigen EU-Ländern gelten vereinfachte Regelungen für Beschäftigte, die höchstens 1 Monat oder weniger als 8 Stunden pro Woche bei Ihnen arbeiten.

Hier erfahren Sie, ob dies auf Ihr Land zutrifft:

Wählen Sie ein Land aus
  • Schwedenseensv
  • Slowakeiskensk
  • Slowenien *si
  • Spanienesenes
  • Tschechienczcsen
  • Ungarnhuenhu
  • Vereinigtes Königreich *gb
  • Zyperncyelen
  • Österreichatdeen

* Noch keine Informationen von den nationalen Behörden übermittelt

Verbundene Themen

EU-Recht

Benötigen Sie Unterstützung durch unsere Hilfsdienste?

Wenden Sie sich an unsere spezialisierten Hilfsdienste:

Ihr EURES-Berater

Ihr EURES-Berater kann Sie über die Arbeitsbedingungen informieren und Sie bei Einstellungsverfahren in Ihrem Land oder Ihrer grenzübergreifenden Region unterstützen.

Unternehmensförderung vor Ort

Benötigen Sie eine Auskunft zur grenzüberschreitenden Wirtschaftstätigkeit (Ausfuhr, Expansion in einem anderen EU-Land)? Das Enterprise Europe Network beantwortet Ihre Fragen kostenlos.

Seite weiterempfehlen: