Europese Jongeren Site
Informatie en kansen voor jongeren in heel Europa.

Bewerbungstipps: So klappt’s mit dem Job

Tagcloud mit Wörtern wie career, success, job, company
© shutterstock.com - Rafal Olechowski
Was gehört in ein gutes Anschreiben? Wie wird der Lebenslauf aufgebaut? Muss ich ein Foto mitschicken? Erfahre hier, was du bei der schriftlichen Bewerbung beachten musst.

Das Anschreiben

Das Anschreiben ist der Türöffner deiner Bewerbungsunterlagen. Mit ihm stellst du dich kurz vor und legst dar, warum du eingestellt werden möchtest. Achte darauf, dass die Betreffzeile den Grund des Schreibens und die korrekte Berufsbezeichnung beinhaltet. Ihr folgt eine Grußformel und der Text. Dieser sollte folgende Angaben enthalten:

 

  • Persönliche Daten (Name, Anschrift, Telefonnummer, Datum, E-Mail-Adresse)
  • Ausbildung
  • Praktische Erfahrungen
  • Nebentätigkeiten
  • Sprachkenntnisse
  • EDV-Kenntnisse

 

Mögliche Extrapunkte wie Projekte, Ehrenamt, Weiterbildung,  Stipendien, Veröffentlichungen und private Interessen können an passenden Stellen ergänz werden.

 

Das Anschreiben sollte realistisch und selbstbewusst sein und vermitteln, was für dich an der Stelle interessant ist, wieso du ausgerechnet diesen Job haben möchtest und welche Qualifikation du vorweisen kannst.

 

Die Bewerbungsmappe

Neben dem Anschreiben gehören Deckblatt und Lebenslauf in die Bewerbungsmappe. Das Deckblatt muss nicht sein, bildet aber einen schönen Rahmen für die folgenden Seiten. Es gehört hinter das Anschreiben und ist damit die erste Seite in deiner Bewerbungsmappe. Ihm schließen sich Lebenslauf, Zeugnisse und weitere Leistungsnachweise an – in dieser Reihenfolge.

 

Der Lebenslauf

Darauf solltest du achten:

 

  • Max. 2 Seiten
  • Keine Rechtschreibfehler
  • Übersichtliche Struktur (Absätze, Fettdruck, ...)
  • Stichpunkte, keine ganzen Sätze
  • Datum und Unterschrift

 

Der chronologische Lebenslauf ist wie folgt aufgebaut: du beginnst mit den Daten zu deiner Person (Adresse, Telefonnummer, eMail-Adresse), es folgen Angaben zu deiner Ausbildung (Schulabschluss bis zum Studienabschluss) und zum Schluss folgen die aktuellsten Tätigkeiten. Es gibt auch die Möglichkeit den Lebenslauf umgekehrt chronologisch auszubauen und entsprechend mit der aktuellsten Tätigkeit zu beginnen und dann zurück bis zur Schule zu gehen.

 

Das Bewerbungsfoto

Das Bewerbungsfoto ist seit Einführung des Antidiskriminierungsgesetzes (AGG) nicht mehr verpflichtend. Dennoch kannst du mit einem Bild einen guten ersten Eindruck vermitteln. Folgendes solltest du beachten

 

  • Verwende ein aktuelles Bild, das ein Profi gemacht hat
  • Dein Look sollte zur angestrebten Stelle passen
  • Dein Gesicht muss gut erkennbar sein und du sollest einen natürlichen Gesichtsausdruck haben

 

Und noch ein Tipp: verschickst du die Bewerbung online, sollte die Qualität des Bildes so sein, dass auch beim Ausdrucken Qualität erreicht wird.