Europäisches Jugendportal
Informationen und Chancen für junge Menschen in ganz Europa.

Was ist eigentlich… der Rat der Europäischen Union?

Der Rat der Europäischen Union
Rat der Europäischen Union, Europäischer Rat und Europarat. Ist das alles das gleiche? Nein! Hier erfährst du, was der Rat der Europäischen Union ist!

Der Rat der Europäischen Union ist eines der entscheidenden Organe der EU. Er wird auch EU-Ministerrat genannt, denn ihm gehören die jeweiligen Fachminister jedes Mitgliedstaates an. So gibt es unter anderen den Rat der Außenminister, der Finanzminister, Verkehrsminister oder Umweltminister. 

 

Der Rat ist neben dem Europäischen Parlament Gesetzgeber der EU. Die Fachminister entscheiden über die Gesetzentwürfe (Verordnungen, Richtlinien), deren Entwürfe die Europäische Kommission vorlegt.

 

Der Rat verabschiedet Rechtsvorschriften der EU, sorgt für die Abstimmung der Grundzüge der Wirtschaftspolitik in den Mitgliedstaaten, schließt internationale Übereinkünfte zwischen der EU und anderen Staaten ab, genehmigt den Haushaltsplan der EU, entwickelt die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik der EU und koordiniert die Zusammenarbeit der nationalen Gerichte und Polizeikräfte der EU-Mitgliedstaaten.


Ratspräsidentschaft
Der Vorsitz im Ministerrat wechselt jedes halbe Jahr. So kommen Vertreter aller Mitgliedstaaten einmal dran. 2014 haben Griechenland (erste Jahreshälfte) und Italien (zweite Jahreshälfte) die Ratspräsidentschaft inne, 2015 folgen Lettland und Luxemburg und 2016 die Niederlande und die Slowakei. Wer die Ratspräsidentschaft inne hat, koordiniert die Arbeit des Rates und führt den Vorsitz bei den Ratssitzungen.

 

Und was ist jetzt der Europarat und der Europäische Rat? Das erfährst du unter:
Was ist eigentlich…der Europarat?
Was ist eigentlich… der Europäische Rat?