Europäisches Jugendportal
Informationen und Chancen für junge Menschen in ganz Europa.

Wie das Europäische Solidaritätskorps Arbeitssuchende beim beruflichen Aufstieg unterstützt.

Für die 24-jährige Marta De Bonis aus Lecce, Italien, begann vor Kurzem mithilfe des Europäischen Solidaritätskorps ein aufregendes berufliches Abenteuer.

Diese neue Initiative schafft Möglichkeiten für junge Menschen, an Freiwilligenprojekten oder Beschäftigungsprojekten im Ausland teilzunehmen, die Gemeinschaften in ganz Europa zugutekommen.
 

Nachdem Marta 2016 einen Master-Abschluss in internationaler Volkswirtschaft und Politikwissenschaft der osteuropäischen Länder abgeschlossen hat, fand sie sich auf einem stark umkämpften Arbeitsmarkt. Da sie sich stark auf ihr Studium konzentriert hatte, konnte sie nur wenig Berufserfahrung sammeln, um im Arbeitsleben Fuß zu fassen.
 

Zum Glück wusste sie sich zu helfen und wandte sich an ihr EURES-Büro vor Ort. Bald schon hatte ihr persönlicher EURES-Berater Marta geholfen, ein sechsmonatiges Praktikum beim Europäischen Parlament zu finden.
 

Mehrere Monate später, als sich das Ende ihres Praktikums näherte, war ihr bewusst, dass sie den nächsten Schritt unternehmen musste. Sie verbrachte Stunden damit, ihren Lebenslauf zu perfektionieren und Anschreiben zu verfassen, die sie auf die jeweiligen Stellenprofile abstimmte.
 

Gleichzeitig informierte sie ihr EURES-Berater über die Einzelheiten aller Angebote im Rahmen von EURES, einschließlich bestimmter Mobilitätsprogramme wie Dein erster EURES-Arbeitsplatz und das Europäische Solidaritätskorps sowie andere EU-finanzierte Programme wie die EU-Freiwilligeninitiative für humanitäre Hilfe, Erasmus für Jungunternehmer und das Programm Erasmus+.
 

Bei ihrer Recherche fand Marta die berufliche Richtung, in die sie gehen wollte: Entwicklung und Zusammenarbeit. Daher bot ihr das Europäische Solidaritätskorps die ideale Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln.
 

Als Nächstes folgte die Suche nach bezahlten Weiterbildungsmöglichkeiten in diesem Bereich. Deshalb setzte sich ihr Berater mit den Arbeitgebern in Verbindung, um ihnen die Vorteile sowohl für sie als auch für den Bewerber zu erläutern.
 

Sobald ihr Berater einen interessierten Arbeitgeber davon überzeugt hatte, sich beim Europäische Solidaritätskorps anzumelden, durchlief Marta das Vorstellungsverfahren. Marta bekam eine Stelle und absolviert jetzt ein sechsmonatiges Praktikum als Advocacy Assistant für das Fair Trade Advocacy Office.
 

Auf die Frage nach ihrer persönlichen Erfahrung erläutert Marta: „Ohne die Unterstützung von EURES Lecce hätte ich mein Ziel nie erreicht. Sie haben mich beinahe täglich mit Ratschlägen, Infos, und Vorschlägen unterstützt und selbst in meinen schwierigsten Momenten aufgebaut.“
 

Gleichgültig, an welchem Tätigkeitsbereich Sie interessiert sind, EURES bietet Beratung zu zahlreichen Möglichkeiten und Initiativen wie dem Europäischen Solidaritätskorps. Wenn Sie die Herausforderung suchen und bereit sind, anderen Menschen zu helfen, kommen Sie zum Europäischen Solidaritätskorps!