Europäisches Jugendportal
Informationen und Chancen für junge Menschen in ganz Europa.

Europäischer Freiwilligendienst – die häufigsten Fragen!

Mädchen mit vielen Fragezeigen über dem Kopf
© fotolia.com - galam
Ist der EFD wirklich kostenlos? Wie bin ich versichert? Wie komme ich an eine Entsendeorganisation? Diese und noch viele weitere Fragen (und ihre Antworten) haben wir euch in einem FAQ zusammengestellt.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?
Es gibt nur eine Bedingung: Du musst zwischen 17 und 30 Jahren alt sein. Die Teilnahme hängt nicht von Zeugnisnoten oder sonstigen Leistungen ab. Du musst auch nicht die Sprache des Landes sprechen.

 

In welchen Ländern kann ich einen EFD leisten?
Einen EFD kannst sowohl du in den Programm- wie auch in den Benachbarten Partnerländern des EU-Programms Erasmus+ machen. Dies sind:

  • EU-Mitgliedsländer (Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Kroatien, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich, Zypern)
  • Nicht EU-Mitgliedsländer (Island, Liechtenstein, Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien, Norwegen, Türkei)
  • Benachbarte Partnerländer, nämlich die Westliche Balkanregion (Albanien, Bosnien und Herzegowina, Republik Kosovo, Montenegro, Serbien), Länder der Östlichen Partnerschaft
    (Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Moldawien, Ukraine, Weißrussland), Süd-Mediterrane Länder (Algerien, Ägypten, Israel, Jordanien, Libanon, Libyen, Marokko, Palästina, Syrien, Tunesien) und die Russische Förderation.


Wie komme ich an einen EFD-Platz?
Als erstes brauchst du eine Entsendeorganisation. Die zu finden, ist deine Aufgabe. Die Entsendeorganisation sucht gemeinsam mit dir ein Aufnahmeprojekt im Ausland. Sie kümmert sich um deine Vorbereitung, die Tickets, den Papierkram, die Versicherung, usw. Es lohnt sich, mehrere Entsendeorganisationen gleichzeitig zu kontaktieren. Wie du dich bewirbst, klärst du direkt mit der Organisation.

 

Wie komme ich an eine Entsendeorganisation?
Momentan gibt es über 200 anerkannte Entsendeorganisationen in Deutschland. Sie alle sind in einer Datenbank auf dem Jugendportal der EU-Kommission aufgelistet. Du suchst in der Datenbank nach Entsendeorganisationen und kontaktierst am besten mehrere Organisationen gleichzeitig.

 

Wie lange vorher muss ich mich um eine Entsendeorganisation kümmern?
Je früher, desto besser. Du solltest dich mindestens acht Monate bevor du ins Ausland willst, um eine Entsendeorganisation kümmern.

 

Ich habe eine Organisation gefunden, die mich entsenden möchte. Diese Organisation hat aber noch keine Erfahrung mit dem EFD. Wie muss ich in diesem Fall weiter vorgehen?
Wenn du eine Organisation gefunden hast, die dich entsenden will, aber noch unerfahren im EFD ist, wendet diese sich am besten an JUGEND für Europa, die Agentur, die den Europäischen Freiwilligendienst fördert und dafür auch Beratung anbietet (Telefonisch an die 0228-9506220 oder per E-Mail an efd@jfemail.de).

 

Bekomme ich Geld für meinen Dienst?
Nein, der EFD wird nicht bezahlt. Aber du bekommst ein regelmäßiges Taschengeld als Aufwandsentschädigung. Wie hoch das Taschengeld ist, ist von Land zu Land unterschiedlich. Schließlich sind die Lebenshaltungskosten ja verschieden. Irland ist z.B. teurer als Bulgarien. Und nicht vergessen: Für dich fallen keine Unterbringungs- und Verpflegungskosten an.

 

Ist der EFD wirklich kostenlos?
Deine Reisekosten werden entfernungsabhängig einer Pauschale aus dem Programm Erasmus+ bezuschusst. Nun kann es sein, dass du die restlichen Kosten selbst tragen musst. Es kann aber auch sein, dass der Rest von den beteiligten Partnerorganisationen anderweitig für dich finanziert wird. Bitte besprich das mit deiner Entsendeorganisation.
 

Manche Organisationen verlangen zusätzliches Geld, das hat aber dann nichts mit dem EFD zu tun. Wirst du abgelehnt, weil du die oben beschriebene Praxis nicht nachvollziehen willst oder kannst, solltest du dich umgehend an JUGEND für Europa wenden.

 

Wie bin ich versichert?
Du bekommst für deine Dienstzeit eine Kranken-, Unfall-/Invaliditäts- und Haftpflichtversicherung von einer europäischen Versicherungsgesellschaft, der AXA. Darum kümmert sich deine Entsendeorganisation. Die Kosten werden übernommen.

 

Wie sieht es mit dem Kindergeld aus?
Während deines EFDs bekommen deine Eltern weiterhin das Kindergeld ausgezahlt.

 

Bin ich nach dem EFD weiterhin berechtigt ALG II zu beziehen? Wie muss ich mich vorher absichern, damit ich diese staatliche Unterstützung weiterhin bekomme?
Der EFD ist eine anerkannte nicht-sozialversicherungspflichtige Tätigkeit. Du hast keinen Arbeitnehmerstatus. Es ist zu empfehlen, den jeweiligen Vermittler bzw. Fallmanager beim zuständigen Entscheidungsträger rechtzeitig vorher zu kontaktieren. Im Rahmen des Arbeitslosengeldes I ist dies das Team Arbeitnehmerleistungen der jeweiligen örtlichen Agentur für Arbeit und für das Arbeitslosengeld II der jeweilige kommunale Träger oder die jeweils zuständige Arbeitsgemeinschaft.

 

Bekomme ich Hartz IV, bis ich ausreise?
Ja. Wenn z.B. die Ausreise am 25. eines Monats stattfindet, sind die letzten Tage des Monats zurückzuzahlen.

 

Wie werde ich auf den EFD vorbereitet?
Bevor du zu deiner Organisation im Ausland reist, wirst du von deiner Entsendeorganisation auf deinen Dienst vorbereitet. Du sollst von ihr vor allem auch ein EFD Info-Kit erhalten, das dich über deine Rechte und Pflichten als Europäischer Freiwilliger aufklärt.
 

In den ersten Wochen im Gastland wirst du zu einem Einführungstraining eingeladen, bei dem du auch Freiwillige aus anderen Ländern triffst, die ebenfalls in dem von dir gewählten Land ihren EFD machen. Oftmals treffen sich dieselben Freiwilligen beim Zwischentreffen wieder, das zur Halbzeit deines Dienstes im Gastland stattfindet.

 

Wie sind Dienst und Freizeit im EFD geregelt?
Du arbeitest zwischen 30 und 38 Stunden pro Woche in deinem Projekt und hast zwei Tage hintereinander pro Woche frei. Pro Monat gibt es außerdem zusätzlich zwei Urlaubstage. Deine Urlaubszeit wird mit der Aufnahmeorganisation gemeinsam vereinbart. Gut zu wissen: Zeiten für den Spracherwerb zählen als Dienstzeit.

 

Wo wohne ich während des EFDs?
Es gibt verschiedene Unterbringungsmöglichkeiten. Es kann sein, dass du ein Zimmer bei deiner Aufnahmeorganisation bekommst, es kann auch sein, dass du in einer Gastfamilie untergebracht wirst oder in einer Wohngemeinschaft mit anderen Freiwilligen wohnst.

 

Was ist, wenn ich krank werde?
Deine Entsendeorganisation schließt für dich eine Krankenversicherung bei einer europäischen Versicherungsgesellschaft ab. Sie übernimmt die Kosten, wenn du im Gastland zum Arzt gehst.

Hast du Vorerkrankungen bzw. gibt es bei dir die Notwendigkeit von ärztlicher Überwachung / Behandlung / Pflege musst du diese zum Dienstbeginn angeben, damit die Kosten bei einer plötzlichen Erkrankung übernommen werden.

 

Was ist, wenn ich Probleme vor Ort habe?
In deiner Aufnahmeorganisation gibt es während deines gesamten Aufenthaltes einen festen Ansprechpartner für dich (Tutor/Mentor). Wenn dir die Person nicht weiterhelfen kann, kannst du jederzeit Kontakt zu deiner Entsendeorganisation in Deutschland oder zur Nationalen Agentur im Gastland aufnehmen. Hier gibt es definitiv jemanden, der dir bei der Lösung des Problems hilft. Im schlimmsten Fall ist es möglich, deinen EFD früher zu beenden, ohne dass das irgendwelche Nachteile für dich hat.

 

Was passiert, wenn ich im Ausland nicht zurechtkomme und meinen EFD abbreche?

Einen EFD kannst du jederzeit ohne finanzielle Konsequenzen abbrechen. Doch bevor du diesen Schritt wirklich tust, solltest du alle Möglichkeiten der "Krisenbewältigung" ausloten. Also: Sprich mit deinem Betreuer vor Ort, mit deiner Entsendeorganisation, mit deinen Eltern oder mit anderen Vertrauenspersonen. Wenn möglich solltest du das Problem konstruktiv mit den Verantwortlichen zusammen lösen.

 

Wird der Europäische Freiwilligendienst auch als Wartezeit von der ZVS anerkannt?
Ja, der Europäische Freiwilligendienst wird als "allgemeine Wartezeit" von der ZVS anerkannt. Für weitere Infos wende dich bitte an die ZVS (Kontakt unter www.zvs.de).

 

Kann der EFD als Praktikum für mein Studium anerkannt werden?
Nein, der EFD ist ein Freiwilligendienst. Er ist keine Praktikumsmöglichkeit im Rahmen einer Ausbildung oder eines Studiums.

 

Bekomme ich eine Bescheinigung über meinen EFD?
Ja, was du gelernt und gemacht hast, wird dir mit Brief und Siegel von der EU bescheinigt. Nach dem EFD erhältst du den Youthpass, eine Bestätigung und Beschreibung deiner Erfolge im Europäischen Freiwilligendienst.

 

 

Quelle:  JUGEND für Europa / www.go4europe.de

 

Veröffentlicht: Mi, 30/07/2014 - 12:36


Tweet Button: 

New!


Info for young people in the western balkans

Hilfe oder Beratung von Experten

Frag uns!

Links zum Thema