Europäische Union

Europäische Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen (Eurofound)

Europäische Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen (Eurofound)

Überblick

  • Aufgabe: stellt forschungsbasierte Informationen zum Thema Arbeits-, Beschäftigungs- und Sozialpolitik bereit
  • Direktor: Juan Menéndez-Valdés
  • Gründung: 1975
  • Beschäftigte: 100
  • Standort: Dublin (Irland)
  • Internet: Eurofound

Die Europäische Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen (Eurofound) ist eine Agentur der EU. Durch Bereitstellung von Wissen trägt sie zur Entwicklung einer besseren Arbeits- und Sozialpolitik bei. Eurofound wurde 1975 mit dem Ziel gegründet, wirksame Strategien mitzugestalten, die zu einer Verbesserung der Lebensqualität und Arbeitsbedingungen in einem gerechten und wettbewerbsfähigen Europa beitragen.

Aufgaben von Eurofound

Kernkompetenzen von Eurofound:

  • Durchführung von Forschungen zu Themen der Arbeits-, Beschäftigungs- und Sozialpolitik
  • Weitergabe der Ergebnisse an Entscheidungsträger auf EU- und nationaler Ebene

Durchführung von Forschungsprojekten und drei europaweiten Studien zu den Themen:

Die Stiftung unterhält drei Beobachtungsstellen zur Bereitstellung aktueller Informationen über:

Eurofound stellt wissenschaftliche Grundlagen bereit, die in politische Maßnahmen einfließen, beispielsweise die jüngste Initiative zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit und die Jugendgarantie.

Die Stiftung verbreitet ihre Forschungsergebnisse und politisch relevantes Wissen über:

Aufbau

Eurofound zählt rund 100 Beschäftigte in sozioökonomischer Forschung, Kommunikation und öffentlicher Verwaltung. Die Stiftung wird von einem Direktor und einem stellvertretenden Direktor geleitet, die dem Verwaltungsrat rechenschaftspflichtig sind. Der Verwaltungsrat besteht aus Vertretern von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, Regierungsvertretern der EU-Länder sowie Vertretern der Kommission. Pro Jahr findet mindestens ein Treffen zur Erörterung und Verabschiedung der mehrjährigen und jährlichen Arbeitsprogramme und des Jahreshaushalts statt.

Außerdem sitzen Vertreter der EFTA-Länder als Beobachter im Verwaltungsrat. Der als „Bureau“ bezeichnete Vorstand tritt alle zwei Monate zusammen, um die Arbeit des Verwaltungsrats zu unterstützen.

Eurofound unterhält auch ein Verbindungsbüro in Brüssel, um die Visibilität und Wirksamkeit der Eurofound-Forschung auf EU-Ebene zu erhöhen und Entwicklungen in der Politikgestaltung zu beobachten.

Wie arbeitet Eurofound?

Alle vier Jahre überarbeitet Eurofound seine Strategie und seine Ziele. Nach umfassenden Konsultationen mit dem Verwaltungsrat und den EU-Institutionen wird ein auf vier Jahre ausgelegtes Arbeitsprogramm ausgearbeitet. Das Mehrjahresprogramm 2017-2020 enthält für jedes Jahr des Programmplanungszeitraums ein spezifisches Arbeitsprogramm. Eurofound führt die Projekte des Jahresarbeitsprogramms mithilfe der oben genannten Forschungs- und Beobachtungsstellen durch.

Die Stiftung arbeitet bei gemeinsamen Forschungs- und Kommunikationsprojekten eng mit folgenden Partneragenturen zusammen:

Zielgruppen

Hauptzielgruppe von Eurofound sind die Entscheidungsträger auf EU-Ebene, insbesondere:

  • EU-Institutionen
  • Arbeitgeber auf EU-Ebene
  • Gewerkschaftsverbände auf EU-Ebene

Eurofound will auch Einfluss nehmen auf:

  • nationale Regierungen, Arbeitgeberverbände, Gewerkschaften und Organisationen der Zivilgesellschaft
  • Parlamente
  • Forschungsinstitute
  • Universitäten und Hochschulen
Kontaktdaten

Europäische Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen(Eurofound)

Kontaktdaten

Adresse

Wyattville Road

Loughlinstown

Co. Dublin

D18 KP65

Ireland

Tel
+353 1 204 31 00
Fax
+353 1 282 64 56
Back to top