Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR PT LV

Europäische kommission

pressemitteilung

Brüssel, den 20. Mai 2014

EU verstärkt Maßnahmen zur Verbesserung der Gesundheit von Millionen Menschen in Entwicklungsländern

Der Präsident der Europäischen Kommission, José Manuel Barroso, hat heute angekündigt, dass die EU im Zeitraum 2014-2020 jährlich 25 Mio. EUR bereitstellen wird, um weltweit Impfprogramme zu finanzieren.

Empfänger der neuen Finanzhilfe – mehr als das Doppelte der bisher bereitgestellten Mittel in Höhe von durchschnittlich 10 Mio. EUR pro Jahr – ist die gemeinnützige Organisation GAVI Alliance (vormals Globale Allianz für Impfstoffe und Immunisierung), die sich zum Ziel gesetzt hat, durch besseren Zugang zur Impfung in armen Ländern das Leben von Kindern zu retten und die Gesundheit von Menschen zu schützen.

Bei der Ankündigung der Finanzhilfe anlässlich der heute in Brüssel stattfindenden Veranstaltung „Investing together for a healthy future“ (gemeinsam in eine gesunde Zukunft investieren) erklärte Präsident Barroso: „Es ist erschreckend und völlig unannehmbar, dass jedes Jahr noch etwa 1,5 Millionen Kinder an Krankheiten sterben, die eine einfache Impfung verhindert hätte. Deshalb ist die heutige Ankündigung weiterer EU-Finanzhilfen so wichtig – sie zeigt, dass wir uns langfristig verpflichten, alles in unserer Macht stehende zu tun, damit mehr Männer, Frauen und Kinder, unabhängig davon, wo sie leben, Zugang zu lebensrettenden Impfstoffen haben.“

„Wir sind der Europäischen Union dankbar dafür, dass sie ihren Beitrag mehr als verdoppelt hat. Hierdurch wird GAVI Alliance bei der Verwirklichung des Ziels unterstützt, bis 2020 wesentlich wirksamere Maßnahmen durchzuführen, um weitere Millionen Kinder in den ärmsten Ländern vor tödlichen Krankheiten zu schützen,“ erklärte Dagfinn Høybråten, Vorsitzender des Vorstands von GAVI. „Durch die Bereitstellung zusätzlicher Mittel für die laufende und die kommende Finanzierungsrunde unterstreicht die Europäische Union, dass sie die Tätigkeit von GAVI unterstützt, die eng an der Entwicklungspolitik der EU zur Bekämpfung der Armut und zur Schaffung von nachhaltiger Entwicklung durch inklusives Wachstum ausgerichtet ist.“

Bei der heutigen Veranstaltung, die von der Europäischen Kommission und GAVI gemeinsam organisiert wird, wird GAVI aufzeigen, was die Unterstützung von Impfprogrammen in den ärmsten Ländern der Welt bewirken kann und welche Finanzmittel erforderlich sind, damit diese Maßnahmen fortgesetzt werden können. Dies ist die Auftaktveranstaltung für einen Prozess, der Gebermittel zur Finanzierung der GAVI Alliance im Zeitraum 2016-2020 mobilisieren soll. In diesem Zusammenhang ist auch eine künftige Veranstaltung zur erneuten Ausstattung von GAVI mit den notwendigen Finanzmitteln geplant.

Seit 2003 hat die Europäische Kommission für GAVI Alliance mehr als 83 Mio. EUR bereitgestellt; ein Teil der Gelder stammt aus dem Instrument für die Entwicklungszusammenarbeit und ein Teil aus dem Europäischen Entwicklungsfonds (EEF).

Dank Spendern wie der EU konnten seit dem Jahr 2000 beinahe eine halbe Milliarde Kinder geimpft und hierdurch 6 Millionen Menschenleben gerettet werden. Ziel ist es, die Wirkung der Maßnahmen in den kommenden Jahren zu verstärken und dafür zu sorgen, dass die bisher erzielten Fortschritte aufrechterhalten werden, um auch der nächsten Generation von Kindern in den ärmsten Ländern eine gesunde Zukunft zu ermöglichen.

Hintergrund

Neben der Unterstützung von GAVI arbeitet die EU auch am Ausbau des allgemeinen Gesundheitswesens der Länder und fördert weltweit Forschung und Entwicklung im Gesundheitsbereich. Soziale Sicherung, Gesundheit und Bildung sind ein Schwerpunkt der EU bei der Förderung von inklusivem und nachhaltigem Wachstum. Aus diesem Grund hat die EU angekündigt, dass sie künftig (2014-2020) mindestens 20 % der Mittel hierfür aufwenden wird.

Die von der Europäischen Kommission und GAVI Alliance gemeinsam ausgerichtete Veranstaltung „Investing together for a healthy future“ findet heute in Brüssel statt. Teilnehmer sind u. a. Andris Piebalgs, EU-Kommissar für Entwicklung, Mulatu Teshome, der Präsident Äthiopiens, sowie andere wichtige Spender und Vertreter aus den Mitgliedstaaten und Entwicklungsländern.

Weitere Informationen

EU and GAVI Alliance: Working together to save lives: MEMO/14/362MEMO/14/362

Website von EuropeAid, der Generaldirektion für Entwicklung und Zusammenarbeit:

http://ec.europa.eu/europeaid/index_de.htmhttp://ec.europa.eu/europeaid/index_de.htm

Website von Andris Piebalgs, EU-Kommissar für Entwicklung und Zusammenarbeit:

http://ec.europa.eu/commission_2010-2014/piebalgs/index_en.htmhttp://ec.europa.eu/commission_2010-2014/piebalgs/index_en.htm

Website von GAVI:

http://www.gavialliance.org/http://www.gavialliance.org/

Kontakt:

Alexandre Polack (+32 229-90677)

Maria Sanchez Aponte (+32 229-81035)

Raquel Maria Patricio Gomes (+32 229-7484)

Für die Öffentlichkeit: Europe Direct, per Telefon: 00 800 6 7 8 9 10 11 oder per E-Mail


Side Bar