Europäische Union

Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA)

Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA)

Überblick

  • Aufgabe: Die ESMA verbessert den Anlegerschutz und fördert stabile, geregelt funktionierende Finanzmärkte.
  • Vorsitz: Steven Maijoor
  • Geschäftsführende Direktorin: Verena Ross
  • Mitglieder: Für die Wertpapiermärkte zuständige nationale Behörden aller EU-Länder
  • Nicht stimmberechtigte Mitglieder: Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA), Europäische Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung (EIOPA), Europäischer Ausschuss für Systemrisiken (ESRB), Europäische Kommission (EK)
  • Beobachter: Island, Liechtenstein und Norwegen
  • Gründung: 2011
  • Mitarbeiter: 200
  • Sitz: Paris (Frankreich)
  • Internetpräsenz: ESMA

Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) ist eine unabhängige EU-Behörde, die den Anlegerschutz verbessern und für stabile, ordnungsgemäß funktionierende Finanzmärkte sorgen soll.

Zweck

Die ESMA verfolgt mit ihren Tätigkeiten drei Ziele:

  • Anlegerschutz – sicherstellen, dass die Bedürfnisse der Verbraucher umfassender berücksichtigt und ihre Rechte gestärkt, aber andererseits auch ihre Verantwortlichkeiten anerkannt werden.
  • Geregelte Märkte – Förderung von Integrität, Transparenz, Effizienz und ordnungsgemäßem Funktionieren der Finanzmärkte sowie einer stabilen Marktinfrastruktur.
  • Finanzstabilität – Stärkung des Finanzsystems, damit es Schocks und abrupte Korrekturen von Ungleichgewichten abfedern kann, und Förderung des Wirtschaftswachstums.

Außerdem obliegt es der ESMA, die Tätigkeiten der Wertpapieraufsichtsbehörden zu koordinieren und bei Krisensituationen Notfallmaßnahmen zu treffen.

Struktur

Der Rat der Aufseher trifft sämtliche politischen Entscheidungen und genehmigt die Arbeit der ESMA. Er vereint:

Ein Verwaltungsrat, der sich aus dem ESMA-Vorsitz, Vertretern der nationalen Aufsichtsbehörden und Delegierten der Kommission zusammensetzt, stellt sicher, dass die ESMA ihre Aufgaben ordnungsgemäß erfüllt.

Arbeitsweise

Die Tätigkeiten der ESMA betreffen vier Bereiche:

  • Analyse der Risiken für Anleger, Märkte und die Finanzstabilität – Förderung von Transparenz und Anlegerschutz durch Bereitstellung von Informationen für Investoren über öffentliche Register und Datenbanken sowie durch Warnhinweise für Anleger.
  • Vollendung eines einheitlichen Regelwerks für die EU-Finanzmärkte – Verbesserung des EU-Binnenmarktes durch die Entwicklung technischer Normen und Beratung der EU-Organe bei der Erarbeitung neuer Rechtsvorschriften.
  • Förderung der Normung von Aufsichtsverfahren – Austausch bester Praxis und Effizienzsteigerungen sowohl seitens der nationalen zuständigen Behörden als auch der Finanzindustrie.
  • Unmittelbare Beaufsichtigung bestimmter Finanzinstitute – Ratingagenturen und Transaktionsregister.

Nutznießer

Die Arbeit der ESMA kommt zahlreichen Beteiligten zugute:

  • Gesamtwirtschaft
  • Öffentlichkeit
  • Wertpapierregulierungsbehörden
  • Finanzdienstleistungsbranche
  • Kleinanleger, institutionelle Investoren und Verbraucher
  • Finanzdienstleister
  • Nutzer von Finanzmärkten
Kontaktdaten: 

Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde(ESMA)

Kontaktdaten

Adresse: 

103 rue de Grenelle

F-75345 Paris

France

Tel: 
+33 1 58 36 43 21
Fax: 
+33 1 58 36 43 30
Back to top