You are here

flag

Veröffentlicht: 16/04/2013 09:47

Warum EFD?

Die Entscheidung, an einem EFD-Projekt im Ausland mitzuarbeiten, sollte nicht leichtfertig getroffen werden. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, gründlich über das Vorhaben nachzudenken, vorausplanen und motiviert bleiben, ist es sehr viel unwahrscheinlicher, dass Sie von dem Projekt enttäuscht sind.

A picture

© iStockphoto.com - skynesher

Bevor Sie sich zur Teilnahme am Europäischen Freiwilligendienst (EFD) verpflichten, sollten Sie sich einige Fragen stellen:

  • Welches persönliche Ziel verfolge ich? Dies ist später wichtig für Ihre Motivation bei der Durchführung des Projekts.
  • In welchem Bereich möchte ich mich engagieren? Wir alle haben persönliche Interessen. Seien Sie realistisch und ehrlich zu sich selbst.
  • Wie lange möchte ich mich verpflichten? (Dies umfasst die Suche nach einem geeigneten Projekt, die Vorbereitung, die Verwaltung, Schulungsmaßnahmen, den Dienst selbst und die Nachbereitung.)
  • Wie viel Zeit kann ich aufwenden?

Konzentrieren Sie sich nicht auf ein bestimmtes Land, sondern besser auf eine Region. Betrachten Sie die Projekte im Hinblick auf das, was Sie lernen möchten. Vergessen Sie nicht: Der EFD ist weder Arbeitsstelle noch Praxissemester, Praktikum, humanitäre Mission, Sprachkurs oder Urlaub!

 

Das sagen Ehemalige

„Es war eine Herausforderung, in dieses fremde grüne und regnerische Land zu gehen, von dem ich nichts wusste und dessen Sprache ich nicht beherrschte. Ich freue mich, dass ich sie erfolgreich bewältigt habe. Ich habe sogar noch mehr gelernt als erwartet. Ich war sehr frei in Bezug auf die Projektgestaltung, daher arbeitete ich in verschiedenen Bereichen mit: Ich verbrachte Zeit mit den Nutzern der Einrichtung, organisierte Aktivitäten und Veranstaltungen, arbeitete mit anderen Freiwilligen zusammen, erstellte Statistiken, half bei der Aktualisierung der Website der Organisation usw.“

Agathe Friquet aus Frankreich war 22 Jahre alt, als sie von Juli 2010 bis Juni 2011 an einem EFD-Projekt teilnahm. Sie arbeitete im Backlane Hostel, einer Obdachloseneinrichtung des Depaul Trust in Dublin (Irland).

 

Wenn Sie bereits ein Projekt gefunden haben ...

Sammeln Sie alle verfügbaren Informationen über das Land und das Projekt, vor allem, wenn dies Ihr erster Auslandsaufenthalt sein wird oder Sie an einem weit entfernten Ort arbeiten werden. Wenden Sie sich ruhig an die für das Projekt zuständige Entsende-/Aufnahme-/koordinierende Organisation, um all Ihre Fragen zu klären. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, kontaktieren Sie Ihre Nationalagentur, die Exekutivagentur oder die regionalen SALTO-Ressourcenzentren für Osteuropa und den Kaukasus, die Europa-Mittelmeer-Region und Südosteuropa.