Europäisches Jugendportal

Informationen und Chancen für junge Menschen in ganz Europa.

© Fotolia.com - evgenyatamanenko

Tipps für einen gesunden Schlaf

Schlaf ist wichtig für deine Gesundheit und dein Wohlbefinden. Damit du eine ordentliche Portion davon mitbekommst, haben wir einige Tipps für dich.

Wusstest du, dass Schlafmangel eine Ursache für Schwindel, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und schlechte Laune sein kann? Eine gesunde Nachtruhe ist lebenswichtig, vor allem in Stresszeiten.

 

Unsere Tipps für einen gesunden Schlaf:

 

  • Mach Aufstehen zur Routine. Steh jeden Tag zur selben Zeit auf, auch am Wochenende. Dadurch kommt deine innere Uhr nicht aus dem Takt.
  • Hände weg von der Schlummertaste. Ständig wieder wegzudösen, widerspricht dem natürlichen Schlafrhythmus. Du bist danach noch müder! Es ist besser, einfach direkt aufzustehen.
  • Hol dir die Sonne ins Haus. Sonnenlicht oder helles künstliches Licht helfen dir beim Aufwachen.
  • Iss ein gesundes Frühstück.
  • Mach Sport. Sport erhöht die Schlafqualität – allerdings nicht direkt vor dem Schlafengehen. Dann könnte es schwierig sein, wieder runterzukommen.
  • Vergiss Genussmittel nach 15 Uhr. Nach 15 Uhr solltest du besser kein Koffein (in Kaffee oder Cola) zu dir nehmen. Auch Alkohol und Zigaretten am Abend stören deine Nachtruhe.
  • Schalt dein Phone ab. Das Licht deines Smartphones, Tabletcomputers, Fernsehers oder Computers signalisiert deinem Körper, dass es Zeit zum Aufstehen ist. Vor dem Schlafengehen solltest du also besser wirklich abschalten.
  • Lernen im Bett ist tabu. Im Bett ist Entspannung angesagt!
  • Denk dir ein Einschlafritual aus. Nimm ein Bad, trink ein Glas Milch oder eine Tasse Kräutertee, mach's dir gemütlich – was auch immer zu deiner Entspannung beiträgt. Wenn du das jeden Abend machst, weiß dein Körper irgendwann, dass jetzt Zeit zum Schlafen ist.
  • Halt das Gedankenkarrussell an. Schreib vor dem Schlafengehen alles auf, was dich bewegt. Dann brauchst du später nicht wachzuliegen. Und jetzt tiefe Bauchatmung ... eins, zwei, Schlaf ...

 

Ein Schlaftagebuch hilft dir, bestimmte Muster oder Probleme zu erkennen, die deine Schlafgewohnheiten negativ beeinflussen.