We noticed that you are using an older version of Microsoft Internet Explorer. This website is optimised for Internet Explorer version 9 and later, so please consider upgrading your browser so that you can enjoy all of this website's features. Visit the Microsoft website http://www.microsoft.com to download a newer version of Internet Explorer.

European Youth Portal

Information and opportunities for young people across Europe.


flag

Culture & Creativity

Nejron Photo

Internationaler Künstleraustausch

Für dich als Künstler kann das Arbeiten in einem anderen Land eine Quelle neuer Inspirationen sein. Du kannst deinen Erfahrungs- und Wissenshorizont erweitern oder auch ein neues Publikum gewinnen oder eine Partnerschaft eingehen.

Die länderübergreifende Mobilität von Künstlern und Kulturschaffenden spielt eine zentrale Rolle für kulturelle Vielfalt und interkulturellen Dialog. Auslandsreisen ermöglichen es dir, deinen Tätigkeitsbereich auszuweiten, dein künstlerisches Schaffen weiterzuentwickeln, Erfahrungen austauschen und von anderen Künstlern zu lernen. Wenn kreatives Talent Grenzen leichter überwinden kann, sind Zusammenarbeit und ein fruchtbarer Austausch zwischen Kreativschaffenden mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund und unterschiedlichen künstlerischen Traditionen möglich.

 

Erste Überlegungen

Bevor du dich für ein Mobilitäts- oder Residenzprogramm für Künstler entscheidest, solltest du dir über deine Motivation bewusst werden. Du solltest dir über die Gründe im Klaren sein, aus denen du dich an einen anderen Ort begeben und dort arbeiten möchtest.

Sich zwischen all den bestehenden Möglichkeiten zu entscheiden kann ein schwieriges Unterfangen sein, doch du kannst dir selbst einige Fragen stellen, die dir die Entscheidung erleichtern, z. B.:

 

  • Für welche Region und welche Disziplin interessierst du dich?
  • Welche Art von Residenzprogramm würde dir am ehesten zusagen?
  • Welche künstlerischen Möglichkeiten brauchst du?

 

Als nächstes solltest du dir Gedanken über Bewerbung und Finanzierung machen. Die Bewerbungsverfahren sind äußerst unterschiedlich und die Teilnahme wird lange Zeit im Voraus geplant. Einige Residenzprogramme decken sämtliche Kosten, andere überhaupt keine oder lediglich einen Teil der Kosten. Kläre, bevor du dich ins Ausland begibst, die Frage der Finanzierung.

 

Mein Künstleraufenthalt im Casita Maria Arts and Education Center in der Bronx hat mein Projekt entscheidend vorangebracht. Ich hatte nicht nur Gelegenheit, mit einer einzigartigen Gemeinschaft in der Bronx zusammenzuarbeiten – was integraler Bestandteil meiner Arbeit war. Hinzu kam, dass ich ein riesiges Studio (die Turnhalle der Schule) zur Verfügung hatte, in dem ich mit Verstärkern arbeiten, Testprojektionen durchführen und das Projekt weiterentwickeln konnte. Auch die Mitarbeiter der Casita haben mich sehr unterstützt und fanden es spannend, mit einem internationalen Multimedia-Künstler in ihrer Mitte zu arbeiten. Die Arbeit an einem komplexen, ambitionierten Multimedia-Projekt in einer Turnhalle in der Bronx war eine etwas surreale Erfahrung, die mich aber in meiner Arbeit erheblich vorangebracht hat.
Mark Bolotin aus Australien war 2012 in New York.

 

Wo kann ich mich informieren?

Die Trans Artists Foundation ist ein Wissenszentrum für kulturelle Mobilität mit starkem Schwerpunkt auf Residenzprogrammen für Künstler.

On the move ist ein Informationsnetz für kulturelle Mobilität, das über Fristen, Leitfäden und Toolkits informiert.

e.mobility ist eine Community, die die Mobilität von Künstlern fördert und Residenzaufenthalte vermittelt. Außerdem kann man bei e.mobility Vorschläge für Residenzprojekte und die Organisation von Tagungen einreichen.

Residency unlimited ist ein gebührenfreier Dienst, der aktuelle Informationen über Residenzaufenthalte für Künstler weltweit bereitstellt.

Res artis ist ein weltweites Netz für Residenzaufenthalte von Künstlern.

Informationen über die staatliche Kulturförderung in Liechtenstein stehen euch bei der Kulturstiftung Liechtenstein zur Verfügung zu stehen