Europäisches Jugendportal

Informationen und Chancen für junge Menschen in ganz Europa.

Video: 

Marathon


Was hinter dem blauen Dunst steckt

28 % der EU-Bevölkerung rauchen, darunter 29 % der 15- bis 24-Jährigen. Die erste Zigarette wird fast immer im Jugend- oder jungen Erwachsenenalter geraucht. Treffen Sie die richtige Entscheidung – und überzeugen Sie auch andere davon!

Rauchen verursacht nach wie vor mit Abstand die meisten vermeidbaren Todesfälle und Erkrankungen in der EU. Zigaretten enthalten neben zahlreichen Giftstoffen Nikotin, eine stark abhängig machende Droge, die viele junge Menschen dazu bringt, vom gelegentlichen Genussrauchen zum täglichen Suchtrauchen überzugehen.
 

Möchten Sie mit dem Rauchen aufhören?

Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören möchten, lohnt sich ein Blick auf die neueste Kampagne der Europäischen Kommission: Ex-Raucher sind nicht zu stoppen. Sie erhalten dort praktische Tipps und Hilfe vom iCoach, damit Sie in Ihrem eigenen Tempo aufhören können. Der iCoach ist kostenlos und in 23 EU-Amtssprachen verfügbar. Er analysiert Ihre Rauchgewohnheiten und bietet täglich maßgeschneiderte Tipps.

In vielen Ländern gibt es Telefonhilfe oder Online-Hilfezentren, die Sie auf Ihrem Weg in eine rauchfreie Zukunft begleiten können.

 

Sie möchten andere für das Thema Rauchen sensiblisieren?

Am Weltnichtrauchertag (jedes Jahr am 31. Mai) wird in Initiativen und Veranstaltungen auf die negativen Folgen des Rauchens für die Gesundheit und die Lebenserwartung aufmerksam gemacht. Wenn Sie sich in diese Richtung engagieren möchten, können Sie Kampagnenmaterial anfordern.

 

Gesetzliche Regelungen

Die Europäische Union empfiehlt eine Anhebung des Mindestalters für das Rauchen auf 18 Jahre. 21 von 27 EU-Mitgliedsländern haben dies bereits getan. In Österreich, Italien, Malta, den Niederlanden, Belgien und Luxemburg liegt die Altersgrenze weiterhin bei 16 Jahren.

Zur Eindämmung des Passivrauchens haben viele EU-Länder ein strenges Rauchverbot an nahezu allen Arbeitsplätzen in geschlossenen Räumen und an öffentlichen Orten, insbesondere in Kneipen und Restaurants verhängt.

Auf der Smokefree Map von Smoke Free Partnership können Sie nachsehen, wo in Europa Rauchverbotsvorschriften umgesetzt wurden.