TAXEDU

Nachrichten und Veranstaltungen

Nachrichten und Veranstaltungen

Verbreitung der Relevanz von Wissensbildung im Bereich Steuern in Österreich

Wenn es um Marketing von Wissenbildung im Bereich Steuern geht, macht Österreich mit seinen derzeitigen sowie weiter geplanten TAXEDU-Initiativen einen grossen Schritt hin zur Bildung einer nationalen Steuerkultur.

 

Im Hinblick auf die Bewerbung/Bekanntmachung des TAXEDU-Portals hat Österreich bereits viele Maßnahmen unternommen. Es handelt sich dabei um ein Pilotprojekt der Europäischen Union mit der Absicht, junge europäische Bürgerinnen und Bürger über das Thema „Steuern“ und deren Auswirkungen zu unterrichten.

 

Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung unterstützt beispielsweise die Initiativen des TAXEDU-Portals. Österreichweicht wurden mehr als 5700 Schulen Informationen zu TAXEDU übermittelt. Viele Bildungsinstitutionen haben das TAXEDU-Portal auch auf ihren eigenen Homepages platziert, ebenso auf deren Social Media-Kanälen (z.B. Facebook).

 

Weiters wurde das TAXEDU-Portal im Rahmen des Round Table „Finanzbildung in Österreich“ vorgestellt. Mitglieder dieses Round Table sind u.a. Vertreterinnen und Vertreter der Österreichischen Nationalbank, Wirtschaftskammer Österreich, Arbeiterkammer Österreich, Industriellenvereinigung Österreich, Finanzmarktaufsicht Österreich, Schuldnerberatung Österreich, Wirtschaftsuniversität Wien sowie der Bundesministerien für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz; für Bildung, Wissenschaft und Forschung und für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort. Alle Institutionen unterstützen die TAXEDU-Initiativen.

 

Die Österreichische Steuer- und Zollverwaltung schult alle neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Zuge deren Ausbildung über die TAXEDU-Möglichkeiten bzw. ist das Portal auch ein integrierter Bestandteil von Schulbesuchen durch die Finanzverwaltung (z.B. in höheren Schulen).

 

TAXEDU war auch im Rahmen der „Interpädagogica 2018“ ein Thema. Die Interpädagogica ist die größte Bildungsmesse im deutschsprachigen Raum (www.interpaedagogica.at/). Diese ist Österreichs einzige Fachmesse für den pädagogischen Bereich und damit die wichtigste Informationsplattform für Pädagoginnen und Pädagogen, Entscheidungsträger und alle Bildungsinteressierten. Sie bietet einen umfassenden Überblick über aktuelle Entwicklungen, Angebote und Innovationen am Bildungsmarkt und ist darüber hinaus Plattform zum Informations- und Meinungsaustausch.

 

Studenten der Universität Wien evaluieren derzeit (im Rahmen einer Bachelor- bzw. Masterarbeit) den Einfluss sowie die Wirkung von TAXEDU in österreichischen Schulen. Ein Fragebogen wurde entwickelt und die anonyme Befragung begann im Februar 2019 an mehr als 1000 Schulen. Sobald die Ergebnisse vorliegen, werden diese veröffentlicht.

 

TAXEDU ist auch ein wichtiger Teil eines Pilotprojektes bezüglich Praktikumsmöglichkeit für Schülerinnen und Schüler von kaufmännischen Schulen. Zusätzlich wird das Portal auch in die „Tax Education Challenge“ des Bundesministeriums für Finanzen integriert. Im April 2019 begann die „Tax Education Challenge“ mit ca. 250 Schülerinnen und Schüler, welche eingeladen sind, neue Ideen bzw. Maßnahmen im Zusammenhang mit Finanzbildung vorzuschlagen bzw. zu diskutieren (www.e3lab.at).

 

Abschließend kann festgehalten werden, dass das TAXEDU-Portal durch die skizzierten österreichischen Bemühungen entsprechend promotet wird und dadurch die Wichtigkeit des Themas „Tax Education“ ausdrücklich betont wird.

 

****************

 

When it comes to promoting tax education, Austria’s ongoing and planned TAXEDU activities are making great strides towards building a national tax culture.

 

Austria’s education ministry has been an avid supporter of the TAXEDU portal – a European Union pilot project that aims to educate young European citizens about tax and how it affects their lives. More than 5 700 schools across Austria have been introduced to TAXEDU, with many schools opting to promote the portal on their websites and on social media such as Facebook.

 

Additionally, the portal was presented and discussed within the framework of the “Austrian Fiscal Education Network”. Stakeholders including Austria’s National Bank, Chamber of Commerce and advocacy groups of educational institutions, as well as several ministries and regional governmental institutions have expressed their support and have been actively promoting TAXEDU initiatives.

 

The Austrian Tax and Customs Administration have also worked towards ensuring that tax education in connection with TAXEDU is part of the education of all new employees and an integral part of school visits by the country’s finance administration.

 

The promotion of TAXEDU continued at Interpädagogica 2018 – the largest education fair in German speaking countries. It is also Austria’s only trade fair for the education sector, and the country’s most important information hub for educators, executives and all people with an interest in education. It provides a comprehensive overview of the latest developments, products, ideas and innovations on the education market, and is also a hub for the exchange of information and opinions. It was here, TAXEDU was presented and discussed.

 

Looking towards the future, the University of Vienna is currently evaluating the impact and effect of TAXEDU in Austrian schools. A questionnaire has been developed whereby anonymous questioning began in 1000 schools in February 2019. The results of this will be shared at a later date.

 

TAXEDU will also be an important element of a pilot project regarding an internship for students of business schools and it will further be integrated into the pilot-project “www.e3lab.at (e3lab) – Tax Education Challenge”. In April 2019, the Tax Education Challenge begins with approximately 250 students sharing their thoughts on the subject whereby new ideas/measures in this area will be achieved.

 

The TAXEDU portal has received phenomenal support in Austria, whereby its activities will help create a future that places an emphasis on tax education.