Europski portal za mlade
Informacije i mogućnosti za mlade u Europi

Steckt in dir ein Erfinder?

© Flickr, Burns Library, Boston College
Konrad Zuse hat den ersten Computer erfunden, Alfred Nobel den Sprengstoff Dynamit – und du? Vielleicht hattest du ja auch schon mal eine originelle Idee – für eine Hundeparkscheibe oder einen Maronencutter vielleicht?

Berühmte Erfinder sind Menschen, deren Ideen unsere Welt verändert haben. Doch auch in deutschen Küchen oder Wohnzimmern, unter der Dusche, auf der Toilette oder im Hobbykeller kommen Leute auf einfallsreiche Ideen – für eine Ketchup-Senf Pistole zum Beispiel, oder ein Pappklappbett.

 

Der Weg vom Hobby-Erfinder bis zum Profi ist zugegebenermaßen nicht einfach. Es ist schwer, etwas wirklich Innovatives zu erfinden und eine richtige Sensation zu landen. Außerdem muss man eine Erfindung zum Patent anmelden, um sie vermarkten zu können. Das macht man beim Deutschen Patent- und Markenamt. In 2013 wurden 63.158 Erfindungen zum Patent angemeldet. Aber nur für 14.083 wurde ein Patent erteilt.

 

Wer hilft mir, wenn ich etwas erfunden habe?

Hilfe bietet zum Beispiel die Förderinitiative SIGNO, vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Sie unterstützt Erfinder bei Rechtsfragen, informiert über Patente und Lizenzen und bei der Vermarktung ihrer Ideen.
 

Deutschlandweit gibt es auch sogenannte Schüler-Erfinderclubs, bei denen die kreative Begabung gefördert wird. Nachwuchs-Erfinder können mit ihren Projekten an Wettbewerben wie Jugend forscht und Ausstellungen teilnehmen.

 

Wie kann ich auf meine Erfindung aufmerksam machen?

Auf der Internetplattform patent-net.de haben Erfinder die Möglichkeit ihre Ideen einzustellen und so darauf aufmerksam zu machen. Auf Land der Erfinder, einem Online-Erfindermagazin, wird jeden Tag eine Erfindung vorgestellt.