EU PROTECTS > Österreich

Österreich

Wussten Sie, dass die EU Menschen zusammenbringt und die grenzübergreifende Zusammenarbeit fördert, um Sie und Millionen andere Bürger zu schützen? Ganz normale Helden tragen jeden Tag dazu bei, dass es sich in Europa besser leben lässt: Sie sind bereits im nächsten Augenblick am Katastrophenort, kommen rätselhaften Erkrankungen auf die Spur und sorgen dafür, dass in Ihrer Gegend der Umweltschutz groß geschrieben wird.  

Unter der Koordination der EU schützen sie Ihr Zuhause, Ihre Freunde, Ihre Familie und Ihren Arbeitsplatz. Und hier sind ihre Geschichten.

Nach unten blättern

Thomas Friedrich

Universität für Bodenkultur

Österreich

Thomas interessierte sich schon als Teenager für Störe und leitet heute das Wiederansiedlungsprogramm „LIFE Sterlet“. Thomas ist Wissenschaftler an der Universität für Bodenkultur (BOKU) in Wien, wo er sich auf Fisch- und Restaurationsökologie spezialisiert hat. Er ist Träger des Danubius Young Scientist Award (2017) und des Wissenschaftlichen Förderpreises der Wiener Umweltschutzabteilung (2012).

Jutta Jahrl

World Wide Fund for Nature (WWF)

Österreich

Jutta ist seit 2000 Naturschutzexpertin beim World Wide Fund for Nature (WWF) und arbeitet seit vielen Jahren mit Stören. Sie betreut das „LIFE for Danube Sturgeons“-Projekt beim WWF Österreich. Ziel des Projekts ist es, Fischer, Strafverfolgungsbehörden und Naturschützer für sich zu gewinnen und zusammenzubringen, um sich gemeinsam für die Erhaltung von Wildstören in der Donau einzusetzen.

Dr. Bettina Liebmann

Umweltbundesamt

Österreich

Bettina ist Expertin für Mikroplastik im Umweltbundesamt Österreich. Sie untersucht das Vorkommen von Mikroplastik in Konsumprodukten, der Umwelt und im menschlichen Organismus. Als Mikroplastik bezeichnet man winzige Plastikpartikel, die schädlich für die Gesundheit der Menschen, unsere Umwelt und Meereslebewesen sind. Bettina arbeitete an einer Studie zu Mikroplastik für die Europäische Kommission, die wissenschaftliche Grundlagen für ein mögliches Verbot von Mikroplastik in der EU bereitstellte. Darüber hinaus ist sie Mitglied des NORMAN Netzwerkes, einem EU-finanzierten Netzwerk von Referenzlabors, die neu auftretende Umweltschadstoffe beobachten.

DI Monika Denner

Umweltbundesamt

Österreich

Monika ist als Beraterin im Bereich Umweltanalytik des Umweltbundesamtes Österreich tätig. Sie arbeitet in dem Team, das zur EU Wasserinitiative Plus beiträgt, einem EU-finanziertem Projekt, das hilft, die Qualität und den Zugang zu Wasser in Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Moldawien, Weißrussland und der Ukraine zu verbessern. Sie arbeitet in weiteren Projekten wie PureAlps, einer Initiative, welche die Alpen vor umweltschädigenden Substanzen schützen will. In enger Zusammenarbeit mit externen PartnerInnen liefert sie wissenschaftliche Daten als Grundlage für EntscheidungsträgerInnen.

DI Markus Leitner

Umweltbundesamt

Österreich

Markus ist Experte des  Umweltbundesamtes Österreich für die Eindämmung und Bewältigung von Risiken für unsere Gesellschaft, die durch den Klimawandel verursacht werden. Er ist Projektpartner in dem EU-finanzierten Projekt PLACARD  (PLAtform for Climate Adaptation and Risk reDuction), das europäischen ExpertInnen ermöglicht, gemeinsam an der Reduktion des Klimawandels zu arbeiten und das Risiko von klimabezogenen Naturkatastrophen in Europa zu reduzieren. Das Projekt wird von Horizon 2020 unterstützt, dem EU-Förderprogramm für Forschung und Innovation. Durch seine Arbeit hilft Markus dabei, WissenschaftlerInnen und Interessengruppen zusammen zu bringen.

Dr. Barbara Forster

Europäisches Verbraucherzentrum

Österreich

Barbara ist Juristin beim Europäischen Verbraucherzentrum Österreichs, einer Einrichtung, die gemeinsam von der Europäischen Kommission mit einzelnen EU Ländern initiiert wurde. Sie leistet Hilfestellung und bietet Informationen für VerbraucherInnen, die in der EU Verträge abschließen und Waren oder Dienstleistungen bestellen. Barbara bietet kostenlose Beratung für VerbrauchertInnen, die rechtliche Probleme mit HändlerInnen in der EU, Island oder Norwegen haben. Sie hilft außerdem EU-BürgerInnen aus anderen Ländern, wenn diese Schwierigkeiten mit HändlerInnen aus Österreich haben. Barbara hat sich dabei auf Fluggastrecht spezialisiert: wenn Flüge gecancelt werden, jemand am Boarding gehindert wird oder das Gepäck verloren geht, helfen Barbara und ihr Team diese Probleme zu lösen.

Julika Dittrich

überparteiliche NGO Umweltdachverband

Österreich

Julika ist Initiatorin und Leiterin von Circular Futures, einer von Bund und EU finanzierten Plattform, die die Art und Weise wie wir Konsumgüter produzieren und konsumieren in nachhaltigere Bahnen lenken will. Die Kreislaufwirtschaft ist ein EU-weites Projekt, das durch EU-Politik und Gesetzgebung unterstützt wird. Ziel ist es, eine Kreislaufwirtschaft zu schaffen, in der Produkte und Materialien möglichst lange genutzt werden. Julikas Arbeit fokussiert insbesondere auf die rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen, die für die notwendigen Veränderungen erforderlich sind. Julika vernetzt Menschen, Informationen und Ideen, um eine innovative Kreislaufwirtschaft zu fördern. Julika ist Juristin und arbeitet als Projektleiterin bei der in Österreich ansässigen überparteilichen NGO Umweltdachverband.

Andreas Hofbauer

Österreichisches Bundeskriminalamt

Österreich

Andreas leitet seit über 15 Jahren das Projektbüro des Österreichischen Bundeskriminalamtes. Seine Aufgabe ist es, verschiedene Projekte im Zusammenhang mit Polizeiaktivitäten auf nationaler und internationaler Ebene durchzuführen. Der Fokus liegt auf Südosteuropa und dem Westbalkan. Im Laufe seiner Karriere hat er erfolgreich Projekte zur Bekämpfung des Menschenhandels, der organisierten Kriminalität und des Drogenhandels umgesetzt. Er arbeitet mit anderen Strafverfolgungsbehörden in ganz Europa zusammen, um grenzüberschreitende organisierte Kriminalität zu bekämpfen und EU-Gesetze und -Politik zu fördern und durchzusetzen.