Navigationsleiste

Weiterempfehlen 
	Facebook
  
	Twitter
  
	Auf Google+ teilen
  
	linkedIn

Einkaufen

Letzter Stand : 20/06/2014

shopping

Gewährleistungen

Kostenlose Zwei-Jahres-Garantie (gesetzliche Garantie)

Egal, ob Sie die Waren in einem Geschäft oder online gekauft haben - nach dem EU-Recht genießen Sie mindestens zwei Jahre lang eine kostenlose Garantie.

Diese zwei Jahre sind das Minimum; in Ihrem Land kann der Garantiezeitraum länger sein. Abweichungen von den EU-Vorschriften müssen nämlich stets vorteiliger für die Verbraucher sein.

Wenn sich ein Artikel, den Sie irgendwo in der EU gekauft haben, als fehlerhaft herausstellt oder er nicht wie in der Werbung angegeben aussieht oder funktioniert, muss der Verkäufer ihn kostenlos nachbessern oder ersetzen oder Ihnen den Preis ganz oder teilweise zurückerstatten. In einigen EU-Ländern können Sie von Anfang an zwischen allen vier Möglichkeiten wählen. Andernfalls können Sie nur dann eine vollständige oder teilweise Erstattung fordern, wenn eine Nachbesserung oder der Ersatz der Ware nicht möglich oder praktikabel ist.

Und beachten Sie, dass Sie vielleicht keinen Anspruch auf Erstattung haben, wenn es sich nur um ein minimales Problem handelt, wie etwa einen Kratzer auf einer CD-Hülle.

Die Zwei-Jahres-Garantie beginnt mit dem Empfang Ihrer Waren. In einigen EU-Ländern müssen Sie den Verkäufer innerhalb von zwei Monaten nach Entdeckung des Fehlers informieren; andernfalls kann Ihr Garantieanspruch verfallen.

Innerhalb von sechs Monaten nach Empfang der Waren müssen Sie dem Händler lediglich anzeigen, dass sie einen Mangel aufweisen oder nicht der Beschreibung entsprechen. Nach sechs Monaten müssen Sie jedoch in den meisten EU-Ländern auch selbst beweisen, dass der Fehler bereits beim Empfang der Waren bestand, indem Sie etwa zeigen, dass der Fehler auf die schlechte Qualität der verwendeten Werkstoffe zurückzuführen ist.

Der Händler ist in jedem Fall zuständig für die Behebung des Mangels, und in einigen EU-Ländern haben Sie außerdem das Recht, vom Hersteller Abhilfe zu verlangen.

Das Europäische Verbraucherzentrum in Ihrem Land kann Ihnen weitere Informationen über Ihre zusätzlichen Rechte im jeweiligen Land geben und Ihnen helfen, wenn Sie ein Problem mit in oder aus einem anderen EU-Land gekauften Waren haben.

Fallbeispiel

Vertragswidrigkeit von Waren ist nicht immer auf den ersten Blick erkennbar

Mirek hatte sich einen Laptop bestellt, mit dem zunächst alles in Ordnung zu sein schien. Über ein Jahr nach dem Kauf stellte er jedoch fest, dass der Speicher des Laptops kleiner war, als er laut Angabe hätte sein müssen.

Auch wenn Mirek dieses Problem nicht sofort bemerkt hatte und der Laptop weiterhin funktionierte, entsprach das Gerät nicht den Angaben, von denen Mirek beim Kauf ausgegangen war. Damit hatte Mirek das Recht, von dem Geschäft eine teilweise Kostenerstattung zu verlangen.

 

Zusätzliche Garantien (gewerbliche Garantie)

Geschäfte oder Hersteller bieten häufig eine zusätzliche gewerbliche Garantie an (auch Gewährleistung genannt), die entweder im Produktpreis inbegriffen ist oder mit Zahlung eines zusätzlichen Betrags erworben werden kann. Diese kann Ihnen einen besseren Schutz bieten, aber niemals die zweijährige Mindestgarantie ersetzen oder abkürzen, die Ihnen in jedem Fall zusteht.

Das gilt auch, wenn Sie in einem Geschäft ein neues Produkt kaufen, das ohne Garantie und deshalb günstiger angeboten wird. In diesem Fall erwerben Sie lediglich keinen zusätzlichen Schutz. Sie haben stets Anspruch auf eine kostenlose zweijährige Garantie, wenn das Produkt sich als mangelhaft erweist oder nicht der Produktbeschreibung entspricht.

Fallbeispiel

Gesetzliche Zwei-Jahres-Garantie bleibt von einer gewerblichen Garantie unberührt

Carla kaufte sich einen Haartrockner, auf den Ihr der Verkäufer eine Garantie von sechs Monaten gewährte.

Als der Haartrockner nach acht Monaten kaputt ging, brachte sie ihn zurück in das Geschäft. Der Verkäufer erklärte ihr, dass die Garantie abgelaufen sei und sie keinen Anspruch auf Erstattung der Kosten habe.

Carla wies zu Recht darauf hin, dass Ihr gemäß EU-Verbraucherschutzgesetz eine kostenlose Zwei-Jahres-Garantie zusteht und es sich bei der vom Verkäufer angebotenen sechsmonatigen Garantie nur um einen Zusatzdienst handelt.

Gebrauchte Güter

Gebrauchtgegenstände, die Sie bei einem Händler kaufen, fallen ebenfalls unter die Mindestgarantie von zwei Jahren, von Privatpersonen gekaufte Waren jedoch nicht.

In einigen EU-Ländern können Käufer und Verkäufer beim Kauf von Gebrauchtwaren eine Garantie vereinbaren, deren Dauer weniger als zwei, aber mindestens ein Jahr beträgt. Darauf müssen Sie beim Kauf deutlich hingewiesen werden.

Brauchen Sie weitere Hilfe?

Brauchen Sie weitere Hilfe?

Sie haben die gewünschten Informationen nicht gefunden? Haben Sie ein Problem, das Sie lösen möchten?

Footnote

In diesem Fall die 28 EU-Mitgliedstaaten sowie Island, Liechtenstein und Norwegen

Retour au texte en cours.