Website-Extras

Sprachenauswahl

EU-Flagge

Navigationsleiste

Menü

Letzter Stand : 18/04/2017

Tierische Erzeugnisse mitnehmen

Es gibt keine allgemeinen Beschränkungen für die Mitnahme der genannten Produkte bei Reisen innerhalb der EU, da alle EU-Länder strenge allgemeine veterinäre Bestimmungen beachten müssen. Das Gleiche gilt für Reisen nach oder aus Andorra, Liechtenstein, Norwegen, San Marino oder in die bzw. aus der Schweiz.

Im Falle eines örtlich begrenzten Ausbruchs einer Tierseuche greifen möglicherweise gewisse Beschränkungen.

Wenn Sie aus einem anderen Land als den oben genannten Ländern in die EU einreisen, dürfen Sie ohne eine offizielle veterinärmedizinische Bescheinigung keinerlei Fleisch- oder Milchprodukte einführen. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass Tierseuchen in die EU eingeschleppt werden .

Sie dürfen jedoch – mit gewissen Einschränkungen – Milchpulver als Säuglingsnahrung, Babynahrung und medizinisch erforderliche Lebensmittel mit sich führen. Des Weiteren dürfen Sie für den persönlichen Bedarf in begrenzten Mengen andere tierische Erzeugnisse, beispielsweise Fischereierzeugnisse, Schnecken oder Honig, einführen.

Reisende, die aus Grönland, Island oder von den Färöern in die EU einreisen, dürfen geringe Mengen an Fleisch- und Milchprodukten für den persönlichen Bedarf mit sich führen.

Benötigen Sie Unterstützung durch unsere Hilfsdienste?
Hier bekommen Sie Rat und Hilfe