investEU
Teilen

Airbag-Helm für Fahrradfahrer

Neuer Kopfschutz, der als Kragen um den Hals getragen wird

Über das Projekt

Das Unternehmen Hövding mit Sitz in Malmö hat auf der Grundlage jahrelanger Forschung und Entwicklung einen innovativen Fahrradhelm entwickelt. Dieser ist als Kragen konzipiert, der diskret um den Hals getragen wird. In dem Kragen befindet sich ein zusammengefalteter Airbag, der sich bei einem Unfall aufbläst und schützend um den Kopf des Fahrradfahrers legt.

Innovatives schwedisches Unternehmen entwickelt Fahrradfahrer-Airbag

Obwohl das Radfahren in Schweden sehr beliebt ist, tragen nur 30 % der Radfahrer einen Helm. Die 2005 eingeführte Helmpflicht für Kinder hat eine öffentliche Debatte über die wichtige Funktion des Fahrradhelms ausgelöst und zwei junge Unternehmerinnen auf eine Geschäftsidee gebracht hat.

Es folgten mehrere Jahre der Erforschung und Entwicklung der Anwenderfunktionen mit Unterstützung durch EU-Mittel. Das Ergebnis ist „Hövding“, ein neuartiger Fahrradhelm. Dieser wird als Kragen diskret um den Hals getragen. In dem Kragen befindet sich ein zusammengefalteter Airbag, der sich bei einem Aufprall aufbläst und den Kopf des Fahrradfahrers schützt.

Studienergebnissen zufolge bietet „Hövding“ bis zu 8-mal mehr Schutz als ein konventioneller Helm.

Bei einem Zusammenstoß bläst sich der Airbag innerhalb von 0,1 Sekunden auf und bietet eine 3-mal bessere Schlagabsorption als ein klassischer Fahrradhelm. Das Airbag-System hat Fahrradfahrern bereits in mehr als 1300 dokumentierten Fällen Schutz geboten. Der Helm wurde bereits über 62 000-mal verkauft und wird in 16 europäischen Ländern sowie in Japan vertrieben.

Zahlen und Fakten
  • Hövding hat 1,37 Mio. EUR aus dem EU-Programm „Horizont 2020“ erhalten
  • Das Unternehmen verzeichnet derzeit besonders im Norden Europas ein starkes Umsatzwachstum (60-100 %)
  • Von 2011 bis 2017 wurden rund 62 000 Airbag-Helme verkauft, die Hälfte davon im Zeitraum 2016-2017
  • Hövding ist auf 17 nationalen Märkten präsent
  • Es wurden bereits mehr als 1300 Unfälle verzeichnet, bei denen der Radfahrer durch den Airbag-Helm von Hövding geschützt wurde
Koordinator:
Fredrik Carling, Geschäftsführer
Partner:
Ateknea
Ort:
Schweden, Malmö
Zeitraum:
2016 - 2020
ECAS Login