Finde eine Stelle

Schön!
Sie interessieren sich also sehr für
Eine Stelle finden
Alle Leidenschaften anzeigen
MEIN EHRGEIZ. MEIN LEBEN.

Finde einen guten Job oder einen Coach, der dir dabei hilft!

Rein ins Berufsleben

Egal, ob ich erst kürzlich eine Ausbildung abgeschlossen oder gerade mein Arbeitsverhältnis aufgegeben habe – es ist normal, dass ich mich frage, was als Nächstes kommt. Damit bin ich jedoch nicht allein; um die 6,3 Millionen junge Europäer sind in derselben Lage. Die EU-Jugendgarantie hilft mir dabei, eine Anstellung, eine Ausbildung oder ein Praktikum zu finden. Und das innerhalb von vier Monaten, nachdem ich arbeitslos geworden bin oder die Schule oder Universität verlassen habe. Zur Jugendgarantie komme ich über die öffentliche Arbeitsvermittlung in meinem EU-Staat.

Richtungswechsel

Fünf Mal werde ich meine Karriere im Laufe meines Arbeitslebens ändern. Das sagen zumindest die Fachleute. Und zu jedem neuen Start gehört eine Weiterbildung; schließlich muss ich mir die Fähigkeiten aneignen, die in meiner (neuen) Branche relevant sind. Ob ich neue praktische Kenntnisse oder eine zusätzliche Qualifizierung benötige: In beiden Fällen helfen mir Schulungskurse, die der Europäische Sozialfonds finanziert. Mit dem Europass Lebenslauf-Editor präsentiere ich meine Fähigkeiten, Qualifikationen und Leistungen so, dass sie in Europa von allen verstanden und anerkannt werden.

Arbeit ohne Grenzen

Packt dich das Reisefieber? Ich bin nicht auf mein Heimatland beschränkt, wenn es um die Jobsuche geht. Die gesamte EU steht mir offen. Mehr als 2.300 freie Stellen sind online über das Programm Dein erster EURES-Arbeitsplatz verfügbar. Dieser Service kann mir helfen, eine Karriere in einem anderen Land zu starten, er bietet mir eine spezielle Fachberatung und schlägt mir Jobs vor, die möglicherweise für mich in Frage kommen. Das Programm übernimmt sogar die Reisekosten, wenn ich zu einem Bewerbungsgespräch im Ausland eingeladen werde.

SICH EINBRINGEN

Büroarbeit ist nicht jedermanns Sache. Wenn ich lieber eine Schule renoviere oder Asylsuchenden helfe, die gerade in der EU angekommen sind, dann sollte ich mich vielleicht beim Europäischen Solidaritätskorps bewerben. Dort gibt es bezahlte Stellen und Angebote auf freiwilliger Basis in Projekten überall in Europa. Also, warum noch warten?

ARBEITEN FÜR EUROPA

Ich liebe die EU und möchte die 55.000 Menschen unterstützen, die sie zum Funktionieren bringen – vielleicht passt eine Karriere in einer EU-Institution zu mir! Mit Dienstorten in ganz Europa oder in den Zentren Brüssel und Luxemburg bieten mir die Institutionen die Möglichkeit, mit einem großartigen Team an den großen Herausforderungen zu arbeiten, denen wir uns in Europa gegenübersehen. Um Teil eines überaus vielfältigen EU-Teams zu werden, kontaktiere ich das Europäische Amt für Personalauswahl.

Die richtige Gelegenheit

Eine Marktlücke entdeckt? Wolltest du schon immer der Chef sein? Wenn ich eine tolle Idee und viel Unternehmergeist habe, dann kann die EU mir dabei helfen, mein eigenes Unternehmen zu gründen. Die EU-Länder werden ermutigt, bestimmte Ziele zu erreichen. So sollen sie Unternehmern die Möglichkeit geben, ihr Unternehmen in maximal drei Arbeitstagen und für unter 100 Euro zu gründen. Die Finanzen müssen auch kein Kopfzerbrechen bereiten – ich kann Finanzierungsmöglichkeiten über den Startup Europe Club suchen und bekomme Hilfe bei der Expansion und Weiterentwicklung meines Unternehmens über die Startup Europe Partnerschaft

So funktioniert es

Als junger Mensch kann es schwierig sein, die ersten Stufen der Karriereleiter zu erklimmen. Zum Glück unterstützt mich die EU bei der Jobsuche. Mit der Jugendgarantie und ähnlichen Programmen hat sie seit 2014 mehr als 3,5 Millionen junge Leute jährlich in Arbeit vermittelt. Dank dieser Programme sind in der EU bereits 1,6 Millionen junge Menschen weniger arbeitslos als 2013. Wenn ich genügend Antrieb und Begeisterung habe, kann mir die EU die nötigen Kompetenzen vermitteln, um den richtigen Job zu finden. 

    Wusstest Du?

    2 Millionen

    /euandme/file/718_definding-job.png

    Wert, um den sich die Zahl der arbeitslosen jungen Europäer seit dem Jahr 2013 verringert hat.

    8,8 Mrd. Euro

    /euandme/file/717_definding-job2.png

    EU-Budget für die Beschäftigungsförderung in Regionen mit mehr als 25 % Arbeitslosigkeit bei jungen Leuten.

    11 Millionen

    /euandme/file/716_definding-job3.png

    Anzahl der jungen Menschen, die durch die Jugendgarantie eine Chance bekommen haben.

    4 Monate

    /euandme/file/715_definding-job4.png

    Die Jugendgarantie macht jungen Leuten ein Angebot für eine Arbeit, eine Aus- oder Weiterbildung oder für ein Praktikum. Und dies innerhalb von 4 Monaten, nachdem sie arbeitslos geworden sind oder eine Ausbildung beendet haben.

    Director's Video

    /euandme/file/22674_deDer Schlüssel: ein #EUandME-Kurzfilm von Valerie Müller und Angelin Preljocaj

    Der Schlüssel (Regie: Valerie Müller und Angelin Preljocaj)

    Bei einer unangekündigten Sicherheitsinspektion einer Baustelle kommt es zur Katastrophe. Die Arbeiter müssen zusammenarbeiten, um alles zum Guten zu wenden – aber nicht alle sind da ...

    /euandme/file/22674_deDer Schlüssel: ein #EUandME-Kurzfilm von Valerie Müller und Angelin Preljocaj

    /euandme/file/22675_deDer Schlüssel: der offizielle #EUandME-Trailer

    /euandme/file/22676_deHinter den Kulissen von „Der Schlüssel“, einem #EUandME-Kurzfilm

    /euandme/file/20987_deParty Animal: ein #EUandME-Kurzfilm unter der Regie von Yorgos Zois

    Party Animal (Regie: Yorgos Zois)

    Alex ist ein energischer junger Mann, der mit seinen 25 Jahren alles unternimmt, um weiterhin tanzen zu dürfen. Seine Arbeit lässt ihm keine Spielräume. Doch plötzlich hat er eine Idee.

    /euandme/file/20987_deParty Animal: ein #EUandME-Kurzfilm unter der Regie von Yorgos Zois

    /euandme/file/20988_deParty Animal: der offizielle #EUandME-Trailer

    /euandme/file/20989_deHinter den Kulissen von Party Animal: ein #EUandMe-Kurzfilm

    #EUandME Geschichten

    I now have a stable job that suits me perfectly

    Mariane had some difficulty finding a job in social work after finishing her degree. She registered with Pôle Emploi, a French governmental agency that supports unemployed people, and benefitted from Intensive Youth Support, a scheme co-funded by the European Social Fund. Thanks to the scheme, Mariane has now found a job in her chosen field.

    You might want to read these

    Odyssey of ‘Pušku pušku’ chairs: How the bean bag became stylish furniture

    When a resident of Vilnius, Remigijus Balčiūnas created his first bean bag chair 10 years ago hoping to surprise guests with an unusual, yet cosy element in his sitting-room. Today the products of Remigijus’ bean bag chairs company are presented at international exhibitions and adorn the homes...

    From gaming to a successful high-tech company

    Matej Vengust's long-standing interest in new technologies and inspiration in bold ideas and computer games led him to assemble a team to create a VR platform. He soon realised that the platform could have uses beyond gaming and the Nervtech start-up was born, with Matej as its co-founder and...

    From Madrid to Copenhagen: ‘’To me, it was just a country far to the north’’

    It has been 7 years since Cristina Giron Delgado replaced warm Madrid with rainy and foreign Denmark. It started with a course at the Technical University of Denmark which led to a permanent job. Now she is also the founder of the SOMOS organisation that helps NGOs in Denmark.

    From daredevil adventures in Europe to travel journalism

    It’s hard to paint a picture of Mantas Bertulis, the founder of the popular talk show and travel portal ‘Kvepia kelionėm’ (‘It smells like travel’), unless it is possible to draw a trip. Mantas, who was fascinated by adventurers in his youth, decided to build a life that would allow him to...

    Diary of a Romanian in the EU: how your life can change when you have the courage to go for it

    Ana-Maria Hoogendorp left Romania 9 years ago to start a Master’s degree in Amsterdam. She overcame the fear of trying out a new experience and started a life from scratch in another community. After 9 years, Ana Maria developed close ties with Amsterdam through a successful career and made...

    The story of Duco

    #EUandME Thanks to support from the EU, Duco joined JINC and helps run an internship project which enables students to get work experience and improve their projects or talents.

    Stories by famous media journalists are encouraging change

    Finding a career after travelling to another country sounds like the plot of a fairy tale. However, for journalism student Berta Tilmantaitė, studying in Denmark for an Erasmus exchange programme helped her learn photojournalism. Now, Berta is a renowned Lithuanian multimedia journalist, a...