Sie verwenden eine ältere Version des Microsoft Internet Explorer. Unsere Website ist auf Internet Explorer 9 oder neuere Versionen ausgelegt. Wenn Sie alle Funktionen optimal nutzen möchten, sollten Sie eine aktuelle Version herunterladen. Zur Website von Microsoft: http://www.microsoft.com


Europäisches Jugendportal

Informationen und Chancen für junge Menschen in ganz Europa.


flag

Schule und Studium

A picture
© fotolia.com - Drivepix

Tauschen Sie Ihr Klassenzimmer – gegen einen spannenden Schulaufenthalt im Ausland!

Ok, Schule ist Schule – aber wie wär's, neue Freunde zu finden, Sprachkenntnisse aufzupolieren und eine ganz andere Kultur kennenzulernen?

Ein Schulaufenthalt im Ausland ist vorteilhaft für die persönliche und schulische Entwicklung und macht sich gut im Lebenslauf.

 

Einzelaufenthalte

Dies ist eine der üblichsten Formen für einen Schulaufenthalt im Ausland von drei bis zwölf Monaten. Sie leben in einer Gastfamilie und besuchen die Schule vor Ort.

Die wichtigsten Fakten:

  • Die meisten Teilnehmer/-innen leben in Gastfamilien. Manchmal gibt es auch die Möglichkeit, in ein Internat aufgenommen zu werden. Dies ist allerdings in der Regel teurer.
  • Die meisten Austauschschüler/-innen sind 15 bis 18 Jahre alt.
  • Einschlägige Einrichtungen und Verbände helfen Ihnen bei der Organisation Ihres Aufenthalts.
  • Sie sollten mit einer Vorbereitungszeit von einem guten Jahr rechnen.
  • Die Kosten variieren stark – ebenso wie die gebotenen Leistungen. In den meisten Fällen müssen Sie und Ihre Familie alle Kosten tragen.

 

Gruppenaustausche

In Schüleraustauschen besuchen sich Schülergruppen aus verschiedenen Ländern gegenseitig. Solche Austausche werden in der Regel von Partnerschulen oder Partnerstädten organisiert. Die Aufenthaltsdauer ist kürzer und liegt ungefähr zwischen einer Woche und einem Monat.

 

Wenn Sie an einem solchen Austausch teilnehmen möchten, informieren Sie sich bei Ihrer Schule oder bei den Gemeindebehörden über die Möglichkeiten. Ist kein Austausch geplant, können Sie Ihre Ansprechpartner auf die EU-Finanzierungsmöglichkeiten aufmerksam machen: EU Comenius oder das Programm „Europa für Bürgerinnen und Bürger“.

 

Natürlich sollten Sie auch rechtzeitig Ihre Schule informieren und abklären, ob Ihnen die im Ausland verbrachte Zeit angerechnet wird. Beachten Sie dabei, dass manche Schulen auf einer Wiederholung des Schuljahrs bestehen könnten.