Zuletzt überprüft : 29/11/2018

Sozialversicherung

Britischer Beschluss zur Anwendung von Artikel 50 EUV: Mehr Informationen

Ab dem 30.März 2019 gilt das EU-Recht nicht mehr für das Vereinigte Königreich, sofern nicht in einem ratifizierten Austrittsabkommen ein anderer Termin festgelegt wird oder der Europäische Rat und das Vereinigte Königreich gemeinsam eine Verlängerung des zweijährigen Verhandlungszeitraums beschließen. Weitere Informationen über die rechtlichen Konsequenzen für Unternehmen:

Jedes EU-Land hat seine eigenen Sozialversicherungsgesetze. Die Rechte und Pflichten nach diesen Gesetzen sind für alle Arbeitnehmer dieselben, egal ob sie Einheimische oder Ausländer sind.

Die EU-Vorschriften zur Koordinierung der nationalen Systeme stellen jedoch sicher, dass Menschen, die in ein anderes EU-Land ziehen, ihren Sozialversicherungsschutz (z. B. Rentenansprüche und Gesundheitsversorgung) nicht verlieren und stets wissen, welche nationalen Rechtsvorschriften für sie gelten.

Nach dem EU-Recht kann für eine Person zu jedem bestimmten Zeitpunkt nur das Sozialversicherungsrecht eines Landes gelten - Sie müssen also Ihre Sozialversicherungsbeiträge nur in diesem Land zahlen.

Welche Sozialversicherungsvorschriften gelten in welchem Land? Hier erfahren Sie es:

Wählen Sie ein Land aus:

  • Belgienbeen
  • Bulgarienbgbgen
  • Deutschlanddede
  • Dänemarkdkde
  • Estlandeeeten
  • Finnlandfifisven
  • Frankreichfren
  • Griechenlandgren
  • Irlandieen
  • Islandisen
  • Italienitit
  • Schweizchde
  • Slowakeisksken
  • Sloweniensien
  • Spanienesesfren
  • Tschechische Republikczde
  • Ungarnhuenhu
  • Vereinigtes Königreichuken
  • Zyperncyen
  • Österreichatde

Im Allgemeinen gelten die Rechtsvorschriften des Landes, in dem die Person tatsächlich arbeitet (angestellt oder selbständig beschäftigt), und Beiträge müssen dort entrichtet werden. Wo die Person lebt (etwa, wenn sie pendelt) oder wo ihr Arbeitgeber seinen Sitz hat, ist unwesentlich.

Eine Ausnahme besteht für Arbeitnehmer bei Entsendungen ins Ausland von weniger als 2 Jahren: Sie können in dem Land versichert bleiben sein, aus dem sie entsandt wurden, und dort Beiträge zahlen.

Spezielle Regeln legen für Personen, die in mehr als einem Land „gleichzeitig" arbeiten, fest, welches Recht gilt und wo sie Beiträge zahlen müssen.

Siehe auch:

Verbundene Themen

Benötigen Sie Unterstützung durch unsere Hilfsdienste?

Wenden Sie sich an unsere spezialisierten Hilfsdienste:

Ihr EURES-Berater

Ihr EURES-Berater kann Sie über die Arbeitsbedingungen informieren und Sie bei Einstellungsverfahren in Ihrem Land oder Ihrer grenzübergreifenden Region unterstützen.

Elektronischen Austausch von Sozialversicherungsdaten (EESSI)

In der Datenbank für den elektronischen Austausch von Sozialversicherungsdaten (EESSI) finden Sie die Behörden in den EU-Ländern, die für die Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung sowie für Familienleistungen zuständig sind.

Unternehmensförderung vor Ort - Benötigen Sie eine Auskunft zur grenzüberschreitenden Wirtschaftstätigkeit (Ausfuhr, Expansion in einem anderen EU-Land)? Das Enterprise Europe Network beantwortet Ihre Fragen kostenlos.

Seite weiterempfehlen: