Available languages:

Zuletzt überprüft: 22/05/2019

Unternehmensbesteuerung in der EU – Deutschland

In Deutschland beträgt der Körperschaftsteuersatz 15 %.

Vom Körperschaftsteuerbetrag werden zusätzlich 5,5 % als Solidaritätszuschlag erhoben. Daneben wird von den Gemeinden Gewerbesteuer erhoben. Sie legen auch deren Satz fest, der durchschnittlich bei 13,96% liegt. Körperschaftsteuer zuzüglich Solidaritätszuschlag und Gewerbesteuer ergeben zusammen eine Steuerbelastung von rund 30%.

Bei der Gründung einer Kapitalgesellschaft sollten Sie in Bezug auf die Körperschaftssteuer für Folgendes Sorge tragen:

Welche Gewinne sind körperschaftsteuerpflichtig?

Zu versteuern sind sämtliche Einnahmen Ihrer Kapitalgesellschaft, beispielsweise:

Liegt der Sitz Ihrer Kapitalgesellschaft in Deutschland, so sind sämtliche Gewinne weltweit grundsätzlich in Deutschland steuerpflichtig.

Hat Ihre Kapitalgesellschaft nicht ihren Hauptsitz, sondern lediglich eine Zweigniederlassung oder eine Betriebsstätte in Deutschland, so sind nur die Gewinne aus Geschäftstätigkeiten in Deutschland körperschaft- und gewerbesteuerpflichtig.

Hauptinformationen zu diesem Thema

Benötigen Sie Unterstützung durch unsere Hilfsdienste?

Wenden Sie sich an unsere spezialisierten Hilfsdienste:

Unternehmensförderung vor Ort - Benötigen Sie eine Auskunft zur grenzüberschreitenden Wirtschaftstätigkeit (Ausfuhr, Expansion in einem anderen EU-Land)? Das Enterprise Europe Network beantwortet Ihre Fragen kostenlos.

Seite weiterempfehlen: