Europäische Union

Verkehr

Verkehr

Sicherer, nachhaltiger und vernetzter Verkehr

Die EU-Verkehrspolitik hilft, die europäische Wirtschaft in Gang zu halten, indem sie ein modernes Infrastrukturnetz entwickelt, das Reisen schneller und sicherer macht und dabei umweltfreundliche und digitale Lösungen fördert.

Der Verkehr ist als Eckpfeiler der Europäischen Integration von entscheidender Bedeutung für die Verwirklichung des freien Warenverkehrs, der Dienstleistungsfreiheit und der Personenfreizügigkeit. Außerdem trägt der Verkehr mit mehr als 9 % maßgeblich zur Bruttowertschöpfung der EU bei (Beitrag zur Wirtschaft). Die Bruttowertschöpfung der Verkehrsdienstleistungen allein belief sich 2016 auf rund 664 Milliarden Euro und rund 11 Millionen Menschen sind im Verkehrssektor tätig.

Dem Einsatz nachhaltiger und innovativer Verkehrsmittel kommt bei der Umsetzung der energie- und klimapolitischen Ziele der EU eine wichtige Rolle zu. Europas Bürgerinnen und Bürger werden immer mobiler. Die EU trägt mit ihrer Politik dazu bei, dass das europäische Verkehrssystem den damit verbundenen Herausforderungen begegnen kann:

  • Verkehrsüberlastung: sie beeinträchtigt sowohl den Straßen- als auch den Luftverkehr
  • Nachhaltigkeit: der Verkehr hängt zur Deckung eines Großteils seines Energiebedarfs nach wie vor vom Erdöl ab, was ökologisch und wirtschaftlich untragbar ist
  • Luftqualität: bis 2050 muss die EU die verkehrsbedingten Emissionen gegenüber dem Stand von 1990 um 60 % senken und die Umweltverschmutzung durch Fahrzeuge weiter verringern
  • Infrastruktur: die Infrastruktur ist innerhalb der EU unterschiedlich gut entwickelt
  • Wettbewerb: der EU-Verkehrssektor muss sich einem zunehmenden Wettbewerb in rasch wachsenden Verkehrsmärkten in anderen Regionen der Welt stellen

 

Back to top