investEU
Teilen

Sign Time – Barrierefreiheit für Gehörlose

KMU aus Wien bringt Gebärdensprache ins digitale Zeitalter

Über das Projekt

Mit SiMAX will das Wiener Unternehmen Sign Time Gehörlosen die digitalen Medien erschließen: Dieser Avatar übersetzt audiovisuelle Inhalte in Gebärdensprache, indem die Grafikfigur in Videos und andere Bewegtbilder integriert wird. Mithilfe der EU konnte Sign Time diese Innovation entwickeln und will sie nun noch mehr EU-BürgerInnen zugänglich machen.

Durch EU-Förderung in noch mehr Sprachen verfügbar

Damit noch mehr Gehörlose in ganz Europa von SiMAX profitieren können, will Sign Time den Avatar für die wichtigsten EU-Sprachen – Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Polnisch – verfügbar machen. Bislang kann SiMAX nur in österreichische und deutsche Gebärdensprache übersetzen. Dafür hat sich das Wiener Unternehmen Unterstützung von der EU geholt und 1,1 Millionen Euro aus dem EU-Forschungsförderungsprogramm Horizont 2020 erhalten.

Damit soll der Avatar seinen Gebärden-Wortschatz in den sechs gebräuchlichsten EU-Sprachen erweitern, wovon letztendlich viele der rund 500.000 Gehörlosen in Europa profitieren werden..

“Die EU-Unterstützung erlaubt uns seit vielen Jahren, unserer Vision einen Schritt näher zu kommen – den Zugang zur Informationsgesellschaft für gehörlose Menschen zu verbessern. Mit der aktuellen Förderung wollen wir den EU-weiten Markteintritt von SiMAX initiieren und damit Inklusion und Teilhabe der Gehörlosen-Community vorantreiben“, so Sign Time-Geschäftsführer Georg Tschare.

Digitale Informationen für Gehörlose zugänglich machen

Sign Time hat eine Vision – das österreichische Start-up will die Welt für gehörlose Menschen barrierefrei machen. Dazu hat Geschäftsführer Georg Tschare ein buntes Team aus verschiedenen hörenden und gehörlosen SpezialistInnen zusammengestellt, von ÜbersetzerInnen und LinguistikexpertInnen über 3D-AnimatorInnen und ProgrammiererInnen bis hin zu Kommunikationsprofis.. Diese haben an einer praktikablen Lösung getüftelt, die es Menschen mit Hörschäden ermöglichen soll, an der digitalen Medienwelt teilzuhaben.

Herausgekommen ist dabei SiMAX – eine Software für Übersetzungen von Text in 3D-animierte Gebärdensprache. Dahinter steht eine Datenbank mit intelligenten Algorithmen, die ständig dazu lernt und ihren Übersetzungswortschatz erweitert – ein/e reale/r ÜbersetzerIn unterstützt dabei. Das Ergebnis: Ein animierter Avatar, der als Gebärdensprach-Übersetzer fungiert.

Zahlen und Fakten
  • 2008 gegründet
  • 19 Mitarbeitende (Stand: April 2019), davon 6 gehörlos
  • Interdisziplinäres Team aus ÜbersetzerInnen, LinguistikexpertInnen, 3D-AnimatorInnen, ProgrammiererInnen und Kommunikationsprofis
  • Derzeit Avatar-Übersetzungen in österreichischer und deutscher Gebärdensprache verfügbar
  • EU-Förderung von rd. 1,1 Mio. Euro, um zukünftig Übersetzungen in fünf weitere Sprachen zu ermöglichen
Koordinator:
EIC SME Instrument – Phase 2
Partner:
Enterprise Europe Network (EEN), Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG)
Ort:
Österreich, Wien
Zeitraum:
2017 - 2019
ECAS Login