Europäisches Jugendportal
Informationen und Chancen für junge Menschen in ganz Europa.

Studentenjobs – das musst du wissen!

Studentenjobs: Junge Frau kellnert in Bar
© Flickr, No Crop Photo
Viele Studierende verdienen sich mit einem Nebenjob etwas dazu. Doch wie viel darf ich verdienen, wie lange die Woche arbeiten? Bin ich versichert? Habe ich Urlaubsanspruch? Hier findest du alle wichtigen Antworten!

Mit einem Studentenjob kann man sich ein prima Taschengeld dazuverdienen, ist unabhängig von Eltern und BAFÖG, außerdem sammelt man Erfahrungen in der Berufswelt. Doch bevor man sich hinter die Supermarktkasse, den Bartresen oder den Büro-Schreibtisch schmeißt, sollte man sich ein paar Fragen stellen…

 

Doppelbelastung?
4 Vorlesungen die Woche, 6 Seminare, Hausarbeiten, Gruppenarbeit – und dann noch 20 Stunden die Woche Kellnern? Du solltest dir gut überlegen, dass ein Job auch Zeit und Kraft kostet und dich fragen, ob du das neben dem Studium hinbekommst.

 

Arbeitsvertrag unterschrieben?
Es ist gesetzlich festgelegt, dass du für einen Studentenjob einen Arbeitsvertrag abschließen musst. Das Nachweisgesetz schreibt eine Frist von einem Monat nach Arbeitsbeginn und bestimmte Inhalte vor. Der Vertrag muss dabei z. B. Angaben zur Kündigungsfrist, zum Vertragsbeginn, zum Arbeitsort, zur Tätigkeit des Studenten, zur Zusammensetzung und Höhe des Entgeltes und zur Dauer des Urlaubs enthalten.

 

Gut versichert?
Wenn dein Verdienst die 450€-Grenze (monatlich) überschreitet, wird Rentenversicherung fällig. Außerdem müssen Studierende, die über eine Familienversicherung krankenversichert sind, bei Überschreitung der 450€-Grenze die studentische Pflichtversicherung in Anspruch nehmen.

 

Wochenarbeitszeit?
Beim klassischen studentischen Arbeitsverhältnis, darfst du bis zu 20 Arbeitsstunden pro Woche während der Vorlesungszeiten arbeiten, ohne dass du gegenüber der Krankenkasse als voll versicherungspflichtig giltst. Möglich ist auch ein Arbeitsverhältnis, bei dem es sich um eine kurzfristige Beschäftigung handelt (nicht mehr als 2 Monate am Stück oder 50 Arbeitstage im Jahr) bzw. ein Arbeitsverhältnis, das sich ausschließlich in den Semesterferien abspielt.

 

Kindergeld?
Damit deine Eltern weiterhin Kindergeld erhalten, darfst du nicht mehr als 7680€ Einkommen im Jahr haben.

 

BAföG?
Bekommst du BAföG darfst du 4.800€ brutto im Jahr bzw. monatlich durchschnittlich 400€ brutto anrechnungsfrei dazuverdienen.

 

Krank oder im Urlaub?
Du hast Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall, Feiertagsvergütung und bezahlten Urlaub – ganz egal was in deinem Vertrag steht.

 

Arbeitsschutz?
Während deiner Tätigkeit hast du ein Recht auf Arbeitsschutz – je nach dem was du machst stehen dir z.B. gegebenenfalls Arbeitsschuhe, Staubmasken, Lärmschutz usw. zu. Arbeitsunfälle müssen der Berufsgenossenschaft gemeldet werden, denn dies ist als Nachweis wichtig im Falle späterer gesundheitlicher Komplikationen.

 

Gleichberechtigt?
Studentische Beschäftigte dürfen für gleiche Tätigkeiten nicht schlechter bezahlt werden als festangestellte Mitarbeiter (Gleichheitsgebot).

 

Arbeitszeugnis?
Du hast einen Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Darin sollte die Dauer des Beschäftigungsverhältnisses sowie deine Tätigkeiten stehen.

 

Gekündigt?
Du hast Kündigungsschutz. Eine Kündigung muss schriftlich erfolgen. Je nachdem wie lange du den Job hast, gelten unterschiedliche Kündigungsfristen.