Europäisches Jugendportal
Informationen und Chancen für junge Menschen in ganz Europa.

Auf Weltreise - das musst du wissen!

Auf Weltreise - das musst du wissen!
Mach dich schlau, bevor's auf Weltreise geht! © fotolia.com - adimas
Wie viel Startkapital sollte ich mitbringen? Welche Dinge muss ich auf jeden Fall mitnehmen? Was mache ich, wenn mir mein Ausweis geklaut wird? - Mit diesen Tipps bist du gut gerüstet für eine Reise um die Welt.

Welche Dinge muss ich auf jeden Fall auf eine Weltreise mitnehmen?

Auf jeden Fall mit ins Gepäck sollten gültige Ausweisdokumente, am besten du nimmst zudem Kopien von Reisepass und Personalausweis mit. Nicht vergessen darfst du natürlich die Flug/-Bahntickets und Notfallnummern. Dazu gehören auch die Telefonnummern der Angehörigen und die Telefonnummer für die Geldkartensperrung bei Diebstahl. Vor der Reise solltest du dich gut über die Reiseländer, die Einreise- und Sicherheitsbedingungen informieren. Zu klären ist z.B. ob und welche Visa beantragt und mitgenommen werden müssen. Ebenfalls schon vor der Reise ist es wichtig, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Die dazugehörigen englischsprachigen Dokumente gehören auch ins Reisegepäck. Auch notwendige Medikamente oder ggf. Malaria-Prophylaxe darfst du nicht vergessen.


Was sollte sonst noch mit ins Gepäck? Natürlich unbedingt deine Kamera für die schönen Erinnerungsbilder, nützlich sind außerdem ein internationaler Führerschein und ggf. ein internationaler Studentenausweis. Vielleicht noch dein Kuscheltier und überlege dir, ob du Gastgeschenke brauchst.

 

Was mache ich, wenn mir mein Ausweis geklaut wird?

Wenn dein Ausweis geklaut wird, wendest du dich an eine der deutschen Auslandsvertretungen, das heißt an die deutsche Botschaft/das Konsulat in deinem Reiseland. Deutschland unterhält in mehr als 200 Ländern Auslandsvertretungen. Dort kann dir bei Passverlust ein Reiseausweis zur Rückkehr nach Deutschland ausgestellt werden. Hier findest du die Adressen: http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/03-WebseitenAV/Uebersicht_node.html

 

Gibt es Länder, in die ich lieber nicht reisen sollte?

Schau vor deiner Reiseplanung nach, ob es Sicherheitswarnungen des Auswärtigen Amtes für deine Zielländer oder für bestimmten Regionen in deinen Zielländern gibt. Erkundige dich möglichst auch vor Ort bei Einheimischen, ob es gefährliche Gegenden gibt, die du meiden solltest.
 

Wie viel Startkapital sollte ich mitbringen?

In manchen Ländern muss man für einen längeren Urlaubs- oder Work&Travel-Aufenthalt bei der Einreise Rücklangen in Höhe von 2.000-3.500 Euro nachweisen und/oder ein Rückflugticket - z.B.  in Australien und Neuseeland. Dafür reicht i.d.R. ein Kontoauszug.
 

Es ist zu empfehlen, vor der Reise zu recherchieren wie hoch die Lebenshaltungskosten der Reiseländer sind und zu kalkulieren wie viel Geld du benötigen wirst z.B. für Reisekosten vor Ort, Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Taschengeld etc.


Und was mache ich, wenn das Geld ausgeht?

Verschiedene Bankinstitute bieten Kreditkartenoptionen, um im europäischen Ausland oder sogar weltweit an Visaautomaten kostenlos Bargeld abzuheben.


Im Notfall helfen auch hier die Auslandsvertretungen weiter: Sie vermitteln Kontaktmöglichkeiten mit Verwandten oder Freunden zu Hause und zeigen dir schnelle Überweisungswege auf (Blitzgiro, telegrafische Postüberweisung, Western Union Money Transfer). In Ländern, in denen diese Überweisungswege nicht vorhanden sind, ist auch eine Überweisung über die Auslandsvertretung möglich.


Ein Tipp vom Eurodesk Team ist es zu „Wwoofen“, das heißt für Kost und Logis auf einem Biobauernhof mitzuarbeiten. Wie das geht und was das ist erfährst du unter europa.eu/youth/article/wwoofing-der-klassiker-unter-den-farmjobs. Auch Workcamps lassen sich gut mit einer Reise verbinden und bieten die Gelegenheit, mit andern jungen Menschen gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten und dabei Land und Leute kennen zu lernen. Auch hier ist für deine Unterkunft und Verpflegung gesorgt. Dabei, wie auch bei Work&Travel-Aufenthalten, ist natürlich auf das richtige Visum zu achten.

 

Gibt es eine internationale Notrufnummer, die ich in Notsituationen immer wählen kann?

In allen Ländern der Europäischen Union, in Island, Liechtenstein, Norwegen, der Schweiz sowie in Russland, der Ukraine und einigen weiteren Ländern in Europa gilt die Euronotrufnummer 112. Unter dieser Rufnummer ist eine Leitstelle zu erreichen, die je nach Notfall die zuständigen Organisationen wie Polizei, Rettungsdienst oder Feuerwehr alarmiert. Die Leitstellen sollen in der Lage sein, Notrufe in verschiedenen Sprachen bearbeiten zu können. Im Notfall helfen auch die Auslandsvertretungen weiter.



Zu guter Letzt

Zu guter Letzt ist eine gute Beratung rechtzeitig vor der geplanten Reise wichtig. Über individuell passende Möglichkeiten kann man sich unter der Eurodesk Hotline 0228 9506 250 informieren oder sich persönlich bei den deutschlandweiten Eurodesk Anlaufstellen beraten lassen. Die Kontaktadressen findest du unter www.rausvonzuhaus.de/beratung.


 

Veröffentlicht: Do, 17/04/2014 - 10:32


Tweet Button: 

Links zum Thema


Info for young people in the western balkans

Hilfe oder Beratung von Experten

Frag uns!