Europäisches Jugendportal
Informationen und Chancen für junge Menschen in ganz Europa.

Europäischer Freiwilligendienst – Teilnahmebedingungen für junge Menschen aus westlichen Balkanländern

Jela Radovic war vor einigen Jahren selbst mit dem Europäischen Freiwilligendienst in Italien. Jetzt leitet sie eine der fünf für den Europäischen Freiwilligendienst (EFD) zugelassenen Organisationen in Montenegro. Hier erfährst du, wie du dich für den EFD bewerben kannst.

Was hat deine Organisation mit dem EFD zu tun?

Jela – Unsere Vereinigung Centar za obrazovanje i odgoj Don Bosko in Podgorica (Montenegro) entsendet für den EFD junge Menschen ins Ausland und nimmt junge Menschen aus anderen Ländern auf: Zum Beispiel absolviert einer unserer montenegrinischen Freiwilligen gerade seinen EFD in Spanien, und wir haben hier jemanden aus Frankreich. Wir entsenden auch junge Menschen, die an Erasmus+-Programmen wie Seminaren, Schulungen oder Jugendaustauschen teilnehmen möchten, und werben an der Universität oder in Sprachenschulen für das Programm.

 

Wie läuft das Bewerbungsverfahren für den EFD?

Jela – Es gibt in den entsendenden Organisationen Kontaktstellen; wir haben auch eine. Interessenten können uns oder eine der Organisationen in dem betreffenden Land kontaktieren und ein Treffen vereinbaren, um mehr Informationen zum Programm zu erhalten. Sie können auch die Online-Datenbank nach Angeboten für Freiwilligenarbeit im Rahmen von EFD-Projekten und Projekten EFD-akkreditierter Organisationen durchsuchen und diese bei Interesse kontaktieren. Einfach Lebenslauf und Bewerbungsschreiben schicken, die Organisation meldet sich dann. Allerdings sollten die Bewerber/-innen Geduld mitbringen, denn das Verfahren zieht sich manchmal über mehrere Monate hin. Sobald sie ein interessantes Projekt entdeckt haben, sollten sie uns oder eine andere entsendende Organisation in ihrem Land kontaktieren, dann füllen wir das Bewerbungsformular aus.

 

Wie erhält man ein Visum für einen längeren EFD-Aufenthalt?

Jela – Entsende- und Aufnahmeorganisation kümmern sich gemeinsam mit dem/der Freiwilligen um das Visum. Die Aufnahmeorganisation schickt uns alle Unterlagen der Vereinbarung über Freiwilligenarbeit, wir übersetzen diese in unsere Sprache, und der oder die Freiwillige legt sie bei der zuständigen Botschaft vor. Es dauert ein bisschen, und man muss sich untereinander gut absprechen, aber am Ende klappt es eigentlich immer.

 

Sind mangelnde Englischkenntnisse ein Ausschlusskriterium für den EFD?

Jela – Nein, wir haben zum Beispiel zwei Kurzzeit-Freiwillige (linked) mit fehlenden Sprachkenntnissen in die Niederlande entsendet: Sie waren noch nie im Ausland und hatten auch noch nie Gelegenheit, Englisch zu sprechen. Ihre Erfahrung war durchweg positiv: Sie haben nicht nur ihre Englischkenntnisse verbessert, sondern auch Selbstvertrauen gewonnen und überraschten uns bei ihrer Rückkehr mit neuen Ideen für eine Zusammenarbeit auf lokaler Ebene. Außerdem gibt es vor der Abreise die Möglichkeit, neue Sprachen zu lernen.

 

Wie hat der EFD dein Leben verändert?

Jela – Auf der persönlichen Ebene ist es schon eine Herausforderung, in einem fremden Land mit fremden Leuten zu leben. Gleichzeitig ist es eine unglaubliche Erfahrung. Nicht jeder kommt auf die Idee, als Freiwilliger zu arbeiten. Dabei geht es doch nicht immer nur um Geld. Der EFD bringt viele Vorteile mit sich. Ich entschied mich, nach Italien zu gehen, weil ich an der Uni Italienisch studiert hatte. Ich wollte unbedingt dorthin, um endlich die Sprache zu sprechen, die ich gelernt hatte. Ich bewarb mich bei einer Organisation für Jugendinformation. In meiner täglichen Arbeit als Freiwillige lernte ich viel Neues, zum Beispiel, wie europäische Projekte aufgelegt oder wie Veranstaltungen für junge Menschen organisiert werden.  Vor meiner Teilnahme an dem Programm arbeitete ich in einem Hotel und wusste nichts über nicht staatliche Organisationen – der EFD hat mir eine neue Welt eröffnet! Bei meiner Rückkehr begann ich bei einer Organisation zu arbeiten, die Projekte für Kinder entwickelt, und jetzt bin ich Koordinatorin dieser NRO und helfe anderen jungen Menschen, die am EFD teilnehmen möchten. 

Veröffentlicht: Do, 23/06/2016 - 10:10


Tweet Button: 

Links zum Thema


Info for young people in the western balkans

Hilfe oder Beratung von Experten

Frag uns!