Navigationsleiste

Fragen und Antworten – Autozulassung und Steuern

  • Ich lebe in Frankreich. Ich habe bei einem Händler in Belgien ein neues Auto gekauft und darauf MwSt. bezahlt. Jetzt wird bei der Zulassung in Frankreich diese Steuer erneut von mir verlangt. Da stimmt doch etwas nicht?

    JA/ NEIN. Die Zahlung der MwSt. kann nur in einem Land verlangt werden, und für Autos ist das das Land der Zulassung, also Frankreich (nicht, wie für die meisten anderen Waren, das Land, in dem der Kauf erfolgte).

    Sie hätten dem Händler sagen können, dass die Zulassung des Autos in Frankreich vorgesehen ist, und so die Zahlung der belgischen Mehrwertsteuer vermieden.

    Da Sie aber die belgische MwSt. bereits bezahlt haben, sollten Sie nun bei den belgischen Steuerbehörden eine MwSt.-Rückerstattung beantragen. Dazu müssen Sie eine Bescheinigung der französischen Behörden vorlegen, dass Ihr Auto innerhalb von 6 Monaten nach seiner erstmaligen Inbetriebnahme und mit einer Kilometerzahl von weniger als 6 000 km in Frankreich zugelassen worden ist.

    Erfahren Sie mehr:

  • Ich will in Deutschland ein Auto kaufen und es nach Frankreich überführen, wo ich wohne. Wie sollte ich es anmelden?  

    Obwohl das Auto letztlich in Frankreich angemeldet werden muss, brauchen Sie dennoch deutsche Nummernschilder, um mit dem Auto zurück nach Frankreich zu fahren. Handelt es sich um einen Neuwagen, sollten Sie sich Überführungsnummernschilder besorgen. Dann brauchen Sie in Deutschland keine MwSt. zu zahlen. Bei einem Gebrauchtwagen benötigen Sie wahrscheinlich eine normale deutsche Zulassung, selbst für einen kurzen Zeitraum. Ziehen Sie in Erwägung, sich das Auto nach Frankreich liefern zu lassen, um die Anmeldung in Deutschland zu vermeiden, und vergleichen Sie die Kosten.

    Erfahren Sie mehr:

  • Ich bin Brite und habe mich in Malta zur Ruhe gesetzt. Ich habe mein Auto mitgebracht, musste aber bei der Zulassung in Malta überaus hohe Einfuhrsteuern zahlen. Ich dachte, Einfuhrzölle sind im europäischen Binnenmarkt abgeschafft?

    Einfuhrzölle  sind innerhalb der EU abgeschafft. Vielleicht handelt es sich bei den Gebühren in Wirklichkeit um Zulassungs- und Kfz-Steuern, die für alle in einem bestimmten Land zugelassenen Autos zu entrichten sind, unabhängig davon, woher die Autos kommen. Für diese Steuern gibt es keine EU-Regelung. Sie müssen sie zahlen, sofern dabei keine Diskriminierung gegen eingeführte Autos vorliegt. So sollte etwa die Zulassungssteuer nicht höher liegen als die für ein in Malta bereits zugelassenes ähnliches Auto.

    Erfahren Sie mehr:

  • Ich ziehe mit meinem Auto von Belgien nach Portugal um. Die portugiesische Zulassungssteuer ist sehr hoch. Ist es nicht unfair, eine solche Steuer, die ich bereits in Belgien gezahlt habe, erneut zahlen zu müssen, wenn portugiesische Einwohner sie für dasselbe Auto nur einmal zahlen müssen?

    Die Zulassungssteuer für Personenautos ist auf EU-Ebene nicht harmonisiert. Daher steht es den EU-Ländern frei, eine Zulassungssteuer zu erheben, wenn ein Auto erstmals auf ihrem Hoheitsgebiet zugelassen wird. Wegen der Nachteile für Menschen in Ihrer Lage kann derzeit jedes EU-Land selbst entscheiden, ob es eine Ausnahme für Autos gewährt, die in Verbindung mit der Wohnsitzänderung des Eigentümers eingeführt wurden. Erkundigen Sie sich bei den portugiesischen Behörden, ob in Ihrem Fall eine solche Ausnahme infrage kommt und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen.

    Erfahren Sie mehr:

  • Ich will in Deutschland ein Auto kaufen und es nach Holland überführen, um es dort anzumelden. Muss ich die Mehrwertsteuer doppelt zahlen und sie dann zurückfordern?

    NEIN. Sagen Sie einfach dem deutschen Verkäufer, dass Sie das Auto in einem anderen Land zulassen werden. Dan brauchen Sie nur in Holland Mehrwertsteuer zu bezahlen.

    Erfahren Sie mehr:

Rat und Hilfe

Rat und Hilfe

Sie haben die gewünschten Informationen nicht gefunden? Haben Sie ein Problem, das Sie lösen möchten?

Beratung über Ihre Rechte in der EU

Klicken Sie hier, um Probleme mit einer Behörde zu melden