Navigationsleiste

Weiterempfehlen 
	Facebook
  
	Twitter
  
	Auf Google+ teilen
  
	linkedIn

Was dürfen Sie mitnehmen?

Letzter Stand : 22/11/2013

travel

Tiere oder Pflanzen

Haustiere (Hunde, Katzen und Frettchen)

Als EU-Staatsangehörige/-r dürfen Sie sich mit Ihrer Katze, Ihrem Hund oder Ihrem Frettchen frei in der EU bewegen, sofern Ihr Haustier einen Europäischen Heimtierausweis besitzt. Diesen Ausweis, der den Hinweis auf eine gültige Tollwutimpfung enthalten muss, erhalten Sie bei jedem zugelassenen Tierarzt.

Wenn Ihr Hund, Ihre Katze oder Ihr Frettchen jünger ist als 3 Monate (und daher noch nicht gegen Tollwut geimpft wurde), beachten Sie die jeweiligen nationalen Bestimmungen English.

Der EU-Heimtierausweis gilt nur für Hunde, Katzen und Frettchen. Wenn Sie ein anderes Haustier besitzen, z. B. ein Kaninchen oder einen Kanarienvogel, sollten Sie die entsprechenden nationalen Bestimmungen English für die Ein- bzw. Ausfuhr dieser Tiere beachten.

Wenn Sie ein Tier nach Finnland, Irland, Malta oder in das Vereinigte Königreich bringen, muss es wie folgt gegen den Bandwurm Echinococcus behandelt werden:

  • Die Behandlung muss von einem Tierarzt innerhalb eines Zeitraums von höchstens 120 Stunden und mindestens 24 Stunden vor dem geplanten Einreisezeitpunkt in eines der vier genannten Länder vorgenommen werden und
  • die Behandlung muss vom behandelnden Tierarzt in der entsprechenden Rubrik des Heimtierausweises bescheinigt werden.

Kennzeichnung

Ihr Tier benötigt einen elektronischen Mikrochip oder eine lesbare, vor dem 3. Juli 2011 erfolgte Tätowierung mit demselben Code wie dem, der im Ausweis verzeichnet ist.

Andere Tiere und Pflanzen

Bei Reisen in EU-Länder dürfen Sie Tiere oder Pflanzen – einschließlich Teilen hiervon – mit sich führen. In den meisten EU-Ländern gelten jedoch strenge Bestimmungen bezüglich der Mitnahme gefährdeter Arten oder von aus Exemplaren solcher Arten hergestellten Erzeugnissen. Für die Mitnahme einiger Arten ist unter Umständen eine spezielle Genehmigung erforderlich.

Informationen zu diesen speziellen Arten finden Sie in der EU-Bezugsdatenbank zum Handel mit wild lebenden Tier- und Pflanzenarten English. Sie können aber auch die CITES-Behörde English español français Ihres Landes kontaktieren, um zu erfragen, ob für die Tier- oder Pflanzenart, die Sie mitführen möchten, eine spezielle Bescheinigung erforderlich ist.

Beim Ausbruch von Tierseuchen kann es örtlich begrenzt ebenfalls zu Beschränkungen hinsichtlich der Mitnahme lebender Tiere und von Erzeugnissen tierischen Ursprungs kommen. Wenden Sie sich an die zuständige Veterinärbehörde, wenn Sie Tiere mit sich führen wollen.

Fallbeispiel

Klären Sie immer ab, ob Sie Ihre Einkäufe mit in Ihr Heimatland nehmen dürfen.

Kaya hat ihren Urlaub in Griechenland verbracht. Bei ihrer Rückreise nach Malta hatte sie eine Muschelhalskette aus Schildpatt von Meeresschildkröten bei sich. Bei der Zollkontrolle wollte einer der Beamten ihre Genehmigung für die Kette sehen. Da sie eine solche Genehmigung nicht besaß, beschlagnahmte der Zollbeamte die Kette. In der Regel dürfen Waren innerhalb der EU frei bewegt werden. Bezüglich der Bewegung einiger gefährdeter Arten zwischen den verschiedenen Ländern gelten jedoch strenge Kontrollen. Beim nächsten Mal sollte Kaya die maltesische CITES-Behörde kontaktieren, um abzuklären, ob für das Erzeugnis, das sie einführen möchte, eine spezielle Bescheinigung erforderlich ist.

Brauchen Sie weitere Hilfe?

Brauchen Sie weitere Hilfe?

Sie haben die gewünschten Informationen nicht gefunden? Haben Sie ein Problem, das Sie lösen möchten?

Beratung über Ihre Rechte in der EU

Klicken Sie hier, um Probleme mit einer Behörde zu melden

Footnote

oder Staatsangehörige(r) von Island, Liechtenstein oder Norwegen

Retour au texte en cours.

In diesem Fall die 27 EU-Mitgliedstaaten sowie Island, Liechtenstein und Norwegen

Retour au texte en cours.

In diesem Fall die 27 EU-Mitgliedstaaten sowie Island, Liechtenstein und Norwegen

Retour au texte en cours.