Zuletzt überprüft : 17/04/2018

Übertragung von Leistungen bei Arbeitslosigkeit

Britischer Beschluss zur Anwendung von Artikel 50 EUV: Mehr Informationen

Vorläufig bleibt das Vereinigte Königreich Vollmitglied der EU mit allen damit verbundenen Rechten und Pflichten:

  • Fragen und Antworten auf der Grundlage des gemeinsamen Berichts der EU und des Vereinigten Königreichs vom 8. Dezember 2017en
  • EU-Veröffentlichungen zum Brexit
  • Informationen und Leitlinien der britischen Regierung zum Brexiten

In der Regel müssen Sie sich in dem Land aufhalten, das für Ihre Leistungen bei Arbeitslosigkeit aufkommt. Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie jedoch zur Arbeitssuche in ein anderes EU-Land reisen und weiterhin die Leistungen bei Arbeitslosigkeit beziehen, auf die Sie in dem Land Anspruch haben, in dem Sie Ihren Arbeitsplatz verloren haben.

Auslandsaufenthalt von 3 Monaten

Sie können Ihre Leistungen bei Arbeitslosigkeit mindestens 3 Monate weiter von dem EU-Land beziehen, in dem Sie zuletzt gearbeitet haben – und je nach der Einrichtung, die Ihre Leistungen zahlt, bis zu höchstens 6 Monaten.

Dies gilt jedoch nur, wenn Sie

Vor Ihrer Abreise müssen Sie

Diese Genehmigung gilt nur für ein Land. Möchten Sie Ihre Leistungen bei Arbeitslosigkeit in ein weiteres Land mitnehmen, müssen Sie erneut ein Formular U2 beantragen. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Arbeitsvermittlungsstelle, ob Sie diesen Antrag von Ihrem Heimatland aus stellen müssen oder ob dies auch aus dem Ausland möglich ist.

Nach der Ankunft in Ihrem neuen Land müssen Sie

Sie sollten sich über Ihre Rechte und Pflichten als Arbeitssuchender in Ihrem neuen Land informieren. Diese können von den Rechten und Pflichten in dem Land, in dem Sie Ihren Arbeitsplatz verloren haben, erheblich abweichen.

Sie erhalten dann denselben Betrag wie vorher direkt auf Ihr Bankkonto in dem Land, in dem Sie ihren Arbeitsplatz verloren haben.

Wenn Sie Ihren Anspruch auf Leistungen bei Arbeitslosigkeit wahren wollen, müssen Sie vor oder an dem Tag, an dem der Anspruch endet, in das Land zurückkehren, das für Ihre Leistungen aufkommt.

Wenn Sie aus Kroatien stammen, kann Ihr Recht auf Arbeit in einigen EU-Ländern vorübergehend beschränkt sein.

Auslandsaufenthalt von über 3 Monaten

Wenn Sie länger als 3 Monate im Ausland bleiben möchten, müssen Sie bei der nationalen Arbeitsvermittlungsstelle des Landes, in dem Sie Ihren Arbeitsplatz verloren haben, eine Verlängerung beantragen. Diese Stelle kann die 3-Monats-Frist auf bis zu 6 Monate verlängern.

Nicht alle Länder gewähren jedoch Verlängerungen. Erkundigen Sie sich bei der öffentlichen Arbeitsvermittlungsstelle in Ihrem Heimatland, ob und unter welchen Bedingungen Fristverlängerungen gewährt werden können.

Die meisten Länder, die Verlängerungen gewähren, haben klare Kriterien für die Beurteilung von Anträgen. Sie könnten beispielsweise Folgendes von Ihnen verlangen:

Stellen Sie den Verlängerungsantrag so früh wie möglich und noch vor Ablauf der ersten drei Monate!

Gleichbehandlung

Bei der Arbeitssuche im Ausland haben Sie dieselben Rechte wie Staatsangehörige Ihres Gastlandes in Bezug auf:

Ihr neues Land wartet möglicherweise ab, bis Sie einen echten Bezug zum lokalen Arbeitsmarkt aufgebaut haben, bevor Ihnen bestimmte Arten der finanziellen Unterstützung bei der Arbeitssuche gewährt werden, beispielsweise zinsgünstige Darlehen für Arbeitslose, die ein Unternehmen gründen. Die Tatsache, dass Sie sich über einen angemessenen Zeitraum hinweg im Land aufgehalten und nach Arbeit gesucht haben, kann als echter Bezug gewertet werden.

Fragen und Antworten

EU-Recht

Möchten Sie sich über die Vorschriften in einem bestimmten Land informieren?

Benötigen Sie Unterstützung durch unsere Hilfsdienste?

Wenden Sie sich an unsere spezialisierten Hilfsdienste:

Seite weiterempfehlen: