Europäisches Jugendportal

Informationen und Chancen für junge Menschen in ganz Europa.

Gruppe junger Frauen hält Schilder hoch
© Flickr, INKOTA-Netzwerk

Die Slow Food Bewegung

Langsames Genießen statt schnelle Fertiggerichte, regionale Besonderheiten statt globalisiertem Einheitsgeschmack und traditionelle Produktionsweisen statt industrieller Massenproduktion. Das alles ist Slow Food. Mehr dazu erfährst du hier.

Als Gegenbewegung zum Fastfood wurde 1986 in Italien die Slow Food Bewegung ins Leben gerufen. Im Zentrum der Bewegung stehen die Qualität und der Genuss von regionalen und saisonalen Lebensmitteln, die auf traditionelle Weise hergestellt werden. Ziel der Bewegung ist es möglichst vielen Menschen einen Zugang zu nachhaltigen, fairen und gesunden Nahrungsmitteln zu ermöglichen, sowie eine umweltfreundliche und nachhaltige Lebensmittelproduktion zu fördern.

 

Um diese Ziele zu erreichen engagiert sich das Slow Food Netzwerk politisch gegen die Übermacht multinationaler Lebensmittelkonzerne und der industriellen Landwirtschaft. Auf regionaler Ebene werden Demonstrationen, öffentliche Kochaktionen, Workshops, Abendessen mit Produzenten und Messen organisiert. So wird zum Beispiel unverkäufliches Gemüse von Bauern eingesammelt und in so genannten „Schnippel-Diskos“ verarbeitet oder man setzt sich für besseres Essen in Mensen und Kantinen ein.

 

Und wo kann ich mitmachen?

Aktuelle Termine und Aktionen, sowie Slow Food Gruppen in deiner Stadt werden unter www.slowfood.de veröffentlicht. Konkrete Tipps, wie du die Slow Food Prinzipien in deinen Alltag einbauen kannst findest du unter http://slowfoodyouth.de/mach-mit/do-it-yourself/.