Zuletzt überprüft : 04/05/2018

Die Europäische Gesellschaft

Britischer Beschluss zur Anwendung von Artikel 50 EUV: Mehr Informationen

Ab dem 30.März 2019 gilt das EU-Recht nicht mehr für das Vereinigte Königreich, sofern nicht in einem ratifizierten Austrittsabkommen ein anderer Termin festgelegt wird oder der Europäische Rat und das Vereinigte Königreich gemeinsam eine Verlängerung des zweijährigen Verhandlungszeitraums beschließen. Weitere Informationen über die rechtlichen Konsequenzen für Unternehmen:

Wenn Sie als Unternehmer/-in einem anderen EU-Land expandieren möchten, sollten Sie die Gründung einer Europäischen Gesellschaft in Betracht ziehen. Die Europäische Gesellschaft (auch bekannt unter ihrer lateinischen Bezeichnung Societas Europaea – SE) ist eine Aktiengesellschaft nach EU-Recht.

Die Gründung einer Europäischen Gesellschaft ist mit einer Reihe von Vorteilen verbunden:

Wie gründet man eine Europäische Gesellschaft?

Je nach Situation gibt es vier Möglichkeiten:

Wie Wer Voraussetzungen
Fusion (zur Gründung einer Europäischen Gesellschaft) Aktiengesellschaften Mindestens zwei Unternehmen aus unterschiedlichen EU-Ländern
Bildung einer Europäischen Holdinggesellschaft Aktiengesellschaften oder Gesellschaften mit beschränkter Haftung Mindestens zwei Unternehmen aus unterschiedlichen EU-Ländern

oder

eine Gesellschaft, die seit mindestens zwei Jahren eine Tochtergesellschaft oder Zweigniederlassung in einem anderen EU-Land unterhalten hat
Bildung einer Europäischen Tochtergesellschaft Gesellschaften, Unternehmen oder andere juristische Personen Mindestens zwei Unternehmen aus unterschiedlichen EU-Ländern

oder

eine Rechtsperson, die seit mindestens zwei Jahren eine Tochtergesellschaft oder Zweigniederlassung in einem anderen EU-Land unterhalten hat
Umwandlung Aktiengesellschaft Eine Gesellschaft, die seit mindestens zwei Jahren eine Tochtergesellschaft in einem anderen EU-Land unterhalten hat

Bedingungen für die Gründung einer Europäischen Gesellschaft

Die Europäische Gesellschaft besitzt eine eigene Rechtspersönlichkeit als Aktiengesellschaft. Voraussetzungen für die Errichtung einer Europäischen Gesellschaft:

  1. Sitz und Hauptverwaltung im selben EU-Land
  2. Präsenz in anderen EU-Ländern (über Tochtergesellschaften oder Zweigniederlassungen), oder die beteiligten Unternehmen unterliegen dem Recht von mindestens zwei verschiedenen EU-Ländern
  3. Mindestkapital 120 000 Euro
  4. Vereinbarung über die Mitbestimmung der Arbeitnehmer in den Organen der SE und Regelung der Art und Weise ihrer Einbeziehung

Die Anforderungen können sich von Land zu Land unterscheiden. In einigen Ländern kann es höhere Kapitalanforderungen geben, während andere Länder verlangen, dass sich Hauptverwaltung und Sitz am selben Ort befinden.

Europäische Unternehmen in den einzelnen Ländern

Einige EU-Vorschriften über das Statut der Europäischen Aktiengesellschaft wurden in nationales Recht umgesetzt. Das bedeutet, dass einige Bestimmungen in verschiedenen Ländern unterschiedlich umgesetzt werden können. Dies gilt auch für die EU-Richtlinie über die Beteiligung der Arbeitnehmer.

Übersicht der einschlägigen einzelstaatlichen Bestimmungen zum Statut der Europäischen Gesellschaft in Ihrem Land:

Wählen Sie ein Land aus

* Noch keine Informationen von den nationalen Behörden übermittelt

EU-Recht

Öffentliche Konsultationen

Benötigen Sie Unterstützung durch unsere Hilfsdienste?

Wenden Sie sich an unsere spezialisierten Hilfsdienste:

Einheitliche Ansprechpartner

Nationale Informationsstelle für Unternehmen, die in einem anderen EU-Land expandieren möchten

Unternehmensförderung vor Ort - Benötigen Sie eine Auskunft zur grenzüberschreitenden Wirtschaftstätigkeit (Ausfuhr, Expansion in einem anderen EU-Land)? Das Enterprise Europe Network beantwortet Ihre Fragen kostenlos.

Seite weiterempfehlen: