Zuletzt überprüft: 05/07/2022

Angemessene Vorkehrungen

Gemäß den EU-Vorschriften müssen Arbeitgeber angemessene Vorkehrungen für Arbeitnehmer/innen mit Behinderungen treffen. Etwaige Anpassungen und damit verbundene Kosten müssen realistisch sein und dürfen für das Unternehmen nicht zu einer unverhältnismäßigen Belastung führen.

Was ist unter angemessenen Vorkehrungen zu verstehen?

Angemessene Vorkehrungen sind alle Veränderungen an einem Arbeitsplatz oder einem Arbeitsumfeld, die erforderlich sind, damit ein Mensch mit einer Behinderung sich bewerben, arbeiten, beruflich vorankommen und sich weiterbilden kann.

Angemessene Vorkehrungen kommen für alle Beschäftigten mit einer Behinderung in Frage. Das Recht auf angemessene Vorkehrungen erstreckt sich vom Bewerbungsverfahren bis zur Kündigung auf alle arbeitsbezogenen Tätigkeiten, die unter das EU-Recht fallen, auch auf Arbeitsbedingungen und Zusatzleistungen.

Angemessene Vorkehrungen und Beispiele

Technische Lösungen

Arbeitsvereinbarungen

Fortbildungsmaßnahmen

Sensibilisierungsmaßnahmen

Weitere Informationen und Zugang zu nationalen Portalen finden Sie unter: Gleichbehandlung am Arbeitsplatz

Benötigen Sie Unterstützung durch unsere Hilfsdienste?

Wenden Sie sich an unsere spezialisierten Hilfsdienste:

Unternehmensförderung vor Ort

Benötigen Sie eine Auskunft zur grenzüberschreitenden Wirtschaftstätigkeit (Ausfuhr, Expansion in einem anderen EU-Land)? Das Enterprise Europe Network beantwortet Ihre Fragen kostenlos.

Weitere Unterstützungsdienste

Seite weiterempfehlen: