Navigationsleiste

Letzter Stand : 02/10/2014

Berufsqualifikationen – Österreich – Physiotherapeuten

In welcher Situation befinden Sie sich?

Wählen Sie ein Land aus

Wählen Sie ein Land aus

Gemeinsame Rechte in allen EU-Ländern


* Noch keine Informationen von den nationalen Behörden übermittelt

Nur wenn Sie im Ausland arbeiten wollen, nicht für Studienzwecke.

Wenn Sie Ihre Berufsqualifikationen außerhalb der EU erworben haben, müssen Sie sich bei der zuständigen Behörde erkundigen, ob Sie die Anerkennung dieser Qualifikationen beantragen können.

Daueraufenthalt

Erforderliche Dokumente [Daueraufenthalt]

Wenn Sie als Physiotherapeut/-in dauerhaft in Österreich arbeiten möchten, müssen Sie folgende Dokumente vorlegen:

  • persönlich unterzeichneter Antrag auf Berufszulassung im physiotherapeutischen Dienst
    Sie können das Standardantragsformular oder einen Begleitbrief verwenden
  • Lebenslauf
  • Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstiger Befähigungsnachweis über die erfolgreich absolvierte Ausbildung als Physiotherapeut/-in
  • ausführlichen Lehr- bzw. Ausbildungsplan
  • Fort- und Weiterbildungszeugnisse (z. B. Spezialkurse)
  • Nachweis der Berufserfahrung
  • Nachweis der Staatsangehörigkeit (Reisepass, Personalausweis) 
  • polizeiliches Führungszeugnis des Herkunftsstaates, nicht älter als drei Monate 
  • ärztliches Zeugnis über die gesundheitliche Eignung, nicht älter als drei Monate
    Es werden ärztliche Zeugnisse aus allen EU-Ländern sowie aus Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz anerkannt
  • Nachweis der deutschen Sprachkenntnisse
  • bei Namensänderung Heiratsurkunde
  • Anmeldebescheinigung oder Bennennung eines Zustellungsbevollmächtigten.

Sämtliche Unterlagen (außer Reisepass bzw. Personalausweis) müssen in Deutsch abgefasst sein. Sie können Dokumente in anderen Sprachen vorlegen, diese müssen aber jeweils von einer beglaubigten Übersetzung begleitet sein, die von einem amtlich anerkannten Übersetzer in Österreich oder einem anderen EU-Land oder Island, Liechtenstein, Norwegen oder der Schweiz angefertigt wurde.Um einen amtlich anerkannten Übersetzer zu finden, können Sie sich an den einschlägigen nationalen Übersetzerverband English wenden.

Wenn Sie Kopien einreichen, müssen diese gerichtlich oder notariell beglaubigt sein.

Zuständige Behörde [Daueraufenthalt]

Bundesministerium für Gesundheit
Radetzkystraße 2
1030 Wien
Tel.: +43 1 711 00 4640
Internet

Zusätzliche Informationen pdf [98 KB] English

Wann können Sie eine Antwort erwarten? [Daueraufenthalt]

Wenn Sie Ihre Dokumente abgeschickt haben, müssen die Behörden innerhalb

  • eines Monats – nach dem Eingang Ihres Antrags – den Empfang bestätigen und Sie auffordern, eventuell erforderliche weitere Dokumente einzureichen
  • 4 Monaten – nach dem Eingang eines vollständigen Antrags – eine Entscheidung treffen.

Kosten [Daueraufenthalt]

350 Euro (ungefähr)

Die Behörde wird Sie während des Anerkennungsverfahrens über die Einzelheiten der Zahlung informieren.

Vorübergehender Aufenthalt

Erforderliche Dokumente [Vorübergehender Aufenthalt]

Wenn Sie als Physiotherapeut/-in vorübergehend in Österreich arbeiten möchten, müssen Sie folgende Dokumente vorlegen:

  • Nachweis der Staatsangehörigkeit (Reisepass, Personalausweis) 
  • polizeiliches Führungszeugnis, nicht älter als drei Monate 
  • Bescheinigung der zuständigen Behörde des Heimat- oder Herkunftsstaats, aus der hervorgeht, dass Sie den physiotherapeutischen Dienst rechtmäßig ausüben und dass Ihnen die Berufsausübung zum Zeitpunkt der Vorlage der Bescheinigung nicht, auch nicht vorübergehend, untersagt ist
  • Qualifikationsnachweis (Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstiger Befähigungsnachweis über die erfolgreich absolvierte Ausbildung im physiotherapeutischen Dienst)

Zuständige Behörde [Vorübergehender Aufenthalt]

Länderregierungen.

Wann können Sie eine Antwort erwarten? [Vorübergehender Aufenthalt]

Wenn Sie Ihre Dokumente abgeschickt haben, müssen die Behörden innerhalb:

  • eines Monats – nach dem Eingang Ihres Antrags – den Empfang bestätigen und Sie auffordern, eventuell erforderliche weitere Dokumente einzureichen
  • 2 Monaten – nach dem Eingang eines vollständigen Antrags – eine Entscheidung treffen.

Kosten [Vorübergehender Aufenthalt]

40 Euro (ungefähr)

Rat und Hilfe

Rat und Hilfe

Wenden Sie sich an unsere spezialisierten Hilfsdienste: