investEU
Teilen

Produktionsschule Villach

Unterstützt Jugendliche, ihren Platz auf dem Arbeitsmarkt zu finden

Über das Projekt

In der Produktionsschule Villach bekommen junge Menschen, die gerade die Schule abgeschlossen haben, aber noch nicht reif für den nächsten Ausbildungsschritt sind, professionelle Unterstützung. Die umfassenden Förderangebote in der Produktionsschule Villach haben seit Anfang 2011 bereits mehr als 222 Jugendliche absolviert. Die EU und das Sozialministeriumservice Kärnten hat die Weiterführung dieses Projekts ermöglicht. 

Rüstzeug für Schul- oder Berufsausbildung mitgeben

Manche benötigen nach Beendigung ihrer Schullaufbahn mehr Zeit, um sich am Arbeitsmarkt zurechtzufinden, da ihnen wesentliche Grundlagen für eine erfolgreiche Eingliederung fehlen. Die Produktionsschule Villach wendet sich deshalb an junge Erwachsene bis zum 21. bzw. bis zum 24. Lebensjahr (mit sonderpädagogischem Förderbedarf), die eine (Berufs-)Ausbildung absolvieren wollen, aber Defizite in Basiskompetenzen wie Lesen, Schreiben, Rechnen, Neue Medien und soziale Kompetenzen haben. 

Aktuell bekommen 36 junge Menschen dort die Gelegenheit, an einem umfangreichen und vielfältigen Programm zwischen drei und zwölf Monaten teilzunehmen – mit dem Ziel, sie damit für eine nachfolgende Schul- bzw. Berufsausbildung auf dem Weg in das Arbeitsleben zu rüsten. Seit 1. Jänner 2017 ist die Produktionsschule Villach Teil des Netzwerks Berufliche Assistenz (NEBA) – eine Initiative des Europäischen Sozialfonds und des Sozialministeriumservice, die österreichische Jugendlichen beim Einstieg in den Arbeitsmarkt unterstützt und wird von FAB (Verein zur Förderung von Arbeit und Beschäftigung) betrieben.

4 Säulen zum Erfolg

Die Produktionsschule Villach besteht aus vier Säulen: Wissenswerkstatt, um Kompetenzen in Kulturbereichen und neue Medien auszubauen; Trainingsmodule in den Bereichen Gastronomie, Betriebliches Management und Tischlerei, um das praktische Arbeiten zu üben; sportliche Aktivitäten; Coaching, um den Entwicklungsprozess individuell zu planen und zu begleiten. 

„Für viele Jugendliche ist der Umstieg von der Pflichtschule ins Berufsleben nicht leicht, weil sie noch nicht reif dafür sind. In der Produktionsschule Villach fördern wir sie dabei trotzdem den richtigen Ausbildungsweg zu ergreifen. Schön, dass Projekte wie unseres von der EU Unterstützung erhalten“, freut sich Projektleiter Manuel Simon Werkl. 

Zahlen und Fakten
  • 3-12-monatiges Programm, um Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausbildungsfit zu machen
  • Zielgruppe sind Jugendliche, die einen klaren Berufswunsch haben, aber Defizite im Bereich definierter Basiskompetenzen aufweisen
  • 4-säuliges Konzept: Wissenswerkstatt, Trainingsmodule, sportliche Aktivitäten, Coaching
  • 36 Trainingsplätze in den Trainingsbereichen Gastronomie, Betriebliches Management und Tischlerei
Koordinator:
FAB - Verein zur Förderung von Arbeit und Beschäftigung
EU-Förderung:
EUR 632 645
Partner:
Sozialministeriumservice Kärnten
Ort:
Österreich, Villach, Kärnten
Zeitraum:
2017 - 2017
ECAS Login