European Youth Portal

Information and opportunities for young people across Europe.

Graffiti-Banner: "Vote"
© H2Woah! / flickr.com (CC BY-NC-ND 2.0)

Du hast die Wahl!

Das Grundprinzip der Demokratie ist die Mitbestimmung. In der österreichischen Verfassung heißt es, die Macht geht vom Volk aus, und das Mittel dazu sind Wahlen und Abstimmungen.

Eine Wahl ist also eigentlich so etwas wie eine Jobbewerbung. Der Personalchef wählt den Bewerber oder die Bewerberin mit den besten Ideen aus und Personalchef ist jeder einzelne wahlberechtigte Bürger und jede wahlberechtigte Bürgerin. In Österreich können junge Leute übrigens schon ab 16 Jahren Wählen gehen!

 

Grundsätzlich sind also alle österreichischen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger ab Vollendung des 16. Lebensjahres berechtigt, an der Wahl des Bundespräsidenten / der Bundespräsidentin, des Nationalrats sowie des Landtags des Bundeslandes bzw. des Gemeinderats (inkl. Bürgermeisterwahl) der Gemeinde, in der man hauptsächlich lebt, teilzunehmen. Außerdem hat man das Recht, bei Volksabstimmungen, Volksbefragungen, Volksbegehren und Europäischen Bürgerinitiativen mitzumachen.

Aber auch alle EU-Bürgerinnen und -Bürger ab 16 mit Hauptwohnsitz in Österreich, sind in ihrer jeweiligen Heimatgemeinde wahlberechtigt. Sie können bei den Gemeinderatswahlen bzw. in Wien bei den Wahlen der Bezirksvertretung mitbestimmen.

 

Nicht zu vergessen sind die Wahlen zum Europäischen Parlament: Hier sind wieder alle Österreicherinnen und Österreicher ab 16 Jahren wahlberechtigt. Ebenfalls wählen können nicht österreichische EU-Bürgerinnen und -Bürger mit Hauptwohnsitz in Österreich, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben und sich in die sogenannte Europa-Wählerevidenz in Österreich eintragen haben lassen. Die nächsten Europawahlen finden übrigens im Mai 2014 statt!

 

Jetzt steht wirklich die nächste Wahl vor der Tür, und du bist dir noch immer nicht sicher, wen du jetzt genau ankreuzen sollst? Dann bist du hier bei wahlkabine.at richtig. Du beantwortest Fragen und bekommst als Antwort, welche Partei am ehesten deine Ansichten vertritt.

 

Übrigens: Wahlen gibt es nicht nur im großen Kontext. Als Arbeitnehmerin bzw. Arbeitnehmer kannst du zum Beispiel bei den Arbeiterkammerwahlen oder den Wahlen des Betriebsrates deine Stimme abgeben. Studierende wählen ihre Vertreterinnen und Vertreter bei der Wahl zur Österreichischen Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft (ÖH-Wahlen) und für Schülerinnen und Schüler ist die Wahl der Klassensprecherin / des Klassensprechers eine erste Übung in Sachen Wählen und Demokratie.