Navigationsleiste

Weiterempfehlen 
	Facebook
  
	Twitter
  
	Auf Google+ teilen
  
	linkedIn

Geld und Gebühren

Letzter Stand : 04/09/2013

Euro, Bartransfers und Kartenzahlung

Der Euro

Sie können in 17 Ländern mit dem Euro zahlen, und zwar in Belgien, Deutschland, Estland, Finland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg, Malta, den Niederlanden, Österreich, Portugal, Slowenien, der Slowakei, Spanien und Zypern. Hier erfahren Sie mehr über den Euro, welche Länder ihn verwenden und die Wechselkurse anderer Währungen.

Alle Scheine und Münzen sind im gesamten Euroraum einschließlich vieler Überseegebiete (z. B. Azoren, Ceuta und Melilla, Französisch-Guayana, Guadeloupe, Kanarische Inseln, Madeira, Martinique, Mayotte, Réunion, St. Barthélemy, St. Pierre und Miquelon) gültig.

Im Einvernehmen mit der EU verwenden auch Andorra, Monaco, San Marino und Vatikanstadt den Euro als ihre nationale Währung. De facto wird der Euro auch in einigen Ländern und Gebieten wie Kosovo oder Montenegro als Zahlungsmittel genutzt.

Bartransfers und Kartenzahlung

Die meisten von uns vermeiden es, auf der Reise größere Barbeträge mit sich zu führen. Oft verlassen wir uns für unsere täglichen Ausgaben auf unsere Debit- oder Kreditkarten. Solange die Zahlungen in Euro innerhalb der EU erfolgen, sollten Ihnen keine höheren Gebühren berechnet werden als für elektronisch verarbeitete Zahlungen in derselben Höhe (in Euro) im Inland.

Das Gleiche gilt für Transaktionen in Euro (z. B. zwischen Euro-Konten) in Ländern außerhalb des Euroraums und für Zahlungen in schwedischen Kronen und rumänischen Leu.

Mehr über die Regeln für grenzüberschreitende Zahlungen in Euro

Brauchen Sie weitere Hilfe?

Brauchen Sie weitere Hilfe?

Sie haben die gewünschten Informationen nicht gefunden? Haben Sie ein Problem, das Sie lösen möchten?

Beratung über Ihre Rechte in der EU

Klicken Sie hier, um Probleme mit einer Behörde zu melden