We noticed that you are using an older version of Microsoft Internet Explorer. This website is optimised for Internet Explorer version 9 and later, so please consider upgrading your browser so that you can enjoy all of this website's features. Visit the Microsoft website http://www.microsoft.com to download a newer version of Internet Explorer.

European Youth Portal

Information and opportunities for young people across Europe.


Twitter

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.


EVS Accreditation Details
EVS accreditation type
organisation_acctype: 
Receiving
Coordinating
EVS accreditation expiry date 28/09/2014
Location Hamburg, Germany
Organisation topics
organisation_theme: 
European awareness
Other
Inclusion topics
organisation_inclusion: 
Educational difficulties
Social difficulties
Cultural differences
Economic difficulties
Geographical difficulties

EVS accreditation number

2011-DE-172

For more information about volunteering and European Voluntary Service in particular, visit the Voluntary Activities section of this website.

Please note, information about organisations and projects is only available in English.
Project Environment

A. Projektumfeld/ Project environment:
Deutsch:
Die AFS Geschaeftsstelle in Hamburg wird der zentrale Standort des Freiwilligen sein.
Die Freie und Hansestadt Hamburg ist mit 1,7 Millionen Einwohnern die zweitgroesste Stadt Deutschlands und zudem eines der 16 Bundeslaender der Bundesrepublik Deutschland. Weiterhin ist die Metropolregion Hamburg (3,5 Millionen Einwohner) das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum Norddeutschlands. Hamburg verfuegt ueber eine hohe Lebens- und Wohnqualitaet, allein 14% des Stadtgebiets sind Gruen- und Erholungsflaechen. Ferner ist der Hamburger Hafen die Drehscheibe fuer den Handel mit Ost- und Nordeuropa. Die OEffentlichen Verkehrmittel der Stadt sind gut ausgebaut und leicht zu nutzen.
Der Freiwillige wird in einer Gastfamilie untergebracht und dort verpflegt. Nach den AFS Prinzipien werden die Gastfamilien ebenso als Teilnehmer des interkulturellen Austausches gesehen, da sie ihr Zuhause mit jemanden aus einer anderen Kultur teilen, um ihren Horizont zu erweitern und die Welt ein bisschen besser kennen zu lernen.


Englisch:
The Hamburg head office will be the central position of the volunteer.
The Free and Hanseatic City of Hamburg, one of the 16 states of the federation, is the second largest city in Germany with its 1.7 million inhabitants. Hamburg is culturally and commercially the centre of Northern Germany. The metropolitan region consists of 3.5 million people. Hamburg has always been an open-minded commercial centre and has a high living standard, for example 14% of the city is made up of green and recreation areas. The port of Hamburg is the central hub for trade with Eastern and Northern Europe. Public transportation in Hamburg is very well organised and easy to use.
The volunteer will be hosted in a host family where he/she will be provided with food. According to the AFS principles, host families are also seen as participants - they host because they want to open their home to someone from another culture and thus get to know the world a little bit better.



B. Geplante Aktivitaeten für die Freiwilligen/ Proposed activities for EVS volunteers:

Deutsch:
Der Freiwillige wird die Moeglichkeit haben, unterschiedliche Arbeitsbereiche des AFS kennen zu lernen. Thematischer Schwerpunkt aller Taetigkeiten ist das Interkulturelle Lernen. Dieser Schwerpunkt wird durch die länderspezifische (und persönliche) Sichtweise jedes Freiwilligen bereichert. Die Programmteilnehmer und unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter sollen, zusammen mit dem Freiwilligen, zu Ideen angeregt werden, die das Europäische Bewusstsein und die Europäische Bürgerschaft fördern und stärken.
Zu Beginn wird der Freiwillige einen umfassenden Einblick in die verschiedenen Arbeitsbereiche von AFS erhalten. Unter Anweisung und mit Unterstützung der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter wird der Freiwillige die unterschiedlichen Arbeitsfelder und Projekte kennen lernen. Der Freiwillige wird somit zu einem Teil des Teams und je nach individuellen Wünschen und Fähigkeiten in die spezielle Projektarbeit eingebunden werden, die u.a. wie folgt aussehen könnten:
-Vorbereiten einer Ausstellung im Rahmen einer nationalen Grossveranstaltung
- Aufbau von Kontakten zu lokalen und regionalen Migrantenorganisationen
- Vernetzung von AFS, Migrantenorganisationen und Organisationen der Mehrheitsgesellschaft
- Planung gemeinsamer Aktionen
- Konzept und Kampagne zur Gewinnung von Migrantenkindern - und familien für das AFS-Programm (Schüleraustausch sowie internationale Freiwilligendienste ausserhalb des EVS Programms
- Konzept zur verstärkten Einbindung von AFS-Ehrenamtlichen mit Migrationshintergrund
- Mitwirkung an Veranstaltungen
- Anpassung von AFS-Materialien z.B. in die türkische Sprache
- Begleitung und Durchführung von Infoveranstaltungen
- Pressearbeit mit Medien aus dem Heimatland des Freiwilligen
- Entwicklung neuer Projektideen zum Heimatland des Freiwilligen
- Weiterbildungsveranstaltungen für Ehrenamtliche (Bildungsherbste, Bildungsfrühling)
- inhaltliche Planung von Veranstaltungen auch auf eigens dafür durchgeführten Vorbereitungstreffen zusammen mit Ehrenamtlichen
- Komiteebesuche
- Teilnahme und Unterstützung an Camps, Infoveranstaltungen und Messen
Der Freiwillige wird zum grossen Teil Infoveranstaltungen der lokalen Komitees oder Regionalgruppen unterstuetzen sowie Seminare und Trainingsveranstaltungen, welche zusammen von Bueromitarbeitern und ehrenamtlichen Mitarbeitern organisiert werden und deren Schwerpunkt Interkulturelles Lernen bildet z.B. die Vor- und Nachbereitungen der Teilnehmer des weltwaerts/CSP Programms. Hierbei handelt es sich ausdruecklich nicht um die Vorbereitung von EVS Teilnehmern oder Themengebiete, die mit dem EFD in Beruehrung kommen.
Seminare und Workshops mit spezifischen Themenschwerpunkten wie beispielsweise Migration, Europaeische Buergerschaft, Europaeisches Bewusstsein oder Kulturelle Vielfalt werden auf unterschiedlichen Veranstaltungen angeboten, z.B. bei den Mid-Term-Seminaren, bei regionalen Bildungswochenenden oder den jaehrlich stattfindenden Grossveranstaltungen wie der nationalen Mitarbeiterkonferenz und dem Forum (Planung und Koordination der operativ arbeitenden Gremien).
Er/Sie wird die Moeglichkeit haben, eigene Ideen und Initiativen zu entwickeln, vorzugsweise verbunden mit den oben genannten Themen-Workshops. Dabei erhaelt der Freiwillige Unterstuetzung und Anleitung durch die hauptamtlichen Mitarbeiter, so dass der Freiwillige lernt, eigene Projekte, u.a. zu den Themen Entwicklungspolitik sowie interkulturelles und globales Lernen zu entwickeln und durchzufuehren. Entsprechend seiner/ihrer Interessen und Faehigkeiten ermuntern wir den Freiwilligen dazu, kreativ zu sein und eigene Ideen und Erfahrungen umzusetzen (z.B. koennen Einblicke in die eigene Tradition, Kultur und Sprache des Heimatlandes gegeben werden).
Der/die Freiwillige wird die Moeglichkeit haben, die Vorbereitung, Durchfuehrung und Nachbereitung eines oder mehrerer oben beschriebener Projekte mit zu erleben und zugestalten. Dadurch erlebt er/sie, welche Schritte zur Realisierung eines Projektes notwendig sind und erhaelt z. B. Einblicke in die Kommunikation und Koordination internationaler Arbeitsgruppen. Mit Unterstuetzung durch die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter wird der Freiwillige des Weiteren auch die Auswertung und Berichte seiner/ihrer Projekte bearbeiten und zusammenstellen. Auf den zahlreichen Veranstaltungen kommt der Freiwillige mit der lokalen Gemeinschaft in Kontakt. Die mit den Veranstaltungen verbundenen administrativen Taetigkeiten betragen maximal 20% der EFD-Taetigkeit. Die Vielfalt der verschiedenen Veranstaltungstypen garantiert, dass die Routinetaetigkeiten stark begrenzt sind.
Zusaetzlich kann der/die Freiwillige z.B. auch laenderspezifische Informationsmaterialien und Handbuecher erarbeiten und zusammenstellen und in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen lokalen Komitee Informationsveranstaltungen (z.B. fuer Schulen) gestalten. Der Freiwillige kann ausserdem zusammen mit den ehrenamtlichen Mitarbeitern auf lokaler Ebene spezifische Presse- und Infokampagnen initiieren.
Die Arbeitszeiten betragen 35 Stunden/Woche inklusive eines von AFS organiserten Deutschkurses. Die Unterbringung des/der Freiwilligen erfolgt in einer Gastfamilie. Dies ermoeglicht einen vielschichtigen Kontakt mit der lokalen Bevoelkerung auch ausserhalb des Einsatzplatzes. Ein eigener Arbeitsplatz wird eingerichtet.
Der Freiwillige hat Anspruch auf zwei Tage Urlaub pro Monat. Zwischen Weihnachten und Neujahr ist das AFS Buero geschlossen.


Englisch:

The volunteer will gain a comprehensive insight in all different working fields of the AFS office. He/she will get to know the working tasks through guidance and support of the staff.
The volunteer will get the opportunity to get involved in various aspects of AFS's activities and thus through the focal point on intercultural learning get lively ideas on European awareness and citizenship. According to individual skills and interests, the volunteer will be invited to conduct diverse special projects for example in the following areas:
- preparation of thematic exhibition for large nationwide events, seminars and assemblies
- build up contacts to local and regional migration organisations
- integration of AFS, migration organisations and organisations of the majority society
- Planning and organising common activities
- concepts and campaigns to win migrants for AFS programmes
- concepts for a more intense involvement of the local AFS volunteers with a migrationt background
- participation in different events
- adjustion of AFS materials to the local language of the volunteer
- attend and take part in information events
- press work with medias from the country of the volunteer
- development of new projects regarding the country of the volunteer
- events of further education for local AFS volunteers (Bildungsherbst, Bildungsfruehling)
- planning and organising of events, also on preparation seminars which are held before the event together with local AFS volunteers
- visits of the local chapters
- visit and support of camps, information days and fairs
To a large extent, the volunteer will be involved in information events held by the local chapters or regional groups as well as the organisation and execution of seminars and trainings organised by the staff members and the national volunteers with the focal point on intercultural learning in the various voluntary service programs (18+ sector), but not in the EVS programme itself.
Activities and trainings with the focal point on specific themes such as migration, European citizenship and/ or awareness, understanding of cultural diversity or the concept of intercultural learning are the so-called Mid-Term-Seminars, the annually National Volunteer Conference, the annually so-called Forum (site of developing and coordinating conceptional projects) or the regional organised formation weekends.
While hosting an EVS volunteer at the AFS office, we will demonstrate and emphasise the aspects of European awareness to our participants as well as to our national volunteers.
He/she will have the opportunity to develop own initiatives in which the staff will encourage him/ her to use this opportunity in order to gain self-confidence and to develop tools for setting up own initiatives concerning active European citizenship and awareness as well as issues related to international development policy and global/intercultural learning. According to his/ her interest and ability we invite the volunteer to contribute with his/ her own creativity, for example He/she could show the traditions and culture of his/ her country, also giving insights on the language, cultural differences and daily live traditions etc.
He/she will have the possibility to take part in the preparation, implementation and post processing of such activities mentioned above and thus get to know the different steps that are necessary for realising such projects (for example how to a present or how to communicate within international working groups etc.). Further tasks will also be to collect materials and information about the outcome of the activity and prepare partly the report of the seminar with the help and support of the staff members and national volunteers. On the numerous events and seminars, the volunteer will be in profound contact with the respective local communities.
All administrative tasks and daily routines are minimised due to the diverse types of events and will not exceed 20% of the volunteer's work.
Additionally He/she can work out handbooks with a special focus on different themes (e.g. country specific), develop information campaign at school or local events together with a local chapter and contact the local press/ media etc.
The volunteer will mainly work from Monday to Friday (five days a week) from 9.00-17.30h. The total working time is limited to 35 hours per week including the attendance of language courses. He/she will have his/ her own working-place and there will be regular team meetings as well. If there are activities during the weekend the volunteer participates in, He/she will be able to take those days off during the week in order to compensate. During his/ her stay the volunteer is entitled to two days holiday per month (or in a whole). The office is closed between Christmas and New Years Eve.
The volunteer will be hosted in a host family which will enable him to be in close contact with the local community and customs and traditions also outside the workplace. A German languague course will be arranged by AFS.




C. Profile der Freiwilligen und Auswahlverfahren/ Volunteer profiles and recruitment process:

Deutsch:
Interessierte Freiwillige koennen sich ueber die frei zugaenglichen Kontaktdaten auf der europaeischen Datenbank der akkreditieren Aufnahmeorganisationen direkt bei AFS bewerben. AFS ist offen fuer die Kooperation mit allen anerkannten Organisationen des Youth in Action Programm.
Der Freiwillige, der bei AFS mitarbeiten moechte, sollte
- besonderes Interesse an internationaler Jugendarbeit und interkulturellen Austauschprogrammen haben
- kreativ sein und gerne mit ehrenamtlichen Mitarbeitern zusammen arbeiten (eventuell bereits Erfahrung im Umgang mit Ehrenamtlichen haben)
-gerne im Team arbeiten
-grundlegende praktische Computerkenntnisse besitzen (z.B. Word, Excel, Internet, Email)
-grundlegende Englischkenntnisse besitzen (z.B. fuer internationale Treffen, Trainings, Seminare)
-sich auf flexible Einsatzzeiten einstellen (z.B. am Wochenende, natuerlich mit entsprechendem Ausgleich unter der Woche)
-aufgeschlossen sein, selbststaendig arbeiten koennen und Lust haben, eigene Ideen auszuprobieren und umzusetzen



Englisch:
Volunteers can apply through the contact published at the European database on accredited host organisations. AFS is interested in cooperating with all organizations approved by the Youth in Action program.
The volunteer who wants to work at the AFS office should
- be interested in international youth work and intercultural exchange programs
- be open minded and like to work independent, produce ideas of one’s own and enjoying to put the ideas into action
- like being creative and doing innovative work with volunteers (favourable have some experience in working with volunteers)
- like to work in a team
- have basic skills in Computer (i.e. Word, Excel, Internet, Email)
- have basic skills in English (i.e. for international meetings, trainings, seminars)
- be flexible about the working hours (i.e. working during the weekend, getting free time compensation)




D. Anzahl der Freiwilligen, die aufgenommen werden koennen
3

E. Risikopraevention, Sicherheit und Schutz/ Risk prevention, protection and safety:
Deutsch:
Als eingetragener Verein haelt AFS den Arbeitnehmerschutz ein und garantiert die Sicherheit am Arbeitsplatz. Des Weiteren wird der Freiwillige im Falle einer Gefahr oder eines Problems Hilfe von den AFS Mitarbeitern und, wie bereits erwaehnt, von seinen/ihren Betreuern, dem zustaendigen AFS Komitee und seiner/ihrer Gastfamilie erhalten.
AFS kann keine Freiwilligen unter 18 Jahren aufnehmen.


Englisch: As a registered association the AFS office has to observe the rules of employment protection and safety at work in Germany in general. Also as mentioned above, the volunteer will be supported by the staff members, the mentor, the local chapter and the host family in case of risks and crises.
AFS will not host volunteers aged under 18.




Freiwillige mit erhöhtem Förderbedarf, falls zutreffend/ Special needs (if applicable):
Deutsch:
Das AFS Buero ist nicht behindertengerecht ausgebaut, daher koennen wir Freiwilligen mit koerperlicher Behinderung nur bedingt aufnehmen. AFS ist aber offen fuer alle EFD Freiwilligen mit sozialen, wirtschaftlichen und geographischen Benachteiligungen. Eventuelle Benachteiligungen werden im voraus eroertert und geklaert, so dass wir uns entsprechend vorbereiten und dem Freiwilligen die noetige Unterstuetzung anbieten koennen.
Einige hauptamtliche Bueromitarbeiter sind ausgebildet im Bereich der Konfliktloesung und Mediation und werden im Bedarfsfall agieren. Zusaetzlich wird der Freiwillige Unterstuetzung von einem Mentor (kein Mitarbeiter der Geschaeftsstelle) sowie dem regionalen Komitee und/oder der Gastfamilie erhalten.


Englisch:
The AFS office is not designed handicapped accessible; therefore we can not host volunteers with disabilities. But AFS is open to young volunteers with any other fewer opportunities, i.e. with cultural differences or educational, social, economic or geographical difficulties. Potential difficulties will be discussed preferably beforehand, so we already keep an eye on that topic and give the support the volunteer will need.
Some of the AFS staff members are trained in conflict management and mediation. Furthermore the volunteer will get support through his/ her mentor (not staff member), the local chapter and his/ her host family.

Motivation and EVS experience

Motivation und EFD-Erfahrungen: / Motivation and EVS experience:
Deutsch:
Interkultureller Austausch und interkulturelles Lernen sind das Ziel aller Aktivitäten des AFS. Die Idee und das Konzept des Europäischen Freiwilligendienstes entsprechen auch den Zielsetzungen und Ideen unserer Austauschprogramme. Wir möchten daher gerne die Zusammenarbeit mit anderen EFD Partnern fortsetzen und weiter ausbauen.
Neben den regulären Schüleraustauschprogrammen bietet AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. seit 1997 auch das „Community Service Program“ an. Mit diesem Programm, das dem EFD nahe kommt, verschickt AFS weltweit jährlich ca. 90 Teilnehmer in 20 verschiedene Länder.
Darüber hinaus ist AFS seit 2008 als Endsendeorganisation des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes weltwärts und seit 2011 auch des Internationalem Jugendfreiwilligendienstes (IJFD).
Neben unseren eigenen Austauschprogrammen nimmt AFS seit dem Jahr 2000 auch an den EFD Programmen als Entsendeorganisation teil. Dadurch konnten wir in den letzten 10 Jahren knapp 200 Teilnehmer ins Ausland vermitteln. Seit 2004 sind wir auch als Koordinierende Aufnahmeorganisation für mehrere EFD Aufnahme- Projekte in Deutschland tätig und konnten somit bisher, gemeinsam mit unseren Partnern, 30 EFD Freiwillige aufnehmen.
Unsere Programme werden gemeinsam von hauptamtlichen Mitarbeitern der Geschäftsstelle in Hamburg, den Regionalbüros in Stuttgart, Wiesbaden und Berlin sowie unseren ehrenamtlichen Mitarbeitern organisiert und betreut. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter engagieren sich entweder bei einem der über 100 lokalen Komitees oder in ihrer Regionalgruppe (Nord, Ost, Süd oder West).
Durch die Aufnahme eines Europäischen Freiwilligen in der Geschäftsstelle Hamburg fördern wir die Europäische Informationsarbeit im Bereich der Jugendarbeit und unterstreichen sowohl gegenüber den Teilnehmern als auch unseren ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern das Bewusstsein für eine aktive Europäische Bürgerschaft.

English:
Intercultural learning and international exchange are some of the main aspects of our programmes. As the concept and ideas of the European Voluntary Service program matches perfectly with the aims and ideas of our own youth exchange programs, we would like to further continue and extend the cooperation with all partners participating at the EVS program.
Since 1997, in addition to our High School exchange programs, AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. offers the so-called ”Community Service Program”, a Voluntary Service which is similar to the European Voluntary Service with approximately 90 participants p.a. from Germany to approximately 20 countries world-wide.
Furthermore AFS is accredited as a sending organisation in the weltwaerts program funded by the Ministry of Economic Cooperation and Development (BMZ ) since 2008 and since 2011 also in the International Youth Volunteer Service (IJFD).
Beside our own youth exchange programs, AFS participates regularly in the EVS program as a sending organisation since the beginning of 2000. During the last ten years we were sending approximately 200 participants abroad. Since 2004 we are also acting as a coordinating organization for several EVS hosting projects in Germany and took care for about 30 participants together with our project partners.
All our programs are partly organised by national volunteers together with the staff members from the national AFS office in Hamburg and three regional offices in Stuttgart, Wiesbaden and Berlin. Our volunteers are organised either within local chapters (more than a 100 local chapters all over Germany) as well as in regional groups (four regional groups all over Germany). While hosting a European volunteer at the AFS office in Germany, we would demonstrate and emphasise the aspects of European awareness and Youth information to our participants as well as to our national volunteers.

Description of the organisation

Beschreibung der Organisation: / Description of the organisation
Deutsch:
AFS ist die größte und älteste Jugendaustauschorganisation weltweit (gegründet 1914). Als ''American Field Service" führten junge Amerikaner während der beiden Weltkriege freiwillig Sanitätstransporte durch. Zur Förderung von gegenseitiger Toleranz und Völkerverständigung initiierten die Ambulanzfahrer bereits nach dem Ersten Weltkrieg Schüleraustauschprogramme und organisierten Stipendien zum Studentenaustausch. Nach dem Zweiten Weltkrieg begann AFS überwiegend jüngere Teilnehmer ins Ausland zu entsenden und startete den internationalen Schüleraustausch.
Heutzutage ist AFS eine weltweite, gemeinnützige Organisation mit selbstständigen Partnerbüros in über 60 Ländern. Diese kümmern sich hauptsächlich um die Organisation und Betreuung der einjährigen Austauschprogramme für 16- bis 18jährige Schüler. Unsere Programme werden ebenfalls weltweit von Ehrenamtlichen auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene begleitet und betreut.
AFS bietet seit 1997 verschiedene Freiwilligendienstformate im Ausland an, wie das Community Service Program. Zudem sind wir seit 2000 als Entsendeorganisation und seit 2004 als Koordinierende Aufnahmeorganisation im EFD tätig.
Mitarbeiter
AFS ist eine, beim Vereinsregister eingetragene, gemeinnützige Organisation. Unsere Programme werden in Zusammenarbeit von rund 100 hauptamtlichen Mitarbeitern (AFS Büros in Hamburg, Stuttgart, Berlin und Wiesbaden) und circa 3.000 ehrenamtlichen Mitarbeitern organisiert. Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter unterteilen sich in nationale, regionale und lokale Arbeitsgruppen (so genannte Komitees und Regionalgruppen).
Zielgruppe
AFS bietet Austauschprogramme für Schüler und Freiwillige an (Community Service Program, weltwärts, Europäischer Freiwilligendienst, Internationaler Jugendfreiwilligendienst, Assistant Teacher Program etc.). Zielgruppe unserer Austauschprogramme sind nationale und internationale Schüler (16- bis 18-jährige) sowie Freiwillige, Praktikanten, Arbeitnehmer (18 bis 60 Jahre) und Gastfamilien (jedes Alter).
Eine der Hauptaufgaben unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter ist die Betreuung und Unterstützung von Programmteilnehmern und Gastfamilien. Darüber hinaus organisieren erfahrene Ehrenamtliche (in Zusammenarbeit mit den hauptamtlichen Mitarbeitern) zur Schulung und Vermittlung des interkulturellen Lernprozess regionale und nationale Seminare und Workshops für (neue) Vereinsmitglieder und Programmteilnehmer. Zusätzlich werden von den hauptamtlichen Mitarbeitern Trainings und Seminare zu speziellen Themen des Interkulturellen Lernens für die ehrenamtlichen Mitarbeiter angeboten.

English:
AFS is one of the oldest youth exchange organisations world-wide, founded as a volunteer ambulance service in 1914. The ambulance drivers initiated youth exchange activities after the First World War to help to develop the knowledge, skills and understanding needed to create a more peaceful world, starting with scholarships for university students. After the Second World War AFS decided to arrange the exchange of younger participants, and started High School based exchange programs.
Today there are independent AFS organisations in over 60 countries all over the world and their main activities include these High School based exchanges of students ranging from age 16 to 18, who stay abroad for one year. These activities are organised by volunteers that form local chapters and regional and national working teams.
Additionally since 1997 AFS is offering different Voluntary Services abroad such as the Community Service Program. We are also participating at the European Voluntary Service since 2000 as sending and since 2004 as coordinating organisation.
staff:
AFS is a non-profit organisation, registered at the national register of associations. All our programs are partly organised by staff members from the national office in Hamburg and three regional offices in Stuttgart, Wiesbaden and Berlin (in total 100 staff members), together with our national volunteers (in total 3.000 national volunteers), which are organised within national, regional and local working groups (more than 100 local chapters all over Germany).
target group:
AFS offers exchange programmes for high school exchange and voluntary services such as Community Service Program,weltwaerts, European Voluntary Service, International Youth Volunteer Service, Assistant Teacher Program etc. The target group of our exchange programs are national and international students (16 to 18 years), volunteers, interns or young workers (18 to 60 years) and host families (all ages).
One of the main tasks of the national volunteers is the mentoring and support of the participants and host families. Among other things they are organising, together with the staff members, local, regional or national trainings and seminars in order to support and emphasise the intercultural learning process of our exchange programmes. Furthermore to enhance the knowledge on intercultural learning processes, staff members are also organising trainings and seminars for the national volunteers.

Contact details
Organisation name AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.
Street Friedensallee 48
Postal code 22765
Town/city Hamburg
Country Germany
Email address info-germany@afs.org
Website www.afs.de
Telephone number +49 40 399222 0
Fax number +49 40 399222 99

Last update: 28/09/2011