Zuletzt überprüft: 11/07/2019

Energiekennzeichen

Britischer Beschluss zur Anwendung von Artikel 50 EUV: Mehr Informationen

Auf den Energieetiketten wird der Energieverbrauch der von Ihnen verkauften oder hergestellten elektrischen Geräte mithilfe einer Skala von A bis G angezeigt. Klasse A (grün) ist die energieeffizienteste, Klasse G (rot) die am wenigsten energieeffiziente. Derzeit können bis zu drei weitere Klassen hinzugefügt werden, sobald die meisten Geräte eines bestimmten Typs Klasse A erreicht haben: A+, A++ und A+++.

Aufgrund der verbesserten Energieeffizienz bei vielen Produkten erreichen immer mehr Geräte die Energieeffizienzklassen A+, A++ und A+++. Da dies offensichtlich zu Verwirrung bei den Verbrauchern führt, wird diese Einteilung ab 2021 für die folgenden Produktgruppen nach und nach abgeschafft:

Die neue Einteilung wird nur die Klassen A bis G umfassen; die Klassen A+, A++ und A+++ fallen weg.

Welche Vorteile bietet dieses System?

Die Energieetiketten ermöglichen es den Kunden, Produkte auszuwählen, die weniger Energie verbrauchen. Dadurch sparen sie Geld. Außerdem sind die Etiketten ein Anreiz für Unternehmen, energieeffiziente Produkte zu entwickelnen und in deren Weiterentwicklung zu investieren.

Für welche Produkte sind Energieetiketten vorgeschrieben?

Sie müssen alle Geräte, die Sie in der EU verkaufen und für die eine Etikettierungspflicht besteht, mit einem Energieetikett versehen. In den Verkaufsstellen müssen die Etiketten an jedem Gerät deutlich sichtbar angebracht sein.

Wenn Sie Haushaltsgeräte herstellen oder einführen, müssen Sie also darauf achten, dass diese der einschlägigen Richtlinie und den daraus abgeleiteten Rechtsvorschriften entsprechen.

Folgende Produkte sind mit Energieetiketten zu kennzeichnen:

  • Klimaanlagen
  • Haushaltskochgeräte
  • Haushaltsgeschirrspüler
  • Raumheizgeräte und Warmwasserbereiter
  • Lampen
  • Einzelraumheizgeräte
  • Haushaltskühlgeräte
  • gewerbliche Kühlgeräte
  • Festbrennstoffkessel
  • Fernsehgeräte
  • Wäschetrockner
  • Reifen
  • Lüftungsanlagen für Privatwohnungen
  • Haushaltswaschmaschinen

Die EU-Vorschriften zur Energiekennzeichnung gelten für Geräte und andere Produkte, deren Gebrauch den Verbrauch von Energie und anderen Ressourcen direkt oder indirekt beeinflussen kann, also energieverbrauchsrelevante Produkte. Sie gelten nicht für gebrauchte Produkte und Verkehrsmittel zur Personen- oder Güterbeförderung.

Was gilt es zu beachten?

Sie sind ...

Sie haben dafür zu sorgen, dass jedes Gerät, das Sie verkaufen wollen (und für das ein Energieetikett vorgeschrieben ist), mit dem vorgeschriebenen Energieetikett ausgezeichnet ist, das über seinen Energieverbrauch informiert. Außerdem müssen Sie eine technische Dokumentation erstellen. Die Etiketten und Produktinformationen müssen Sie den Händlern kostenlos zur Verfügung stellen (achten Sie darauf, dass die Etiketten sichtbar und gut leserlich angebracht sind).

Mit Hilfe unseres Online-Generatorsen haben Sie die Möglichkeit, selbst Energieetiketten zu erstellen. Darüber hinaus stehen Ihnen Vorlagen für Energieetiketten im Format InDesignen zur Verfügung.

Registrierung Ihrer Produkte in der Datenbank EPREL 

Seit dem 1. Januar 2019 müssen Hersteller, Importeure und bevollmächtigte Vertreter alle Produkte, für die Energieetiketten vorgeschrieben sind, in der Europäischen Produktdatenbank für die Energieverbrauchskennzeichnung (EPREL)en registrieren, bevor sie auf dem EU-Markt verkauft werden können.

Wenn Sie Produkte (die ein Energieetikett erfordern) auf dem EU-Markt in Verkehr gebracht haben:

Sie brauchen ein EU-LOGINen, um Ihre Produkte in der Datenbank EPREL registrieren zu können. Alle hierzu notwendigen Informationen finden Sie im EPREL-Leitfaden.

Online-Verkauf und Fernabsatz von Produkten

Auch beim Online-Verkauf und im Fernabsatz – etwa per Telefon oder Katalog – müssen Sie Ihren Kunden die vorgeschriebenen Produktinformationen zukommen lassen.

Beim Verkauf über das Internet ist Folgendes zu beachten:

Die Pfeile und Energieetiketten können mit Hilfe des Online-Generatorsen oder der InDesign-Vorlagenen erstellt werden.

Was sind delegierte Verordnungen?

Um die Einhaltung der EU-Vorschriften zur Energieetikettierung zu gewährleisten, ist in delegierten Verordnungen zur Etikettierung von Haushaltsgeräten festgelegt, welche Kriterien Ihr Produkt erfüllen muss. Insbesondere ist dort geregelt,

Bei bestimmten Produktgruppen können sich die beteiligten Unternehmen auf freiwillige Vereinbarungen verständigen. Informieren Sie sich, ob solche Vereinbarungenen existieren.

Sie sollten außerdem überprüfen, ob Ihr Produkt den europäischen Normen für Ökodesign und Energieetikettierung unterliegt. Diese Normen helfen Ihnen, die EU-Vorschriften zur Energieetikettierung zu erfüllen.

Verbundene Themen

EU-Recht

Benötigen Sie Unterstützung durch unsere Hilfsdienste?

Wenden Sie sich an unsere spezialisierten Hilfsdienste:

Online-Kontaktformular

Schicken Sie uns Ihre Fragen über das Online-Kontaktformular.

Unternehmensförderung vor Ort

Benötigen Sie eine Auskunft zur grenzüberschreitenden Wirtschaftstätigkeit (Ausfuhr, Expansion in einem anderen EU-Land)? Das Enterprise Europe Network beantwortet Ihre Fragen kostenlos.

Seite weiterempfehlen: