Europäisches Jugendportal
Informationen und Chancen für junge Menschen in ganz Europa.

Umsetzung der EU-Jugendgarantie in Deutschland

Die Jugendarbeitslosigkeit zu bekämpfen, ist eines der drängendsten Anliegen in Europa. Welche Maßnahmen werden von der Bundesregierung umgesetzt, um jungen Deutschen Jobs zu vermtteln? Und wer sind die wichtigsten Ansprechpartner?

Die Jugendgarantie ist ein neues Konzept zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit. Ihr Ziel ist, dass alle jungen Menschen unter 25 Jahren – ob beim Arbeitsamt gemeldet oder nicht – innerhalb von vier Monaten nach Abschluss ihrer Ausbildung oder nachdem sie arbeitslos geworden sind, ein konkretes und qualitativ hochwertiges Angebot erhalten.

 

Die EU-Länder befürworteten das Konzept im April 2013 (Empfehlung des Rates) - auch Deutschland.

 

So hat das Kabinett einen nationalen Implementierungsplan zur Umsetzung der EU-Jugendgarantie in Deutschland beschlossen. Dieser Plan fasst zusammen, was die Bundesregierung tun möchte um die EU-Jugendgarantie in Deutschland umzusetzen. Außerdem wird dargestellt, wie die Jugendlichen beraten, unterstützt und vermittelt werden.

 

Untersuchungen zeigen, dass die Empfehlungen der Jugendgarantie in Deutschland bereits weitgehend erfüllt werden. In Deutschland geht es nun darum, den bereits bestehenden Trend einer sinkenden Jugendarbeitslosigkeit weiter zu stärken. Da das deutsche duale Ausbildungssystem recht erfolgreich und auch die Beratungs- und Förderstrukturen in Deutschland sehr gut sind, setzt der Plan vor allem darauf, den Übergang von der Schule in den Beruf zu verbessern.

 

Zentraler Ansprechpartner für die Umsetzung der Jugendgarantie in Deutschland ist das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS). Es ist für die Einrichtung und Verwaltung sowie für die Koordinierung der Partnerschaften auf allen Ebenen und in allen Branchen zuständig. Auch die Bundesagentur für Arbeit spielt eine wichtige Rolle bei der Umsetzung der Strategie. Die Jobcenter und Kommunen sollen sich besser vernetzen, wenn sie Jugendliche betreuen. In manchen Städten gibt es Jugendberufsagenturen als lokale Anlaufstellen für Jugendliche, die Hilfe beim Übergang von der Schule in den Beruf brauchen.