Europäische Union

Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA)

Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA)

Überblick

  • Aufgabe: Gewährleistung der Sicherheit und des Umweltschutzes in der zivilen Luftfahrt in Europa
  • Direktor: Patrick Ky
  • Mitglieder: 28 EU-Staaten sowie Island, Liechtenstein, Norwegen und die Schweiz
  • Partner: europäische Zivilluftfahrtbehörden
  • Gründungsjahr: 2002
  • Mitarbeiter: 840
  • Standort: Köln (Deutschland)
  • Internet: Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA)

Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) ist zuständig für die Gewährleistung der Sicherheit und des Umweltschutzes in der Luftfahrt in Europa.

Tätigkeiten

Die EASA nimmt folgende Aufgaben wahr:

  • Harmonisierung der Vorschriften und Zertifizierung
  • Entwicklung des EU-Luftverkehrsbinnenmarkts
  • Erstellung technischer Regeln für den Luftverkehr
  • Musterzertifizierung von Luftfahrzeugen und Komponenten
  • Genehmigung von Unternehmen, die luftfahrttechnische Erzeugnisse konstruieren, herstellen oder warten
  • Wahrnehmung der Sicherheitsaufsicht und Unterstützung der EU-Länder (beim Flugbetrieb, Luftverkehrsmanagement usw.)
  • Förderung europäischer und internationaler Sicherheitsnormen
  • Zusammenarbeit mit internationalen Akteuren zur Verbesserung der Sicherheit in Europa (z. B. beim Führen der „EU-Flugsicherheitsliste“, einem Verzeichnis von Luftfahrtunternehmen mit Flugverbot)

Struktur

Die EASA umfasst 5 Direktionen:

  • Exekutivdirektorium – Leitender Ingenieur, Abteilung Kommunikation und Qualität, Rechtsabteilung
  • Strategie und Sicherheitsmanagement – Sicherheitsinformationen und Sicherheitsleistung, Strategie und Programme, internationale Zusammenarbeit
  • Zertifizierung – Zertifizierung, Validierung Lufttüchtigkeitsanweisungen für Flugzeuge, Umwelt, Teile und Geräte, Sicherheitsaufsicht für Luftfahrzeugbauunternehmen
  • Flugnormen – Normung (nationale Beaufsichtigung) und Erlass von Vorschriften für Wartung, Flugbetrieb, Flugbesatzungen, den medizinischen Bereich, Flugverkehrsmanagement/Flugsicherungsdienste, Flugplätze
  • Ressourcen und Unterstützung – Finanzierung, Beschaffung, Humanressourcen, IT, Dienstleistungen

Nutznießer

Europäische und internationale zivile Luftfahrt:

  • europäische Zivilluftfahrtbehörden
  • Fluggesellschaften und Luftverkehrsunternehmen
  • europäische Hersteller und Konstrukteure von Luftfahrzeugen und Komponenten
  • Wartungsunternehmen
  • Piloten gewerblich genutzter und privater Flugzeuge
  • anerkannte Ausbildungsorganisationen
  • flugmedizinische Zentren
  • Fluglotsen und Flugsicherungsdienste
  • Flughäfen

Erfasste Luftfahrzeuge und luftfahrttechnische Erzeugnisse:

  • mittlere und große Flugzeuge
  • Turboprop-Maschinen
  • Leichtflugzeuge
  • Drehflügelflugzeuge (Hubschrauber, Tragschrauber)
  • leichte Sportflugzeuge (Ballone, Hanggleiter, Luftschiffe, zivile Drohnen)
  • Motoren, Propeller, Flugsimulatoren
  • einige militärische Luftfahrzeuge (z. B. das Transportflugzeug A400M)
Siehe auch: 
Kontaktdaten: 

Europäische Agentur für Flugsicherheit(EASA)

Kontaktdaten

Adresse: 

Konrad-Adenauer-Ufer 3
D-50668 Köln

Tel: 
+49 221 8999 000
Fax: 
+49 221 8999 099