You are here

flag

Veröffentlicht: 24/04/2013 12:31

Vulcanus: japanische Technologie aus erster Hand

Sind Sie an einem Unternehmenspraktikum im Land der aufgehenden Sonne interessiert? Informieren Sie sich, ob Sie für eine Teilnahme am Vulcanus-Programm in Japan in Frage kommen.

A picture

© fotolia.com - luchshen

Das Programm Vulcanus in Japan wurde im Jahr 1997 vom EU-Japan-Zentrum für industrielle Zusammenarbeit ins Leben gerufen und bietet Unternehmenspraktika für Studierende in der EU an, bestehend aus einem einwöchigen Seminar in Japan, einem viermonatigen Japanisch-Intensivkurs sowie einem achtmonatigen Praktikum in einem japanischen Unternehmen.

 

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich Staatsbürger eines EU-Lands, die mindestens im dritten Jahr einem Studium der Ingenieur- oder Naturwissenschaften an einer Hochschule in der EU nachgehen. Dabei kann es sich um folgende Fachbereiche handeln: Informatik, Ingenieurwissenschaften, Maschinenbau, Chemie, Elektronik, Biotechnologie, Elektrotechnik, Physik, Telekommunikation, Information, Nukleartechnik, Hoch- und Tiefbau, Metallverarbeitung, Keramik, Produktionssysteme usw.

Das Programm beginnt im September und endet im August des folgenden Jahres. Ziel des Programms ist es, die industrielle Zusammenarbeit und das gegenseitige Verständnis zwischen Japan und der EU zu verbessern. Sollten Sie im Rahmen Ihres Studiums verpflichtet sein, ein Praxisjahr zu absolvieren, kann Vulcanus als Teil Ihres Studiengangs oder als Unterbrechung der Studienzeit anerkannt werden.

 

Wie bewirbt man sich?

Sie brauchen nur Ihre Bewerbung einzureichen und darauf zu warten, dass Sie ausgewählt werden. Ihre Bewerbung wird anhand Ihrer bisherigen akademischen Laufbahn, der Empfehlungen Ihrer Dozenten, Ihrer Englischkenntnisse, Ihrer Motivation, Ihrer Einstellung zu den Beziehungen zwischen der EU und Japan und Ihrer Fähigkeit, sich an eine andere Kultur anzupassen, bewertet.

 

Finanzierung

Sie werden sich fragen, wie Sie das alles bezahlen sollen. Aber keine Sorge – es gibt eine finanzielle Unterstützung. Das Programm wird von dem EU-Japan-Zentrum für industrielle Zusammenarbeit und den japanischen Gastunternehmen finanziert. Sie erhalten einen Zuschuss von 2 000 000 Yen zur Deckung Ihrer Reisekosten. Die Teilnahme am Sprachkurs und am Seminar ist kostenlos, und während des gesamten Aufenthalts wird Ihnen eine Unterkunft zur Verfügung gestellt.