Europäisches Jugendportal
Informationen und Chancen für junge Menschen in ganz Europa.

Junge Muslime in Deutschland

"Yallah! Junge Muslime engagieren sich"
© Robert Bosch Stiftung GmbH
Junge Muslime haben vielfältige Identitäten, Geschichten und Szenen. Lies hier, wie die Robert Bosch Stiftung ihr Engagement unterstützt und wo du mehr über den Lebensalltag als junger Muslim in Deutschland erfahren kannst.

Rund 4 Millionen Muslime leben nach Schätzungen in Deutschland. Kopftuch, Macho, Integrationsverweigerer – oft begegnen sie Vorurteilen und werden in eine Schublade gesteckt. Dabei ist die muslimische Lebenswelt in Deutschland bunt und muslime Jugendliche sind genau so unterschiedlich wie andere Jugendliche auch. Zum Beispiel gibt es zahlreiche junge Muslime, die sich für die Gesellschaft engagieren. Ihr Engagement trägt auch dazu bei, das Bild des Islams in Deutschland zu verändern.

 

Junge Muslime engagieren sich

Ob Veranstaltungen zur Berufsorientierung an der Schule oder Vorträge zum Islam an der Universität, Kinderbetreuung oder Stadtteilfest – Die Robert Bosch Stiftung unterstützt Projekte junger Muslime und fördert kreative Ideen, die zeigen, wie bunt "unser Islam" in Deutschland ist. Unter dem Titel "Yallah! Junge Muslime engagieren sich" werden Projekte junger Muslime zwischen 16 und 30 Jahren gefördert, die in ihrem Lebensumfeld etwas verändern wollen. Vorhaben, die nicht nur auf den eigenen Verein oder die eigene Gemeinde beschränkt bleiben, sondern grundsätzlich offen für andere (muslimische und nicht-muslimische) Personen sind, werden mit 500 € bis 5.000 € unterstützt. Die Projekte sollen von Jugendlichen selbst beantragt, geplant und durchgeführt werden.

 

Menschen, Wissen, Vorstellungen

Die Ausstellung Was glaubst du denn? zeigt Facetten des Alltags von Muslimas und Muslimen in Deutschland. Als Wanderausstellung tourt sie durch Deutschland, aktuell ist die in Hamburg zu sehen, ab April macht sie in Berlin Station. Mit Comics, Videos und Bildern erfahren Besucher mehr über den Muslimischen Alltag in Deutschland, den Islam, über Muslimfeindlichkeit und die Geschichte. Unter anderem stellen sich sieben muslimische Jugendliche vor und präsentieren ihre Lebensentwürfe. In einer Videokabine können die Besucher auch etwas über sich erzählen.

 

 

Noch Fragen?

Wenn ihr mehr über die Situation junger Muslime in Deutschland erfahren möchtet oder Hilfe braucht könnt ihr euch an die Jugendmigrationsdienste wenden. Es gibt 428 Stellen in Deutschland, eine Karte findet ihr auf www.jugendmigrationsdienste.de. Auch das Bundesamt für Migration und Integration stellt Informationen und Serviceleistungen bereit.  Beim Muslimische Jugend in Deutschland e.V. können deutsch-islamische Jugendliche mitmachen und zum Beispiel Aktivitäten vor Ort wie Lokalkreistreffen oder deutschlandweite Veranstaltungen wie Meetings, Kurse, Reisen und Freizeitaktivitäten mitgestalten.